17.12.14 08:24 Uhr
 559
 

Russland: Ständig 400 ballistische Raketen mit Gefechtsköpfen in Bereitschaft

Die Raketentruppen Russlands haben ständig etwa 400 ballistische Raketen in Einsatzbereitschaft. Dies hat der Kommandeur der Raketentruppen, Sergej Karakajew, erklärt.

"Auf die Strategischen Raketentruppen entfallen rund zwei Drittel der atomaren Sprengladungen. Etwa 400 Raketen mit Gefechtsköpfen sind im Diensthabenden System", so General Karakaew weiter.

Karakajew äußerte weiter, dass etwa 70 Prozent der russischen Kernwaffen auf ortsfeste Anlagen verteilt seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Rakete, Bereitschaft
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 08:36 Uhr von ar1234
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Gut zu wissen, was bald so alles auf die Welt einregnen wird...

Naja, Putin muss angesichts der Lage wohl allmälich einen anderen Ausweg finden. http://www.n-tv.de/...

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 08:41 Uhr von fromdusktilldawn
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
naja, die amis haben auch mindestens so viele raketen das es bald keine bettnässer mehr geben wird
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:08 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Balance of terror - Gleichgewicht des Schreckens. Jede Seite hat auch nach einem Erstschlag die Möglichkeit, die jeweils andere Seite trotzdem mit einem Gegenschlag zu vernichten - und beide Seiten wissen das. Solange man es also nicht mit (religiösen) Fanatikern zu tun hat, hält dies alle Beteiligten von einem "heißen Krieg" ab. So die Theorie.
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:48 Uhr von STN
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wird Borgir von Russland bezahlt? Der verbreitet echt seit Wochen fast nur noch Russische Propaganda von "ruvr.ru" Eine Seite die man zu 100% glauben kann.

Im August haben die Videos aus ein Bundeswehr Forum geklaut und behauptet das Deutsche Panzer durch die Ukraine fahren..... blöd das die Videos von 2010 waren und auf dem Truppenübungsplatz Bergen in der Lüneburgerheide gedreht wurden.... aber das kann man ja mal verwechseln -.-
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:01 Uhr von KaiserackerSK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und das ist etwas Neues? Was machen eigentlich die restlichen? Verrotten und vergammeln diese unkontrolliert oder nur unter verminderter Aufsicht in ihren Bunkern?
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:12 Uhr von alex070
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hergestellt: 1960
Erneuert: 1980
Letzte Wartung: Sept. 1989 ;-)

[ nachträglich editiert von alex070 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:42 Uhr von MRaupach
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@STN

Borgir ist der Konterpart von ar1234

Die beiden sind praktisch der Russland vs Nato Konflikt hier auf Shortnews :)

Ich sage dazu nur:

http://i1.gmx.net/...

(hoffe der Link wird angezeigt)
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:47 Uhr von ar1234
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@STN: Borgir ist nicht allein, auf SN gibts noch mehr davon. Auch mein Vorredner MRaupach gehört übrigens dazu. Offensichtlich gehe ich denen momentan gehörig auf die Eier. ;-)

Im Internet gibts seit nem Jahr ungewöhnlich viele Putinfreunde, die fast durchweg .ru Medien und bis dahin völlig unbekannte deutschsprachige Prorussenblätter in Massen zitieren und erwähnen:

https://www.google.de/...

http://www.zeit.de/...

Sie fallen dadurch auf, dass denen das Schicksal von Deutschland am Arsch vorbei geht, während das Schicksal von Russland erheblich interessanter ist, als das Schicksal aller anderen Länder (Nachbarn inklusive!). Aber auch sonst reden und verhalten sie sich nicht wie typische Deutsche. Stetig wiederholende Sprach- und Übersetzunngsfehler, Begriffe aus russischer Propaganda (EUSA,...) und ziemlich merkwürdige Vorstellungen von Recht und dem, wie die Welt auszusehen hat, machen sie bie genauem Lesen erkennbar.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:53 Uhr von MRaupach
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234

Und ich werde von beiden Seiten missverstanden ;)

Für dich bin ich ein Putinfreund und für die Putinfreunde bin ich ein Natokuschler...

Und das nur weil ich BEIDE Seiten nicht mag und für mich BEIDE Schuld sind am Konflikt ;)

Aber das ist ja das Problem: Wer nicht für mich ist, der ist für den anderen oder so ähnlich....

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 10:58 Uhr von ar1234
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@MRaupach: Genau. Weil beide Seiten Schuld sind, ist für dich Russland für dich um so vieles wichtiger als Deutschland und sein Schicksal. Und natürlich bist du, (so wie alle Russenfreunde) wider besseren Wissens der strikten Überzeugung, dass Russland für uns der absolut wichtigste Partner sei.

Russland und seine Beziehungen:
http://atlas.media.mit.edu/...
Deutschland und seine Beziehungen:
http://atlas.media.mit.edu/...

Na wobei, mit dem Rubelkurs gehts ja in letzter Zeit so richtig schön aufwärts....

http://www.focus.de/...

ups.. hab wohl die falsche Tabelle gelesen ;-)

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 11:08 Uhr von MRaupach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ ar1234

Im Gegenteil: Ich mache mir viel mehr Sorgen um Deutschland als um Russland oder die USA!

Fakt ist ja das im Kriegsfall Deutschland als eines der ersten Länder Kriegsgebiet sein wird.

Dazu die Sanktionen: Für Russland mögen sie schlimm sein, für die Deutsche Wirtschaft sind sie es aber auch! Nicht umsonst haben wir unseren Platz als Exportweltmeister für dieses Jahr verloren und werden ihn wohl auch nächstes Jahr nicht wiederbekommen.
Wenn die USA solche Sanktionen fahren will, dann bitte, aber dann sollen sie dafür der deutschen Wirtschaft einen ausgleich zahlen.

Und die Ukraine selber geht mir übrigens am A... vorbei, denn wie ich schonmal in einem anderen Kommentar geschrieben hatte:

Welchen Sinn macht es einen Krieg anzufangen für ein Gebiet das erst im Kriegsfall eine strategische Bedeutung hat!

Sollen sich beide Seiten aus dem Gebiet komplett raushalten!
Beide ziehen Truppen ab.
Keiner liefert Matrial.
Dann schickt man internationale Beobachter hin und lässt ein neues Referendum durchführen, am Besten nach Bezirken gestaffelt und die Menschen dürfen selber entscheiden.

Danach wird nach dem Volkswillen weiter gehandelt.

Aber auf so eine vernünftige Lösung wird ja keiner kommen!

Die schaukeln sich jetzt gegenseitig hoch.
Kommentar ansehen
17.12.2014 11:22 Uhr von ar1234
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@MRaupach: Wir verlieren also unsere Position als Exportweltmeister, wenn wir die Sanktionen gegen Russland aufrechterhalten?

Erzähl mehr davon, wie ein weitentferntes Land mit einer Wirtschaft, die schwächer ist als die von Deutschland (Siehe meine Links im vorherigen Kommentar), wichtiger sein kann, als die direkten Nachbarn, China, die USA und alle anderen bedeutsameren Handelspartner.

Deutschland ist für Russland gemäß der im voherigen Kommentar verlinkten Webseiten (unter Im- und Exporte) zweit oder drittwichtigster Handelspartner Russlands.

Aber Russland ist für Deutschland nur irgendwo zwischen Platz 10 und 13. Was sagt uns das?

Ich kann nur befürworten, dass sich Russen und Ukrainer zurückziehen und in der Ukraine freie Wahlen stattfinden. Aber dann nicht nur mit Prorussen als Kandidaten und ner komischen neuen bis dahin absolut unbekannten Organisation als Beobachter: http://www.welt.de/...

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 11:44 Uhr von MRaupach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ ar1234

dreh mir bitte nicht das Wort um.

Russland ist nicht unser wichtigster handelsparter.

Aber ein wichtiger:

46523494507.04 $ Exportumsatz ist das aus deiner Tabelle (wobei ich eine Legende vermisse, die mir sagt welches Jahr das ist)
Ich bestreite sie nicht mal das ist durchaus realistisch ;)

Aber:

"Insgesamt hängen sogar rund 300.000 Arbeitsplätze in Deutschland am Russland-Geschäft", sagte der Präsident des BVMW, Mario Ohoven, der "Leipziger Volkszeitung". "Käme es durch Handelssanktionen über einen längeren Zeitraum zu einer Rezession in Russland, könnte uns das 0,5 Prozentpunkte Wachstum kosten"
(Quelle: http://www.spiegel.de/...)

Und auch:
http://www.tagesschau.de/...

Und:
http://www.welt.de/...

Das IST schlecht für uns!

Klar ist das kein Beinbruch!

0,5% weniger Wachstum und 300000 Arbeitsplätze sind nicht die Welt, aber es tut weh!

Wie gesagt von mir aus können wir gerne weiter sanktionieren, wenn wir dafür von anderen Ländern einen Ausgleich erhalten.

Wie wäre es z.B. mit Handelszuschüssen für den Export in die USA? Würde unser Verhältnis verbessern UND unsere Wirtschaft ;)

Aber sowas machen die USA nicht! Denn sie profitieren durch die Sanktionen!
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:07 Uhr von ar1234
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MRaupach: Du vergisst eins. In den "Was währe wenn" Gejammer der Wirtschaft geht man immer davon aus, dass der zur Diskussion stehende Export und jeglicher daraus resultierende Umsatz ersatzlos wegbricht. Das ist in der Realität jedoch nicht der Fall. Zudem gehst du davon aus, dass die Wirtschaft mit der Drohung der Entlassungen die Wahrheit sagt. Worin liegt der Grund, 300.000 Beschäftige wegen 0,5 % weniger Wachstum (4 % statt 4,5 %) entlassen zu müssen? Weil also nicht ganz so viel zusätzliche Waren verkauft werden können, als vorher, müssen Leute gekündigt werden? Das kann einfach nur grober Bullshit sein!!! Und sowas nimmst du auch noch für voll?

Der Wegfall Russlands ist gleichzusetzen mit dem Abriss eines Wohnhauses in der Nähe eines Aldi. Dieser Aldi wird auch ohne die Bewohner dieses einen Hauses Abnehmer für alle seine Produkte finden und dieser Aldi wird das überleben.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:12 Uhr von MRaupach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ ar1234

Ich muss dir zum Teil zustimmen, dass die Aussagen der wirtschaft gerne übertrieben werden.

Aber deine Aussage, dass der Wegfall Russlands praktisch wirkungslos ist für die Wirtschaft, ist mindestens ebenso untertrieben.

Die Wahrheit liegt wahrscheinlich wie so oft irgendwo dazwischen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:18 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@art1234

deine Existenz war mir bis gerade eben nicht bewusst. Und nein, du gehst mir nicht auf die Eier :-)
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:29 Uhr von ar1234
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MRaupach: Du kannst es drehen und wenden, wie du willst. Russland hat nunmal bei weitem nicht die Bedeutung, die es lt. der regelmäßig runtergebeteten Darstellung der Russenfreunde hier hat. Und wenns alleine darum geht, sollte man die Beziehungen zur USA nochmal ganz genau bedenken. Denn die sind viel weiter oben auf der Tabelle. Zudem hat die Intigrität der EU und deren Nachbarn ebenfalls ERHEBLICH größere Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft, als Russland es je haben könnte. Nur komisch, dass allen Putinfreunden diese Fakten bei der Diskussionsführung trotz ach so großer Sorge um unsere Wirtschaft eigentlich völlig und total egal zu sein scheinen.

@Borgir: Da bin ich aber traurig und muss jetzt voll heulen... ;-)

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:37 Uhr von MRaupach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ ar1234

Und wie alle die hier so einseitig denken, glaubst du das ich mich entscheiden will...

Für dich ist es eine Frage USA oder Russland.

Für mich stellt sich diese Frage gar nicht.

Denn ich hätte gerne den Status zurück den wir VOR dem Ukraine Konflikt hatten mit guten Beziehungen in BEIDE Nationen.

Denn genau das ist für Deutschland wirklich wichtig.

Und das sage ich obwohl ich eigentlich beide Länder nicht mag ;)

Aber ich bin halt realistisch.

Das schlimmme ist ja das wir im Falle der Eskalation uns nicht raushalten können...

Bei sowas beneide ich die Schweizer....
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:49 Uhr von hasennase
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geil die Schwachköpfe leisten wieder einen Beitrag zur einigung in Europa und zur Vergößerung der Nato. Wie kann man nur so blöd sein....
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:57 Uhr von ar1234
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@MRaupach: Zitat "Für dich ist es eine Frage USA oder Russland."

Für mich ists nicht die Frage ob USA oder Russland. Ich hab auch keinen Grund, die Bedeutung der USA betonen zu müssen. Wenns rein nach Bedeutung ginge und ich ein Land wählen müsste, währe Frankreich erheblich wichtiger. Denn das ist eine neben uns befindliche Atommacht, die zudem ebenfalls einer unser wichtigsten Handelspartner ist. Aber auch ich möchte mich nicht entscheiden müssen.

Zitat "Denn ich hätte gerne den Status zurück den wir VOR dem Ukraine Konflikt hatten mit guten Beziehungen in BEIDE Nationen."

Ich auch. Mehr Handelspartner sind immer besser als weniger. Doch wenn wir Russland mit der KrimAktion davon kommen lassen, wirds so enden, wie damals im zweiten Weltkrieg, wo Hitler auch erstmal immer wieder irgendwo ein Stückchen holte und alle viel zu lange zugeschaut haben. Putin möchte meiner Meinung nach das selbe tun. Er möchte hier und da ein Stückchen holen und hofft, dass keiner einen Krieg beginnt.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 14:05 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ WOK_

Du verwechselst Sprengköpfe (inkl. inaktiver und veralteter Zahlen) mit Raketen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?