17.12.14 08:44 Uhr
 1.218
 

Deutsche Bahn fordert, dass Fußballclubs für Kosten von Sonderzügen aufkommen

Zu den Bundesligaspielen in Deutschland setzt die Bahn vermehrt Sonderzüge ein, damit auch alle Fans pünktlich zum Spiel kommen. Nun fordert die DB jedoch eine regere Kostenbeteiligung der Fußballclubs, da die Kosten nicht mehr getragen werden können.

Laut Aussage der Deutschen Bahn gibt es immer wieder Vandalismus und Zerstörung, Kosten die von der DB getragen werden müssen. Die Sanktionen für solches Verhalten seitens der Fans bleiben aus, ein Kritikpunkt wie der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft anbringt.

Die Bahn macht klar, dass sie die Kosten für solche Sonderzüge nicht mehr ewig tragen kann und stellt aber gleichzeitig fest, dass dies nicht als Drohung zu sehen ist. Es wird seitens der Bahn gehofft, dass die Fußballclubs mehr Kosten tragen und der Einsatz von Sonderzügen weiter möglich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Bahn, Deutsche, Kosten, Deutsche Bahn
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 08:49 Uhr von rubberduck09
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Ich hätt da mal einen Vorschlag:

Holt euch die Kohle für die zerstörten Sachen von den Leuten die das auch anrichten.
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:02 Uhr von Komikerr
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Wer dafür verantwortlich ist, solls auch bezahlen?

Keine Ahnung wo da das Problem liegt und was der Fussballverein damit zu tun hat.
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:11 Uhr von 4ZN
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Werden die Clubs dann auch an den Einnahmen pro Fahrgast beteiligt? Kann mir nicht vorstellen, dass das ein Verlustgeschäft ist.
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:24 Uhr von ThomasHambrecht
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Da kam gestern ein Bericht im Fernsehen.
Das Personal der Bahn traut sich gar nicht in die Züge mit den Fans, aus Angst dass sie verprügelt werden. Fahrkartenkontrolle ist daher ausgeschlossen. Theoretisch müsste die Polizei 12 Mann hoch anrücken und den Wagen abriegeln.
Gleichzeitig beschweren sich normale Fahrgäste, dass sie angerüpelt werden, und nicht mit grölenden Besoffenen in einem Abteil sitzen möchten.
Die Bahn hat gezeigt, wie sehr die Wagen hinterher zerstört und vollgekotzt sind. Die Bahn bekommt ergo kein Fahrgeld - und hat noch zerstörte und versiffte Wägen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:42 Uhr von Leimy
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:44 Uhr von Komikerr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Trotzallem kann man nicht den Verein dafür verantwortlich machen.
Vielleicht bei Personen, die irgendwie dem offiziellen Fan Club angehören, da kann man gerne drüber diskutieren, aber den Verein bluten lassen wegen den "freien" Fans?
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:46 Uhr von buzzbomb
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
In jeder Eintrittskarte ist auch das Geld für die Bahnfahrt mit drin, egal ob man Bahn fährt oder nicht. Das kann man dann ja weglassen, die Eintrittskarten werden günstiger und die Bahn kann sich dann selber darum kümmern das diejenigen die mit der Bahn fahren vorher auch ein Ticket zahlen.
Ich fahre seit über 20 Jahren mit völlig überfüllten Zügen zum Fussball und ich bin noch nie angepöbelt worden und auf die Füße hat mit auch noch niemand gekotzt.
Die Eurobahn die uns seit ein paar Jahren fährt hat an jeder Tür im Zug jemanden stehen der aufpasst und den Leuten hilft, das scheint der Bahn aber wohl zu viel des Guten zu sein.
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:52 Uhr von JackMcMurdok
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man könnte doch einfach die Vereine Züge für solche Fälle anschaffen lassen, die dann von der Bahn nur befördert werden. Kontrolle und Reinigung übernehmen die Vereine. Dann muss man als normaler Mensch auch nicht mehr in der Kotze und dem Bier von den Assis sitzen, die meinen, Fussball wäre ein triftiger Grund, sich aufzuführen wie eine Horde Neandertaler.
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:53 Uhr von tafkad
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Die Kosten für die Polizeieinsätze dann bitte auch gleich mit übernehmen, danke.

Tut mir leid für die Fans die sich nicht daneben benehmen, aber Fussball ist und bleibt leider Vollhonksport.

So und nun her mit den Minus von den Vollhonks.
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:03 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Blödsinn!
Die Bahn ist dafür da Menschen von A nach B zu fahren. Wenn plötzlich viele Menschen von A nach B wollen, dann muss die Bahn auch entsprechend handeln, weil es ihre Aufgabe ist.

Nachher verlangen die noch vom Arbeitgeber, das die sich beteiligen, weil die der Grund für die ganzen Pendler sind.
Kommentar ansehen
17.12.2014 11:36 Uhr von PatBu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Seit wann fahren im Sonderzug normale Reisende mit? Die werden vom Verein geplant und auch Karten dafür verkauft. Diese werden auch immer kontrolliert. Die fahren in der Regel auch ohne grosse Zwischenstops zum Bahnhof des Spielortes. Das wäre für die normal reisenden auch nicht unbedingt sinnvoll. Wahrscheinlich ist hier von Entlastungszügen die Rede, oder von Regelzügen wo Fans das wochenendticket nutzen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:13 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man führt einfach eine Bahngebühr von 50€-200€ pro Fußballticket ein das der Bahn zugute kommt. Wo ist das Problem?
Kommentar ansehen
17.12.2014 17:24 Uhr von Pr1nZ_iVe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hertha bekommt weniger Sponsorengelder wenn die Fans die Züge zerlegen.

Warum sollen die anderen Vereine dann nicht auch blechen?
Kommentar ansehen
18.12.2014 00:47 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Anbetracht dessen wie sich sogenannte "Fussballfans" auffuehren wuerde ich das ohne wenn und aber unterstuetzen. Ganz allgemein fuehren sich die Leute auf wie Vandalen und sind eine Gefahr fuer die Allgemeinheit. Da das den Vereinen offensichtlich am Arsch vorbeigeht sollen sie bitte schoen auch die Kosten uebernehmen.

Andererseits waere ich sehr dafuer dass ein Grossaufgebot der Polizei die Uebeltaeter am Ziel abgreift und schlicht einbuchtet bis die Schaeden komplett beglichen sind. Mit der Zeit bekaeme man sicher eine gute Datenbank zusammen wer da immer wieder negativ auffaellt und koennte entsprechend durchgreifen.

Solche kriminellen Ausl...achnee, sind ja Deutsche. Ok, also solche kriminellen Deutsch bitte sofort und permanent Abschieben, solche "Kulturbereicherer" haben in DE nichts zu suchen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?