17.12.14 15:17 Uhr
 4.906
 

Hamburg: 18-Jährige bricht nach Glühweinkonsum zusammen und kommt ins Hospital

Tragisch endete der Weihnachtsmarktbesuch in Hamburg für eine 18-jährige junge Frau, die sich mit Freuden an Glühwein gelabt hatte.

Das junge Mädchen war nach dem Verzehr der Getränke kaum noch in der Lage sich zu artikulieren, so dass die besorgten Eltern den Notruf alarmierten.

Für die 18-Jährige war der Weihnachtsmarktausflug mit dem Eintreffen der Notärzte vorbei, denn sie musste im Krankenhaus behandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Mädchen, Glühwein
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mehrere Strafanzeigen bereits gegen Anne Will
München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 15:22 Uhr von der_robert
 
+46 | -9
 
ANZEIGEN
Kurz: 18-Jährige hat sich auf Weihnachtsmarkt Krankenhausreif gesoffen.

Wer kein maß kennt dem ist nicht zu helfen ... kein Mitleid.

[ nachträglich editiert von der_robert ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:27 Uhr von Snaeng
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
@der_robert

Könnte auch sein das ihr jemand was ins Getränk gekippt hat. Es gab ja schon vermehrt News über derartigen Vorfällen auf Weihnachtsmärkten.
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:29 Uhr von quade34
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Glühwein an sich schmeckt nicht besonders, aber der darin übliche Amaretto in Hamburg hat schon Wirkung und ist so lecker.
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:35 Uhr von tom_bola
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@der_robert

Es heißt keinE Maß, und die Maß wird großgeschrieben. :-)

Prost
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:48 Uhr von silent_warior
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ newsleser54
Der im Glühwein enthaltene Alkohol verdunstet recht schnell da Alkohol bei einer um einiges niedrigeren Temperatur verdampft als Wasser.

Es ist möglich dass die Standbetreiber etwas mehr Alk als üblich reingeschüttet hatten. Ein Gewohnheitstrinker (also jemand der jede Woche Alk trinkt) merkt das nicht so wie jemand der normalerweise kein Alkohol zu sich nimmt.

Es ist aber auch möglich dass ihr jemand KO-Tropfen in das Glas gegeben hat.

KO-Tropfen sind eigentlich nur das Verdünnungsmittel welches zum entfernen von Graffiti genutzt wird, daher kommt da auch jeder Idiot ran und denen ist die körperliche Schädigung einer anderen Person (meist Frauen) egal.
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:50 Uhr von dommen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
newsleser54: Ja indirekt. Also es ist nicht so, dass der Alkohol stärker wirkt, weil er warm ist, sondern weill durch die wärme eine stärkere Durchblutung der aufnehmenden Gewebe erreicht wird. Dadurch wird in einer bestimmten Zeitspanne mehr aufgenommen als bei "normaler" Temperatur und es kommt zu einer schnelleren Anflutung von Alkohol im Gehirn.
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"...wenn warmer/Heißer ALkohol konsumiert wird, wirkt er doch stärker oder??"

Eigentlich "nur" schneller.
Ähnlich wie kohlensäurehaltige Alkoholgetränke erweitert der warme Glühwein die Blutgefäße, hauptsächlich im Magen/Darm, worduch die Oberfläche und damit die Resorption erhöht wird.
Insgesamt kann es schon sein, dass dadurch auch die Konzentration im Blut höher wird, da der Abbau nur im geringem Maße beeinflusst wird.

Das gleich passiert auch noch einige Zeit nach körperlicher Betätigung, auch dort wird Alkohol schneller aufgenommen und wirkt damit schneller.

Idealerweise also nach dem Fitness-Studio mit leerem Magen über den Weihnachtsmarkt gehen und ein paar Becher heißen Glühwein trinken... ;-)
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:52 Uhr von Maedy
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die besorgten Eltern...hätten sie ins Bett verfrachten sollen,mit Eimer nebendran und die junge Dame den Rausch ausschlafen lassen und nicht einen Krankenwagen anfordern,der dann in der Zeit nicht für wichtige Einsätze bereit stand.
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:54 Uhr von fuDDel@
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In der Nachricht liest es sich für mich so, dass die Eltern mit auf dem Weihnachtsmarkt waren?!

Wenn dem so ist, wundert es mich das die nicht eher eingegriffen haben, müssen ja gesehen haben was die Dame getrunken hat.
Oder aber die junge Dame hatte doch noch etwas mehr in Ihrem Getränk als gewollt, wie Snaeng es meinte.
Kommentar ansehen
17.12.2014 16:09 Uhr von langweiler48
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Tom_bola ..........

Alle nicht bayrische Deutschen kennen für den Begriff "Maß" mehrere Bedeutungen.

vor kurzem hat sich die bayrische Landesregierung mit ihrer Äußerung, dass die Migranten auch zu Hause Deutsch reden sollen. Ich gehe da weiter. Auch die Bayern sollten zu Hause Deutsch reden. Dafür müssten es aber viele, so viele Migranten gibt es in Bayern gar nicht, wie Bazer erst mal Deutsch lernen müssten.

Es gibt den bekannten Ausspruch, auch unter der gebildeten Bayern " alles mit Maß und Ziel" zu tun. Das haißt aber nicht dass man sich Literkrüge Bier (Maß) so lange in sich kippen soll, bis man vom Hocker fällt (Ziel), sondern dass man nur so viel trinken soll (Maß), dass man NICHT sturzbetrunken ist (Ziel). :-().
Kommentar ansehen
17.12.2014 17:33 Uhr von tom_bola
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@langweiler48

Dafür, daß mein Beitrag nicht ganz ernstgemeint war, ist das aber eine ziemlich langweilige Erklärung.

In Maßen trinken war vor der Rechtschreibreform, seitdem trinken wir in Massen. :-)
Kommentar ansehen
17.12.2014 17:49 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie, in Glühwein ist Alohol...das wird die Kleine sich gedacht haben....selbst schuld
Kommentar ansehen
17.12.2014 18:45 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig nichtsagende News - völlig nichtssagende Quelle - völlg nichtssagende Kommentare. Das übliche halt :)
Kommentar ansehen
17.12.2014 18:47 Uhr von Klassenfreund
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Tom

Und da sagt aber die Rechtschreibreform eigentlich, dass nach lang gesprochenen Vokalen immernoch "ß" und niemals "ss" zu verwenden ist. Es besteht also kein Grund, in Massen zu trinken.

Nur die Doofen glauben, dass sie kein "ß" mehr verwenden dürften, weil sie damit ihr eigenes Unvermögen rechtfertigen können.
Kommentar ansehen
17.12.2014 18:49 Uhr von der_trompete
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Abschaffen alles! Und Alles andere gleich noch dazu! Es könnte ne Fruchtfliege vergiften!
Kommentar ansehen
17.12.2014 19:25 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
KO-Tropfen!
(War irgendwie klar dass dieser Bullshit wieder kommt)

@ Snaeng
"News über derartige Vorfälle" machen das aber noch lange nicht zur Realität.
Der Typ in Berlin vor ein paar Jahren war ein durchgeknallter Psychopath der ohne weitere Agenda schlicht wahllos Menschen vergiftet hat. In Soest ist (wenn die Berichte stimmen nach denen die Frau nicht allein getrunken hat) ein anderes medizinisches Problem wahrscheinlicher als K.O.-Tropfen.
Was aber nicht bedeutet dass man irgendwas von irgendwem trinken sollte, wenn man keinen Bock hat blind zu werden etc.
Kommentar ansehen
17.12.2014 19:37 Uhr von fromdusktilldawn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
oh man, mit 18 jahren war ich bestimmt schon 20mal besoffen, keine sau hat`s interessiert, hier interessiert es die bild leser, ....
Kommentar ansehen
17.12.2014 23:58 Uhr von hennerjung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn für jede Betrunkene hier in Oberfranken ne News geschrieben würde, wäre in den Zeitungen kein Platz mehr.
Kommentar ansehen
18.12.2014 00:32 Uhr von Kingmoere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll mir diese "News" jetzt sagen???
Für mich sagt der Text nur aus,dass sie zu viel in sich rein gekippt hat und dann zu besoffen war um allein aufs Klo zum Kot..n zu gehen.
Besoffene gibt es auf allen öffentlichen Veranstaltungen(auch auf Veranstaltungen ohne Alkoholausschank,da wird das Zeug einfach mit gebracht) und der Eine ist halt schlau genug und hört rechtzeitigt auf und der Andere kippt sich immer mehr rein.
Aussagekraft der "News" ist entsprechend Crushial oder Leerpe(nur das hier kein Titten und auch keine vermeintlichen UFO´s vorkommen).
Kommentar ansehen
18.12.2014 11:55 Uhr von Azureon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht wars auch einfach ne Histaminunverträglichkeit.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mehrere Strafanzeigen bereits gegen Anne Will
München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst