17.12.14 14:34 Uhr
 324
 

Tödliche Attacke in Jobcenter von Rothenburg: Täter wohl schuldunfähig

Am 4. Dezember hatte ein Mann im Jobcenter von Rothenburg einen Gutachter mit mehreren Messerstichen getötet (ShortNews berichtete).

Laut einem Psychiater ist der mutmaßliche Täter nicht schuldfähig und wurde nun von der Justizvollzugsanstalt Würzburg in ein Bezirksklinikum verlegt.

Das Motiv des 28-Jährigen ist weiterhin unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Attacke, Jobcenter, Rothenburg
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 15:08 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mit Sicherheitsverwahrung hoffentlich. Wenn der nicht weiß was er tut muss das sein um die Öffentlichkeit zu schützen. Das nächste mal ist es dann eine Schule oder ein Einkaufscenter.
Kommentar ansehen
17.12.2014 16:49 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Heute wird er für geisteskrank erklärt und entgeht einer gerechten Strafe. Nach 5 Jahren kommt ein Psychologe und stellt ein Attest aus, dass er geheilt ist. Und wird entlassen. Wo bleibt die Strafe?
Kommentar ansehen
18.12.2014 01:05 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@WOK ......

Deine Aussage driftet von meiner Meinung sehr weit ab. Ich schreibe, dass man dort viele Insassen heilt, was auch ich stark bezweifle, und du behauptest, sie machen sie krank. Wer von uns beiden recht hat, erhoffe ich aus nachfolgenden Beiträgen. Die Realität gibt mir recht. Aber die Ergebnisse der ausgestellten Gesundheitsbescheinigungen eher dir.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?