18.12.14 13:04 Uhr
 924
 

China: Einwohner eines Dorfes wollen HIV-positiven Achtjährigen vertreiben

Einwohner eines chinesischen Dorfes haben eine Petition gestartet, die bewirken soll, dass ein HIV-positiver Achtjähriger den Ort verlassen muss.

Unter den 200 Unterzeichnern ist sogar der eigenen Großvater des Jungen, die Einwohner wollen das Kind vertreiben und "die Gesundheit der Dorfbewohner zu schützen".

Der Junge wird gemieden und muss stets alleine spielen. Die Petition wird nun stark kritisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, HIV, Einwohner
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2014 13:22 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Unmenschlich, dem Kind gegenüber, aber wohl natürlich.

Menschlicher Selbsterhaltungstrieb vielleicht? Risikominimierung?

Bringt nur nicht viel, wenn die Leute da 60 Kippen am Tag rauchen, den Jungen zu verdammen...
Kommentar ansehen
18.12.2014 13:32 Uhr von ms1889
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
da kann man sehen das china in einigen bereichen noch weit weg von der moderne ist.

diese menschen müssen aufgeklärt werden...
Kommentar ansehen
18.12.2014 15:33 Uhr von oldtime
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es eine neue Krankheit wäre die lokal irgendwo ausbricht, wäre ich auch dafür die Kranken zu isolieren. Auch wenn es für die Kranken natürlich sehr unschön wäre. Aber wenn die Krankheit dadurch im Keim erstickt würde wäre das aus meiner Sicht OK.

Aber Aids ist so verbreitet, dass solche Maßnahmen Jahrzehnte zu spät kommen. Es sollten sich lieber alle im Dorf testen lassen. Die Chance das der eine oder andere auch erkrankt ist, ist doch sehr hoch. Und auch wenn sie den Jungen und vielleicht alle anderen Infizierten vertreiben würden bräuchten sie doch nur mal in eine andere Stadt gehen und hätten auch wieder Kontakt mit Infizierten.

Besser aufpassen beim Vögeln, dann müssen sich auch nicht ihre Kinder verjagen.
Kommentar ansehen
18.12.2014 17:05 Uhr von Andy81DD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, ein wunder das es überhaupt ein Petition gibt..... ist ja nicht so, das China eine Musterdemokratie wäre und gerade in den ländlichen Gefilden, läuft es dort noch anders.

Aber die nächste frage lautet ja tatsächlich, wie der Junge denn infiziert worden ist. Kann ja nur über die Mutter geschehen sein (oder durch verseuchte Bluttransfusion) oder entprechenden Kontakt mit jemanden gehabt haben, der HIV positiv war. daher wäre die Kontrolle aller Familienmitglieder pflicht wenn sie konsequent wären.
Aber ich denke der standard chinsesche Dorfbewohner hat keinerlei Wissen über diese Krankheit....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?