17.12.14 08:20 Uhr
 542
 

Experte: Radikalisierung von Muslimen eine Folge des Nahost-Konflikts

Der Nahost-Konflikt erschwert in Deutschland den Kampf gegen die Radikalisierung von Muslimen. Dies hat ein Experte des Präventions-Projektes "Violence Prävention Network" in Berlin geäußert. Der Konflikt habe massiv zur Radikalisierung von Jugendlichen an Schulen beigetragen, so Chalid Durmosch.

"Wir werden von Berliner Schulen mit Anfragen überrannt und werden der Nachfrage nicht Herr, weil sich die Schulen überfordert fühlen mit diesem Thema. Je brutaler die palästinensisch-israelische Kriege werden, desto schwieriger wird auch unsere pädagogische Arbeit", so Durmosch weiter.

So hat der letzte Gaza-Krieg sehr viele Menschen hierzulande auf die Straßen getrieben. Der Protest schlug damals in unverhohlenen Judenhass um. Die Menschen verunglimpften Juden in Sprechchören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Experte, Folge, Nahost, Radikalisierung
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2014 08:51 Uhr von Shifter
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
nur komisch das vieles eigentlich gar nix mit dem nahen osten zu tun hat. es sind z.b. besonders die muslime am schlimmsten die nun in 3ter oder 4ter generation hier sind und die familien sich bis heute weigern sich zu integrieren - und auch oft noch immer kein halbwegs annehmbares deutsch sprechen weil es in deren kreisen oft sogar streit gibt wenn jemand deutsch spricht. so werden die generationen viel schlimmer als es ihre eltern und grosseltern waren, denn die sind meist zum arbeiten gekommen und konnten sich benehmen.
einfach zu sagen es sind nur die leute die jetzt dazukommen wäre falsch und zu einfach.

wir baden jetzt das aus was die politik jahrzehnte nicht sehen wollte und auch jetzt noch nicht sehen will. wohl auch weil in deren teuren bezirken der anteil wirklich gering ist. die leben an der realität vorbei und verordnen uns von oben was wir zu denken haben.
hat man eine eigene meinung ist man nazi

[ nachträglich editiert von Shifter ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:19 Uhr von Stray_Cat
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Interessant, dass sich mal ein Experte traut, überhaupt von einer Radikalisierung von Muslimen in Deutschland als Problem zu reden.

Wenn man sonst so die etablierten Parteien hört, muss man glauben, dass hauptsächlich Deutsche in Deutschland ein Problem sind, weil sie sich nicht genügend an die Einwanderer anpassen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:51 Uhr von usambara
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:19 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@OhneZweifelMitte
Snowden kann in der BRD kein Asyl bekommen. Wir wären vertraglich verpflichtet ihn sofort an die USA auszuliefern. Den Ärger ihn einfach nicht auszuliefern will sich keiner antun.
Kommentar ansehen
17.12.2014 12:29 Uhr von Fred1988
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@usambara
Die Deutsch-Russen wollen aber nicht ihre Regeln und Werte mit einer Art "Scharia-Polizei" durchsetzen oder verlangen, dass Schweinebilder aus Schaufenstern bei Metzgern entfernt werden. Wo ist also das Problem wenn sie zu Hause russisch sprechen oder Putin-Bilder auf ihren Autos haben?
Kommentar ansehen
17.12.2014 13:35 Uhr von terramex
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Fred1988:

NOCH nicht....
Und integrieren wollen sich die auch nicht.
In ein paar Jahren sind die auch problematisch.
Wenns nicht der Glaube ist, wirds die Kultur und
die Eigenheiten der entsprechenden Völker sein, welches andere zum Stören anfangen wird.
Ist halt einfacher, sich über andere zu echauffieren als etwas zu unternehmen...

[ nachträglich editiert von terramex ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 13:48 Uhr von NilsGH
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"So hat der letzte Gaza-Krieg sehr viele Menschen hierzulande auf die Straßen getrieben. Der Protest schlug damals in unverhohlenen Judenhass um. Die Menschen verunglimpften Juden in Sprechchören."

Hier darf ein "Experte" diese Radikalisierung und den Judenhass kritisieren. Wenn das aber 15.000 montags gemeinsam thematisieren und sich gegen religiösen Fanatismus aussprechen, sind das rechte Spinner.

Diese Logik soll mal einer verstehen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 14:58 Uhr von usambara
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Fred1988
weil die Russen offenbar auch Glaubenskriege (in der Ukraine) führen?
https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 15:59 Uhr von Fred1988
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@usambara
Und was soll das Video darstellen? Betende Soldaten gibt es in nahezu jeder Armee, egal ob in der des dritten Reichs, der US-Armee, der Russischen Armee, den Seperatisten und wahrscheinlich sogar unter den Ukrainischen Soldaten. Trotzdem würde ich das nicht als "Glaubenskrieg" bezeichnen. Die Islamisten mit ihrem Dschihad hingegen führen einen Glaubenskrieg!

@terramex
Integrieren wollen sich doch die wenigsten. Das trifft aber nicht nur auf die Russen zu, auch alle anderen Völker, die in einer gewissen Stärke in ein anderes Land ziehen bilden lieber eine Parallelgesellschaft. Gibts auch mit Deutschen im Ausland.

[ nachträglich editiert von Fred1988 ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?