18.12.14 16:55 Uhr
 213
 

Brüssel/Berlin: Kritische Stimmen zu Russland-Sanktionen werden lauter

Sowohl in Berlin als auch Brüssel sind überraschend kritische Stimmen zur Sanktions-Politik des Westens gegen Russland aufgekommen. Die Bedenken werden aber noch unter der Prämisse geäußert, dass die Sanktionen keine Schuld am Chaos in Russland hätten.

Allerdings wird auch das Feindbild Wladimir Putin relativiert. Würde Putin als russischer Präsident verschwinden, würden radikale Nationalisten an seine Stelle treten. In dem Falle müsste die EU einen Krieg der Ukraine bezahlen und der Exportmarkt Russland würde geschwächt.

Vertreter der EU-Kommission äußerten: "Niemand hat ein Interesse daran, dass Russland in eine tiefe Depression stürzt." So müsse man in Sachen Ukraine-Krise das Gespräch mit Russland suchen. Der Sprecher der deutschen Regierung äußerte sich ähnlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Russland, Brüssel, Sanktionen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2014 16:55 Uhr von Borgir
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Von einem Chaos in Russland höre ich zum ersten Mal. Ich glaube nicht, dass Putin dort als Präsident in Frage steht.
Kommentar ansehen
18.12.2014 18:29 Uhr von Stray_Cat
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Sowohl in Berlin als auch Brüssel sind überraschend kritische Stimmen zur Sanktions-Politik des Westens gegen Russland aufgekommen."

Was für eine Überraschung!

Ist Washington jetzt überrascht, dass die Diktatur noch immer nicht 100%ig funktioniert? Wo man doch überall nur die allerfeinsten Jubelsklaven installiert hat?
Kommentar ansehen
18.12.2014 19:34 Uhr von ar1234
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Typische DWN-Qualitätsnews ;-)

Selbst die überall so verächtete Bild hat (weit!) mehr Niveau.
Kommentar ansehen
18.12.2014 22:26 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sch.. Quelle, aber diese Gedankengänge verfolgen einige Politiker Europas.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?