18.12.14 12:05 Uhr
 597
 

Madonna bezeichnet Leaks ihrer neuen Songs als "künstlerische Vergewaltigung"

Neue Songs des Popstars Madonna sind bereits vorab im Internet aufgetaucht.

Die Sängerin kritisierte diese Leaks mit deutlichen Worten: Die Veröffentlichungen seien "künstlerische Vergewaltigung" und "eine Form von Terrorismus".

Nun erfährt die 56-Jährige wiederum Kritik an ihrer drastischen Aussage: Angesichts des wahren Terrorismus mit echten Toten seien ihre Sorgen etwas übertrieben.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Vergewaltigung, Madonna, Songs
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2014 12:22 Uhr von TinFoilHead
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Madonna bezeichnet Leaks ihrer neuen Songs als "künstlerische Vergewaltigung"

Wieso? Hat man die Songs verändert, bevor man sie ins Netz entliess?

Oder meinte sie vielleicht monetäre Vergewaltigung...
Kommentar ansehen
18.12.2014 12:25 Uhr von Beng.
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Würde eher ihre Musik als "Künstlerische Vergewaltigung" bezeichnen...
weit über den Zenit heraus die Dame!
Kommentar ansehen
18.12.2014 12:37 Uhr von alex070
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead

"Wieso? Hat man die Songs verändert, bevor man sie ins Netz entliess?"

Ich nehme an das es sich nicht um die finalen zur Veröffentlichung vorgesehen Songs handelt. Sie waren unfertig und sowas zeigen Künstler einfach nicht.

Ihr Terrorismusvergleich ist natürlich unterste Schublade aber die Analogie zur "künstlerischen Vergewaltigung" kann ich nachvollziehen.
Kommentar ansehen
18.12.2014 12:52 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch negative Schlagzeilen werden zur Werbung benutzt. Die Quelle beweist das eindeutig, indem noch mögliche Albumtitel genannt werden, obwohl noch nichts feststeht.
Ich kann mir allerdings trotzdem vorstellen, dass Künstler sauer werden, wenn Demos zu aktuellen Songs einfach mal so geklaut und veröffentlich werden.
Aber sollte man da die Verantwortlichen nicht ausmachen und bestraften können? Es sollte ja nicht jeder Trottel Zugriff auf ihre Demos haben.
Kommentar ansehen
18.12.2014 12:55 Uhr von machi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die News müsste folgendermaßen lauten.

Madonna bezeichnet ihre "Musik" als musikalische Vergewaltigung
Kommentar ansehen
18.12.2014 12:59 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bilde ich mir das jetzt nur ein oder ist die nicht selber mal vergewaltigt worden? Da sollte sie sich vielleicht doch etwas gewählter ausdrücken.
Und ja, das was sie in den letzten zwanzig Jahren verbreitet hat fällt bei mir in die Kategorie akustisches Waterboarding. Und das obwohl ich sie in den 80ern wirklich klasse fand.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?