17.12.14 15:14 Uhr
 398
 

USA: Scientology versucht Rechtssystem für dumm zu verkaufen

ShortNews berichtete bereits Mitte Mai, dass die National Association of Forensic Counselors (NAFC) eine gewaltige Klage gegen das Narconon-Netzwerk von Scientology wegen falscher Zertifizierung und Missbrauch des NAFC-Logos eingebracht hat.

Nun hat Clark Carr, Präsident von Narconon, seinerseits eine Klage eingebracht, in der behauptet wird, ihm und anderem Personal sei von den betrügerischen und nutzlosen NAFC-Zertifizierungen Schaden zugefügt worden.

Juristisch vertraute Personen fragen sich ob dieses Schachzuges, warum Carr, als höchster Repräsentant von Narconon, nicht mehr über diese Zertifizierungen nachgeforscht hat, die er jetzt als "nutzlos" und als "Schwindel" betrachtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Scientology, dumm, Rechtssystem
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 15:23 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Auch hier schon ein Vorgeschmack auf TTIP.

Ob man dann ebenfalls Steuerprüfer verklagen kann? Immerhin mindern auch die den Gewinn.
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:23 Uhr von XenuLovesYou
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Scientology wirbt doch mit „knowing how to know”.

Offensichtlich passt “Wissen wie man lügt” viel besser …
Kommentar ansehen
17.12.2014 20:35 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Da hat sich dieser abgehalfterte Frühstücksdirektor ..."...;-)...


da gibt es nicht mal Frühstück, da gibt es nur Sauna...;-)
abgehalfteter Bademeister eventuell oder abgehalfteter Saunabetreiber...


Narconon scheint auch kein Mitglied in irgendeinem Verein oder Interessenverband o.ä. zu sein

normalerweise gibt es für fast jede Branche eine Interessensvertretung, einen Verband oder so

also wird es vermutlich in den USA auch den Verband der privaten Entzugskliniken oder vergleichbares geben u n d der weiss garantiert, was NAFC ist und wen oder was die zertifizieren oder wer zertifiziert ist...

merkwürdig ist nur, dass das ganze erst jetzt aufgeflogen ist...Narconon hat eine ganze Zeit auch Werbeartikel selbst platziert, es gibt Internetportale, die wie eine Art Zeitung aussehen, dort kann ein Unternehmen einen Account kaufen und Artikel selbst veröffentlichen, sieht aus wie eine Zeitung, sieht aus wie ein Artikel ist aber Werbung vom Unternehmen, Narconon hat da mal ewig Artikel veröffentlicht, mit ihren Erfolgsquoten und wie toll sie sind...das ist auch keinem aufgefallen bzw. da konnte man nichts gegen machen? sind da auch diese NACF Zertifizierungen erwähnt worden? bei den meisten dieser "Artikel" wurden immer nur die angeblichen Erfolgsquoten erwähnt, ob die da auch Zertifizierungen aufgeführt hatten...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
18.12.2014 08:22 Uhr von Kostello
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology gibt so einiges heraus, was hinterher wertlos ist. So haben die mal ihre Mitglieder aufgefordert, sich Bücher und DVDs auf Vorrart zu kaufen, gleich 10 Exemplare, um die anderen zu schenken, damit die auch gerettet werden. Kurze Zeit später kam dann eine neue Kollektion heraus, welche wesentliche Veränderungen enthält, die man unbedingt kennen lernen muss. Dann schicken die mal Leute los, um Mission Impossible zu machen und die Welt zu retten, ohne den NSA darüber zu informieren und wissen schließlich selber nichts mehr davon. Übel sind jene Menschen, die bei sowas misstrauisch sind.
Kommentar ansehen
18.12.2014 09:37 Uhr von HamburgerJung200
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.n-tvnow.de/...


http://www.n-tvnow.de/...


Ich kann definitiv bestätigen das, daß was man in den beiden Videos sieht 85 % der Wahrheit entspricht. 15 % sind entweder falsch erklärt oder sind aus den Fingern gezogen.


[ nachträglich editiert von HamburgerJung200 ]
Kommentar ansehen
18.12.2014 13:14 Uhr von mammamia
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Wieso short News immer wieder akzeptiert dass News von einem Blog als News verkauft werden, bleibt wohl ein Rätsel. Und dass es dieser blogger nicht gern sieht, wenn sich Narconon wehrt, ist auch klar. Aber gute Message: könnte man bei all den Klagen gegen Narconon nutzen: da wird versucht, das Rechtssystem für dumm zu verkaufen!
Kommentar ansehen
18.12.2014 14:50 Uhr von HamburgerJung200
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mammamias Kommuikation = Ich rede etwas damit mein Mund auch mal auf und zu geht
Kommentar ansehen
19.12.2014 20:44 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mal Butter bei die Fische, wie man in Hamburg zu sagen pflegt:

Tatsache ist, das US Rechtssystem hat jahrzehntelang zugesehen, als bei Narconon reihenweise Menschen gestorben sind

es hat zugesehen, als Kinder von den USA nach UK verschleppt und da in irgendwelche Sektenkindereinrichtungen gesperrt wurden (Mareka). In den USA gibt es dieses blöde Home Schooling, das ändert aber nichts daran, dass UK in Europa ist.

Und die Navy hat zumindest gewusst, dass Blubbard ein oder zwei oder auch drei Probleme hatte. Oder noch eins mehr.
Ok, früher war alles anders. Aber das ist Jahrzehnte her und die meisten Navy Offiziere, die damals gelebt haben, sind inzwischen entweder tot oder in Rente oder sonst was. Und früher war eben alles anders und wer hat zu Zeiten des zweiten Weltkriegs und Pearl Habours schon Zeit, sich um diesen Blubbard zu kümmern.

A b e r die Navy ist entweder wie ein Geheimdienst oder hat sogar einen eigenen, also die werden Akten aufbewahren.
Vielleicht wäre es mal an der Zeit, diese Akten den Kritikern und Klägern zu geben bzw. die öffentlich zu machen.

Warum hat ein Navy Commander (Thompson) einem 12jährigen (Blubbard) was über Freud erzählt? Oder hat dieser Thompson eben doch eine Therapie versucht, sozusagen unter der Decke, weil man damals irgendwie keine Probleme wollte?

Echt, die sollen die Akten rausrücken. Bubbards "Kollegen" kann das inzwischen egal sein, die werden eben tot sein, der Navy kann es letztlich auch egal sein, früher war eben früher und Tote kann man nicht verklagen und es ist das mindeste, was sie für die ganzen Sekten-und Narcononopfer tun können...und eventuell kann man über solche Akten verhindern, dass nochmal so einer auf solche Ideen kommt, also man kann damit die Psychologie von solchen Leuten (Blubbard) rausfinden ...man kann auch Teile von Akten schwärzen, interessant ist der Teil, der Blubbard betrifft...

die Navy muss sich auch mal überlegen, wofür sie eigentlich steht, auch für die Verteidigung von Rechten, von Demokratie und was war da mit Ehre und so?

also was ist mehr Ehre? Sachen aus den 40ern sozusagen unter der Decke zu halten oder all den Sekten- und Narcononopfern zu helfen?

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
22.12.2014 20:24 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht. Wer sich als Herr der Welt fühlt, glaubt auch, ein Recht auf das Recht zu haben.
Kommentar ansehen
23.12.2014 16:06 Uhr von mammamia
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist ja interessant dass immer nur der gleich blog als Infoquelle genommen wird, der ganz sicher nicht drüber berichtet, wenn die Fälle eingestellt werden....selbstverständlich werden dann unsere immer gleichen Kommentaren auch nicht drüber berichten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?