17.12.14 15:02 Uhr
 4.473
 

SPD zu Fall Edathy: "Falls er sich umbringt, wie positionieren wir uns?"

Der wegen des Besitzes von Kinderpornos beschuldigte SPD-Politiker Sebastian Edathy hat seine SMS-Kommunikation mit Parteimitgliedern offengelegt.

"Lieber Sebastian", schrieb Thomas Oppermann nach seinem Rücktritt an ihn: "Die Entscheidung war richtig. Jetzt alles in Ruhe abwarten. Wenn alles überstanden ist, gibt es immer auch einen Neuanfang. Wenn du Hilfe brauchst, lass es mich wissen. Gruß, Thomas."

Fraktionschef Oppermann soll zudem auch schon weiter gedacht haben, falls Edathy wegen der Kinderporno-Affäre Suizid begehen sollte: "Falls Sebastian sich umbringt, wie positionieren wir uns gegenüber den Medien?", soll er zu Parteifreund Michael Hartmann gesagt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: SPD, Fall, SMS
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 15:25 Uhr von superhuber
 
+13 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:33 Uhr von quade34
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Klüngel nicht mehr weiter weiß, stellt er solche Fragen. Der "Partei" darf doch kein Schaden entstehen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:48 Uhr von holly47
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Sind das üble Menschen und dieser Edathy hat so ein auf anständig gemacht im NSU-Ausschuss alle anderen sind mies nur er ist eine Leuchte.
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:53 Uhr von MegaTefyt82
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist so formuliert, als gäbe es eine SMS vom Oppermann, in der diese Aussage steht, aber im Text sieht man, dass das nicht der Fall ist.

Die Aussage ist nicht belegt, sondern eine Annahme, dass es so sein könnte, dass Oppermann das gesagt hat. Eine SMS gibt es zwar, aber mit komplett anderem Inhalt.

Von daher ist der Titel, unter Vortäuschung falscher Tatsachen, besonders reißerisch geschrieben, wahrscheinlich um mehr Klicks zu bekommen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 16:22 Uhr von omar
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Menschliche Abgründe auf beiden Seiten...
Gehören allesamt weg.
Politiker kommen in meiner Achtungs-Sala oft (nicht alle) gleich hinter Kinderschändern, Raubmördern, Vergewaltigern und Anwälten...
Viele von denen sind sogar Juristen, also doppelt belastet...
Schade, dass nicht jeder direkt gewählt und abgewählt werden kann => Und dann nach dem Abwählen keine lebenslange Pensio bekommt....
Kommentar ansehen
17.12.2014 16:35 Uhr von sooma
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@superhuber:

Möchtest Du wieder verniedlichen?! E-kel-haft!

Kinderpornografie ist kein Verbrechen ohne Opfer - hinter den "Bits und Bytes" stecken ECHTE Kinder, die WIRKLICH missbraucht und gedemütigt wurden/werden! Und jedes weitergereichte Foto oder Video multipliziert das Leid.

Schon auffällig, Deine Relativiererei. Lass Dir helfen:

https://www.kein-taeter-werden.de/...
Kommentar ansehen
17.12.2014 17:03 Uhr von Stray_Cat
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Was, wenn ihm da aus irgendwelchen Gründen etwas untergeschoben wurde?

Ich meine, wenn´s auf seine Kappe geht, habe ich auch kein Mitleid, aber was, wenn nicht?

Es gibt auch Frauen, die schrecken nicht davor zurück, eine Vergewaltigung vorzugeben. Leute machen üble Dinge, wenn sie einen Vorteil wittern.

Und wie wir aus den letzten Informationen zu 9/11 und Al Qaida jetzt genau wissen, scheint kein "Opfer" je zu griß sein zu können, als dass es nicht von irgendeinem in Kauf genommen würde.
Kommentar ansehen
17.12.2014 17:17 Uhr von omar
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Steffi78:
Selbst wenn die Tat vor 10 Jahren war: Die Tatsache, dass hier ein Markt geschaffen wird, sorgt dafür, dass weitere Kinder für sowas missbraucht werden.
Und wenn die Bilder nach 20 Jahren rumgereicht werden, ist das wieder ein Missbrauch.
Stell dir vor, ich fotografiere dich nackt, und reiche 10 Jahre später deine Nackt-Bilder weiter => Wärst du damit einverstanden?
Kommentar ansehen
17.12.2014 18:26 Uhr von Xenu_sucks
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ suppenhuber

Dieser Kommentar ist ja sogar für deine Verhältnisse ekelhaft! Für normaldenkende Menschen stehen hinter diesen "Bits und Bytes" nämlich die Seelen unschuldiger Kinder, aber für euch $cientologen sind das ja wohl nur "Thetane in kleinen Körpern"...
Kommentar ansehen
17.12.2014 18:26 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Kinderpornografie ist kein Verbrechen ohne Opfer - hinter den "Bits und Bytes" stecken ECHTE Kinder, die WIRKLICH missbraucht und gedemütigt wurden/werden! Und jedes weitergereichte Foto oder Video multipliziert das Leid."

Gilt das nur für Kinderpornos oder auch für Gewaltvideos?
Ich meine ist schon komisch, bei Filmen in denen Menschen umgebracht werden kräht kein Hahn danach. Heißt das wenn man sich keine Greulwideos ansieht geschehen keine Greultaten mehr? Macht das den Gucker zum Mittäter? Die Rechtfertigungsrethorik "ohne Konsumenten keine Produzenten" ist bei diesem Thema genauso unklar wie die Antwort auf "was war zuerst da, das Huhn oder das Ei?".
Und eine Kinderpornoindustrie (wie man gerne behauptet) gibt es nicht, das sind alles private Aufnahmen und die werden ihr treiben solange weitermachen bis man sie schnappt, egal ob bei der Sache ein Film gedreht wird oder nicht. Ich meine, die Täter gehören in den Knast, aber die Gucker, was will man denen eigentlich rechtlich vorwerfen? Das sie sich was angeguckt haben? Ist übrigends genauso wie mit den Drogen, Drogenanbau und Verkauf ganz klar eine Straftat, aber wenn sich der Konsument sich das reinzieht dürfte man rein rechtlich gesehen ihn nicht bestrafen, er konsumiert ja nur das was er bekommt nur weil die Polizei es nicht schafft die Quelle auszuschalten. Am Ende verschleiert man nur die Unfähigkeit des Staates und präsentiert als Erfolgsquote (im Falle KiPo) Voyeure und (im Fall Drogen) Rauschsüchtige. Aber Recht definiert ja jeder anders.
Kommentar ansehen
17.12.2014 18:32 Uhr von Kabawicht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, in diesem Fall gibt es dann wohl einen Parteibuchschmarotzer weniger. Die SPD hat ja mit Hartz4 eine art Unterschichten-Diktatur eingeführt, das werden wir nie vergessen.

Ach ja, einen Drogen-Penner bei der SPD gibt es ja auch noch, von solchen Strolchen wird man auch noch regiert die Gesetze mit bestimmen dürfen.

Hey Freunde, es wird Zeit für eine Revolution.
Kommentar ansehen
17.12.2014 19:09 Uhr von superhuber
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@sooma

"Möchtest Du wieder verniedlichen?!"

Möchtest du wieder durch hohle Phrasen langweilen? Wie wäre es mal mit Argumenten zur Abwechslung?

"Kinderpornografie ist kein Verbrechen ohne Opfer - hinter den "Bits und Bytes" stecken ECHTE Kinder"

1. Herr Edathy hat keine Kinder missbraucht - er hat Bilder besessen.

2. Auch virtuelle Kinderpornografie ist verboten, womit deine pauschalte Behauptung falsch ist.

"Und jedes weitergereichte Foto oder Video multipliziert das Leid. "

Unsinn, woher sollen denn die Opfer wissen wie oft ein Bild im Internet angeklickt wird? Das ist für niemanden erfassbar, und somit auch für die Opfer nicht nachvollziehbar.

"Schon auffällig, Deine Relativiererei."

Ich relativiere überhaupt nichts. Ich bin lediglich für sinnvolle und gerechte Strafen. Wenn ständig Leute nach Todesstrafe und Folter schreien, dann sollte man sich als Bürger dem die Menschenrechte etwas bedeuten dagegen aussprechen.

Ich würde dir auch empfehlen dir helfen zu lassen:

http://www.hauptschulabschluss-nachholen.com/
Kommentar ansehen
17.12.2014 19:33 Uhr von Mauzen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@newsleser54:
"Na dann wissen die scheinbar aber mehr, also das es 100% sicher ist das er da Kinder fiki fiki angeschaut oder hab ich was in den Medien verpasst??"

Verurteilt ist er jedenfalls noch nicht, und damit nach deutschem Recht weiterhin unschuldig.
Wenns nach den Medien geht hast du da nichts verpasst.
Worüber jetzt aber keiner sprechen will ist, dass Edathy bis zuletzt eine sehr kritische Position in der NSU-Sache hatte.
Er hatte einen Haufen geheime Akten zu dem Fall "gebunkert" und hat auch über die Zeit öfters Andeutungen gemacht, dass es da so einige brisante Sachen zu erzählen geben würde.
Würde mich wirklich nicht wundern, wenn er mit der Kinderpornogeschichte aus dem Weg geschafft werden soll. Wenn ein Bundestagsabgeordneter etwas erzählt, kann dann ganz schön drastische Folgen haben. Aber wer hört schon einem Pädophilen zu?
Kommentar ansehen
17.12.2014 20:35 Uhr von superhuber
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Mauzen

"Verurteilt ist er jedenfalls noch nicht, und damit nach deutschem Recht weiterhin unschuldig."

Wenn es nach den meisten, von den Medien manipulierten, Bürgern geht wäre es schon längst in einer Folterkammer oder am Galgen.

"Würde mich wirklich nicht wundern, wenn er mit der Kinderpornogeschichte aus dem Weg geschafft werden soll."

Guter Hinweis, aber der überfordert das Publikum hier leider.
Kommentar ansehen
17.12.2014 23:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich erinnere an FDP´s Möllemann.
Der Mann hat sich umgebracht, als rauskam, dass eine Parteispende nicht gemeldet war - und damit seine Karriere beendet. Eigentlich wirklich kein Grund sich umzubringen.
Kommentar ansehen
18.12.2014 22:24 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die SPD ist damit unwählbar geworden, schließlich ist es ja nachgewiesen das Edathy KiPo besass. Also gibt es nur eine Richtung Abstand zu nehmen von dem Schw... Und wenn er sich umbringen möchte, naja dann zieht er halt feige die Reissleine anstatt die Sache zu akzeptieren.

Aber das die SPD erst noch überlegen muss, wie sie mit einem Pädophilen umgehen soll... Unglaublich!
Kommentar ansehen
19.12.2014 15:40 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@internetdestroyer:
"dann zieht er halt feige die Reissleine anstatt die Sache zu akzeptieren"
=> Und wenn er den Möllemann macht? Also die Reissleine NICHT zieht? o.O

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?