17.12.14 14:11 Uhr
 131
 

Nordkorea: Trauerzeit für Kim Jong Il nach drei Jahren für beendet erklärt

In Nordkorea wurde bekanntgegeben, dass die Trauerzeit des verstorbenen Machthabers Kim Jong Il nun offiziell beendet ist.

Damit beginnt auch die Ära des neuen "großen Führers" Kim Jong Un, der Sohn des vor drei Jahren Verstorbenen.

Das Regime beendete die Trauerphase mit landesweitem Sirenengeheul und Schweigeminuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Trauer, Kim
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 14:54 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Trollaccount deshalb hat ja China die Grenzen zu Nord-Korea geschlossen- die haben schiss vor den Flüchtlingswellen aus Süd-Korea mit ihren Samsung-Klotzen und dessen Mainstream-Media-Dongle

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 14:59 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Damit beginnt auch die Ära des neuen "großen Führers" Kim Jong Un"

Wo versteckt sich dieser Namensvetter? Ich sehe immer nur einen kleinen Dicken.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?