17.12.14 16:18 Uhr
 2.439
 

Nach Veröffentlichung im Netz: Story des neuen James Bond wird umgeschrieben

Im Zuge des Sony-Hacks durch die Hackergruppe "Guardians of Peace" wurde auch das Drehbuch des neuen "James Bond"-Films "Spectre" veröffentlicht. Die Story stieß im Internet auf große Kritik.

Der Blog "Gawker", in dem das Drehbuch als Erstes veröffentlicht wurde, betitelte den nächstes Jahr erscheinenden Film als "schrecklich". Die Story sei vollkommen abwegig und unrealistisch, so auch der Vorwurf anderer Internetnutzer.

Die Kritik stößt bei wohl nicht auf taube Ohren: Sony beauftragte Drehbuchautoren von "Skyfall" und "Edge of Tomorrow" mit der Aufarbeitung des Endes des Filmes. Doch auch Teile von deren überarbeiteter Version sind bereits wieder im Internet gelandet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsBuzzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Netz, Veröffentlichung, Story, Bonds
Quelle: chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 16:18 Uhr von NewsBuzzer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Überraschend, dass Sony es anscheinend nicht schafft, die für sie verheerende Lücke zu schließen, damit nichts mehr geleaked wird.
Kommentar ansehen
17.12.2014 18:07 Uhr von oldtime
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht die Story selber online stellen damit die Community daran arbeitet bis sie perfekt ist. Hätte allerdings zur Einstellung einiger Filmprojekte in den letzen Jahren geführt.
Kommentar ansehen
17.12.2014 19:03 Uhr von LuckyBull
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll eigentlich der Satz:

"Die Kritik stößt bei wohl nicht auf taube Ohren: "

bei wohl ...?

Arg...
Kommentar ansehen
17.12.2014 20:11 Uhr von Mauzen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Haben die Geldsäcke von Sony verdient. Ich hoffe den gehen durch die Hacks ein paar hundert Millionen flöten.

http://www.cio.com/...
Kommentar ansehen
18.12.2014 01:01 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten die sich von George R. R. Martin Rat holen...
http://www.cnet.com/...
Kommentar ansehen
18.12.2014 08:55 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn die Community die Story jetzt (minimal?) zum besseren beeinflusst hat, habe ich keine großen Hoffnungen an den Film.
Gerade bei James Bond sind die positiven Überraschungen schon seit langem ausgeblieben.
Aber wir werden dann ja sehen, ob die Kritik wirklich beherzigt wurde.
Kommentar ansehen
18.12.2014 10:57 Uhr von GulMacet
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
..warte, ich spoiler mal eben die nächsten
Bond Filme:

Geheimagent sucht Bösewicht. Findet diesen
und tötet ihn dann.

Jetzt ist es raus.
Kommentar ansehen
19.12.2014 07:36 Uhr von Niels Bohr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lach...die "Sicherheitslücke" schließen?
Wenn Sony nicht gewollt hätte, das das Drehbuch rauskommt, dann wäre es nicht draußen.
War doch bei den Harry-Potter-Filmen genauso. Klar wußte man schon aus den Büchern was passieren würde, aber die Umsetzung usw. war geheim bis zum Kinostart. Und wenn die das bei HP machen konnten, dann doch erst recht bei JB.

Sony hat einfach mal ne "Testrakete" gestartet um zu sehen wie das Publikum drauf reagiert.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?