18.12.14 16:32 Uhr
 417
 

Schleswig Holstein: Kuttenverbot nun für alle verbotenen Rockerklubs

Das Kuttenverbot für Motorrad-Klubs in Schleswig Holstein wird von der Polizei ausgeweitet. Bislang war es nur Mitgliedern der Hell´s Angels verboten, ihre Kutten zu tragen. Nun sollen auch andere verbotene Gruppierungen ihre Kutten ausziehen, so Joachim Gutt, leitender Polizeidirektor in Kiel.

"Das Zeigen von Emblemen aller verbotenen Vereine ist in Schleswig-Holstein als strafbewährt anzusehen", so Gut. Weiterhin würde man in Sachen Rocker in Schleswig Holstein nicht locker lassen. Die Polizei könnte auf Knopfdruck Truppen zusammenziehen, um das Verbot durchzusetzen.

In Schleswig Holstein würden immer noch etwa 200 Rocker zu Hause sein. Es habe zwar zuletzt keine spektakulären Aktionen mehr gegeben, aber dennoch gebe es Machtgehabe. Besonders betroffen davon sei das Rotlichtmilieu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Holstein, Rocker, Schleswig
Quelle: shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2014 16:47 Uhr von TinFoilHead
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Kuttenverbot nun für alle verbotenen Rockerklubs

Weil die Rocker auch alle zu lammfrommen Pfadfindern werden, wenn sie ihre Kutten nicht mehr tragen.
Nur erkennen kann man dann jetzt nicht mehr so genau, wen man da vielleicht vor sich hat...
Kommentar ansehen
18.12.2014 18:06 Uhr von ptahotep
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist ein Rocker, der seine Farbe zur Schau stellt und vielleicht sogar ein 1%-Tag hat, um einiges lieber als jemand der im Nadelstreifenanzug durch die Gegend stolziert.
Wie ging der Spruch noch?
"Mit einer Pistole kann man eine Bank ausrauben - mit einer Bank die ganze Welt".

Allerdings sollte für die ganzen MCs eher ein "Back to the roots" gelten - die meisten Clubs wurden zum Spaß am Fahren gegründet und nicht um irgendwelche Leute durchzuziehen, die dann krumme Dinger machen.
Kommentar ansehen
18.12.2014 22:06 Uhr von borussenflut
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht von Anfang so ?

Verboten ist halt verboten.

[ nachträglich editiert von borussenflut ]
Kommentar ansehen
18.12.2014 22:42 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dass die ganzen 12 Clubs nicht aufgelistet wurden.
Darf ich jetzt meine Kutte da tragen oder nicht, oder muss ich bei der Einreise mir erst an der Landesgrenze die Gesetze und Verbote durchlesen, und wenn ja, liegen die Listen am Landesbegrüßungseingangsschild?

Fragen über Fragen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt
Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?