17.12.14 09:49 Uhr
 385
 

Wegen angeblicher Vergewaltigung von Judy Huth: Bill Cosby muss nicht vor Gericht

Gegen den US-Schauspieler Bill Cosby gibt es zurzeit von mehreren Frauen große Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs (ShortNews berichtete). Eine von ihnen ist Judy Huth.

Cosby soll sie im Jahre 1974 in einen Badezimmer sexuell missbraucht haben. Fall es wirklich so geschehen sein soll, braucht Cosby trotzdem eine strafrechtliche Verfolgung nicht mehr zu fürchten.

Die Tat, die dem Schauspieler vorgeworfen wird, ist über 40 Jahre her. Damit wäre sie verjährt. Der in diesem Fall ermittelnde Beamte habe eine Klage der Frau abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Vergewaltigung, Bill Cosby
Quelle: promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspieler Bill Cosby ist komplett erblindet
Sex-Vorwürfe: Bill Cosby erleidet erste Niederlage vor Gericht
Nackte Promis in Kanye-West-Clip zu sehen: Rihanna, Bill Cosby, Taylor Swift etc

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 10:03 Uhr von blade31
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ein ermittelnder Beamter eine Klage ablehnen? Das muss doch die Staatsanwaltschaft machen...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:37 Uhr von TooFar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Deshalb sind Verjährungen auch richtig. Sonst drohen immer mehr auf Liebe, Haß und Neid gebaute klagen. Ist ja bei Stalkern schon sehr beliebt.
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:52 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also, selbst wenn der Vorwurf stimmt, fällt das der Dame reichlich früh ein. Warum hat sie nicht direkt nach der Tat die Polizei gerufen?
Kommentar ansehen
17.12.2014 11:02 Uhr von TinFoilHead