16.12.14 12:14 Uhr
 1.565
 

Attacke auf Amazon: Google will eigenen Verkaufsbutton einführen

Der Internetkonzern Google will seinen Konkurrenten Amazon angreifen, indem er einen eigenen Verkaufsknopf einführt.

Amazon ist laut Google "unser größter Konkurrent im Suchmaschinenbereich", so dass Kunden mit dem Google-Verkaufsknopf nicht mehr auf andere Seiten ausweichen müssten.

User müssten so Google nicht mehr verlassen und könnten mit einem Klick gewünschte Produkte erstehen statt zu Amazon zu wechseln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Attacke, Amazon, Google+
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2014 13:08 Uhr von VerSus85
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir das irgentwie nicht so richtig vorstellen.
Kommentar ansehen
16.12.2014 13:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Um eine Ware zu kaufen, muss ich doch immer in den Shop des Betreibers gehen. Egal ob Amazon oder ein anderer Shop.
Seit wann hat denn Google eigene Produkte mit Produktbeschreibung und Warenkorb? Selbst wenn sie mit Shop-Anbietern zusammen arbeiten, muss ich in den Shop-Bereich wechseln.

Möglicherweise bin ich nicht aufgeklärt - ich lebe auf dem Mond in einem Krater voller Wasser auf dem Grund.
Kommentar ansehen
16.12.2014 15:22 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man soll direkt über Google kaufen, nicht vorher auf Amazon wechseln müssen.
Ihr sucht also ein Produkt über Google, seht alle interessanten Informationen dazu und könnt dort direkt auf "Kaufen" klicken.
Der Handel selbst läuft weiterhin über Amazon ab. Daran ändert sich nichts. Aber Google weiß nun auch, was alles gekauft wird und kann so das Userprofil erweitern.
Kommentar ansehen
16.12.2014 16:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil
Die Idee von Google kommt nicht spät.
Vor zahllosen Jahren -und vor Amazon - hatte Google schon einmal die Idee einen Bereich einzugliedern, wo Ware direkt bestellt werden konnte. Ist nach kurzer Zeit wieder verschwunden.

Das wird auch nicht funktionieren. Man will Google in Deutschland verbieten zuerst auf eigene Dienste zu verweisen. Wenn ich also nach "Schuhe" suche, muss Google vorher die Konkurrenz listen.
Kommentar ansehen
16.12.2014 17:13 Uhr von Jonchaos
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn Google seine Mitarbeiter dann besser bezahlt als Amazon seine, würde mich diese Entwicklung sehr freuen.
Kommentar ansehen
16.12.2014 17:37 Uhr von h1111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt wie sich das für kleine Shopanbieter auswirkt, die bis jetzt bei Google Shopping gelistet wurden.

In der Vergangeheit ging es Google ja nur um das eigene Wohl. Zum Beispiel werden andere Anbieter von Karten flächenübegreifend benachteiligt um Google Maps stärker zu bewerben (viele gingen dadurch insolvent).

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?