18.12.14 12:57 Uhr
 170
 

US-Regierung ist sich sicher: "Nordkorea steht hinter dem Sony-Hack"

Die US-Regierung ist sich mittlerweile sicher, wer hinter dem großangelegten Hack auf das Hollywood-Studio von Sony steckt: Das Regime von Nordkorea.

Laut einem Bericht der New York Times weiß man jedoch noch nicht, wie man mit dieser Erkenntnis umgehen soll.

Bei einer konkreten Beschuldigung müsste man Beweise vorlegen und US-Präsident Barack Obama müsste sich Konsequenzen überlegen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Nordkorea, Sony, US-Regierung
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2014 13:28 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zuviele Fronten auftut, machts nicht lange, mal in die Geschichte schauen...

Das Nordkorea eigentlich schon länger dran war, konnte man an mehreren Hollywoodstreifen wie z.B. dem schlechten Remake von Red Dawn sehen, in dem böse Asiaten die Besatzer spielen. Und da es sich die USA nicht leisten kann, die Chinesen zu verägern, wer sollte damit wohl gemeint sein, gegen wen sollte so schonmal im Volk Stimmung gemacht werden?

Aber scheinbar kam ja was dazwischen, was nicht so ganz dem US-Drehbuch entsprach, und so musste man diese Kampagne bis jetzt auf Eis legen.
Kommentar ansehen
18.12.2014 14:59 Uhr von dafu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Haben ja nur fuenf Computer mit Zugang zum Internet, aber klar.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?