17.12.14 20:55 Uhr
 1.066
 

NRW: Ab 2015 keine Weihnachtspakete für Häftlinge mehr

Am diesjährigen Weihnachtsfest werden die Häftlinge in Nordrhein-Westfalen zum letzten Mal Weihnachtspakete erhalten. Ab 2015 sind nur noch Geldgeschenke erlaubt.

Grund für diesen Beschluss: In sehr vielen Paketen sitzt Schmuggelware und die Angehörigen wären sehr findig darin geworden, verbotene Sachen - wie etwa Rauschgift - in den Weihnachtspaketen zu verstecken.

Künftig sollen sich die Häftlinge zum Fest Geld überwiesen lassen, womit sie im Gefängnisladen Kaffee, Schokolade oder auch Kekse kaufen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Weihnachten, NRW, Geschenk
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 21:03 Uhr von Schmollschwund
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Wo ist bitte schön das Problem so ein Paket anständig zu durchsuchen????

Nacktscanner am Flughafen, aber keine Möglichkeit Drogen aus den Paketen zu filtern?

A: Personal muss gespart werden

B: Bei den Autos sind´s die Extras mit denen die Hersteller am meisten verdienen. Im Knast ist es wahrscheinlich das Kiosk.
Kommentar ansehen
17.12.2014 23:53 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist hart.
Dann können wir alle nächstes Jahr unserem Bekanntenkreis nichts mehr zu Weihnachten senden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?