16.12.14 12:08 Uhr
 9.573
 

Unicef-Foto des Jahres zeigt verlassene Kinder von Sex-Touristen

Auf dem Unicef-Foto des Jahres sind philippinische Kinder zu sehen, die fröhlich spielen und im Hintergrund ein kleines Mädchen, das nur zusieht.

Das Bild der deutschen Fotografen Insa Cathérine Hagemann und Stefan Finger zeigt die Hinterlassenschaft von Sextouristen aus Europa, Australien oder Amerika - nämlich diese verlassenen Kinder.

Das prämierte Bild von den vaterlosen Kindern heißt "Wanna have love?!".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sex, Foto, Unicef
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2014 13:10 Uhr von Brem
 
+10 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.12.2014 14:56 Uhr von psycoman
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Mütter scheinen sich aber auch nicht für ihre Kinder zu interessieren.
Kommentar ansehen
16.12.2014 15:03 Uhr von Pavlov
 
+2 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.12.2014 15:11 Uhr von Bergab
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Hanseberger

Auszug aus der Unicef Seite im I Net:

UNICEF Deutschland hat 79,18 Prozent der Mittel für die weltweite UNICEF-Arbeit bereitgestellt. 5,58 Prozent werden für die internationale Strategie, Planung und Verwaltung der weltweiten Programmarbeit aufgewendet. 2,06 Prozent wurden für die Kinderrechtsarbeit in Deutschland eingesetzt.
Die Verwaltungskosten in Deutschland betrugen 4,40 Prozent, die Kosten für Öffentlichkeitsarbeit und Werbung betrugen 8,78 Prozent. (Vorjahr: Verwaltungskosten 5,36 Prozent, Kosten für Öffentlichkeitsarbeit und Werbung 8,23 Prozent).
Der Gesamtabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn - und Verlustrechnung, Lagebericht und Anhang – wurde durch die Rödl & Partner-GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft nach § 317 HGB geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Geschäftsbericht hier :
http://issuu.com/...

Scheinbar kennst du noch ein anderes Unicef ...
Kommentar ansehen
16.12.2014 15:29 Uhr von TooFar
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Finds nicht gut, wenn mit vergewaltigten, verhungerten oder armen Kindern um Spenden geworben wird. Das ist ein weitere Missbrauch und ob die Kinder wissen, dass sie mit ihren Bildern dafür herhalten?
Kommentar ansehen
16.12.2014 19:11 Uhr von Arne 67
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
was soll das für eine scheiße sein?? Na ja,UNICEF Hauptsache Sie erhalten genügnd Fördermittel.....
Kommentar ansehen
16.12.2014 21:10 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen von Unicef:

Noch viel trauriger ist, dass solche Kinder mit einiger Wahrscheinlichkeit dann wieder Opfer von wohlhabenden Pädophilen werden, die aus eben den gleichen Ländern stammen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 00:06 Uhr von Brem
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Hansebanger, offensichtlich und beweisbar liegst du völlig daneben. Was du schreibst ist allerübelste Verleumdung.

Du weißt, dass sehr viel mehr bei den Kindern ankommt als du auch nur auch nur ahnst, beweisbar!

Mit deinem Geschreibsel und Verdächtigungen schaffst du anderen die Grundlage nicht zu spenden und schaffst dir selbst ein (scheinbar) gutes Gewissen es nicht zu tun.

Wenn man es genau nimmt bist du mitschuldig, dass diese Kinder nun weniger Spenden erhalten und mehr leiden müssen.

Für mich sind solche Verdreher der Tatsachen übelster Abschaum!
Kommentar ansehen
17.12.2014 08:15 Uhr von maxyking
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Überschrift sind das Kinder philippinischer Sex Touristen die ihre Kinder zurück lassen um auf Sexy Reisen zu gehen.
Kommentar ansehen
17.12.2014 08:50 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die ein afrikanisches kind fotografieren muss natürlich die obligatorische fliege ins gesicht, sonst geht da nix, also nur alte klischees bedienen
Kommentar ansehen
17.12.2014 09:25 Uhr von willi_wurst
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Brem: Hansebanger mag vielleicht ein weinig übertrieben haben und ein paar Cent daneber liegen, aber er spricht das aus, was viele Denken. Mir geht es da nicht anders: Mir ist schon klar, das nich 100% meiner Spenden immer bei den Kindern (oder bei der Sache für die ich Spende) ankommen können, aber ... wenn ich sehe wie massiv und übertrieben Spendengelder für Werbung ausgegeben werden, wenn ich lese das "externe Berater" horende Summen verdienen (warum machen die das nicht auch Ehrenamtlich? Geht doch um arme Kinder ... ?) und wenn die Führung von Unicef nicht mal erklären kann wie ihre Organisation funktioniert ... tja ... dann habe ich auch keine Lust nur einen Cent von meinem hartvedienten Geld zu spenden. Es gibt auch andere Organisationen und Dinge für die es sich lohnt zu spenden...

Hansebanger jetzt eine Mitschuld zuschieben zu wollen, weil die Leute nicht mehr bereit sind mehr zu Spenden, finde ich von dir Übel und verdrehst die Tatsachen noch sehr viel mehr.

[ nachträglich editiert von willi_wurst ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 11:50 Uhr von T-Rose-Subic
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt habe ich mich extra wegen dieser News angemeldet. Mal wieder uglaublich wie hier die Tatsachen verdreht werden. Aber erst einmal zur Aufklaerung, ich lebe seit 6 Jahren auf den Philippines, 4 Jahre in Angeles City, 2 Jahre nun in Barrio Barretto Subic Zambales. Seit diesen 6 Jahren arbeite ich im Bar Business. Was in den Print - TV Medien und auch im Internet fuer ein, entschuldigung fuer das Wort, SCHEISS verbreitet wird ist unglaublich. Zum ersten, es wird keines der Maedchen gezwungen in einer Bar zu arbeiten, nein wir sind nicht Europa, Osteuropa etc., es gibt hier KEINE Zuhaelter die den Frauen in die Schnautze schlagen wenn sie nicht genuegend Geld mit nach Hause bringt.
Die Frauen arbeiten freiwillig, weil das teilweise der einzige Weg ist ihre Familien zu ernaehren. Gruende dafuer gibt es viele, mangelnde Schulbildung, Loehne um die 5 EURO fuer 12 Stunden Arbeit, usw.. Was aber den Nachwuchs betrifft, egal ob von einem einheimischen ODER von einem Auslaender, es wird sich liebevoll um den Nachwuchs gekuemmert.Das obige Bild spiegelt sicher nicht die Wahrheit wieder, oder ist gestellt. Im Uebrigen, die Frauen legen es hier direkt darauf an von einem Foreigner schwanger zu werden, da es auch hier Gesetze gibt die den Unterhalt von unehelichen Kindern regelt.Das geht soweit das die Philippinische Regierung Kindesvaeter im Ausland ermitteln laesst, die im Verzug mit dem Unterhalt sind. Was UNICEF angeht, einfach mal Googlen "unicef spenden betrug". Da findet sich dann doch schon einiges, wenn auch aelter, aber sicherlich informativ.
Kommentar ansehen
18.12.2014 02:33 Uhr von fox.news
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hansebanger

"Ich brauch kein Gutes gewissen, denn ich habe keins"


da hast du es wohl selbst am allerbesten auf den Punkt gebracht. dann sag halt einfach, daß du dir eine Rechtfertigung zusammenzimmerst aber tu nicht so als wäre es die "Wahrheit".
Kommentar ansehen
18.12.2014 10:10 Uhr von machi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Hansebanger
Wer objektiv daher kommen will und andere belehren, am Ende von "Trottel", "dumm", "unfähig" und "menschlichem Stück Scheiße" spricht disqualifiziert sich selbst.

Ganz oben wäre ich noch geneigt gewesen dir zu glauben, du machtest den Eindruck dass du zumind. fundierte Zahlen hast.
Im weiteren Verlauf machtest du mehr den Eindruck als würdest du generell Unicef ablehnen, bzw hassen und so jemand kann dann nicht objektiv sein.
Am Ende bist du nur ein weiterer hater der versuchte auf seriös zu machen und innerhalb von 5 Kommentaren sein hasserfülltes Inneres zeigt.

Troll weiter
Kommentar ansehen
18.12.2014 16:26 Uhr von Shalanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich spende für genau 2 Dinge. Red Panda Network durch ne Adoption und Sea Shepherd indem ich da einkaufe wie ein Held.
Für Menschen spenden? Sry aber nie im Leben! Würde dieses Scheis Tier nicht existieren müsste man nicht für Red Pandas oder Delfine spenden weil keiner sie abschlachtet für billigen Konsum.
Eher hol ich nen räudigen Strasenköter aus dem Hochwasser als nen Menschen....
Kommentar ansehen
19.12.2014 10:16 Uhr von AceVanSpace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unicef.de....usw
Mann kann sich auch deren Geschäftsbericht anschauen alle Zahlen online. Kommt ungefähr so hin.

Wie hoch sind die Kosten von UNICEF Deutschland?

Von 100 Euro Spenden sind im Jahr 2013 genau 79,18 Euro der weltweiten UNICEF-Arbeit zugute gekommen. 2,06 Euro haben wir für die Kinderrechtsarbeit in Deutschland und 5,58 Euro für Strategie, Planung und Verwaltung der weltweiten Programmarbeit eingesetzt. 8,78 Euro benötigte UNICEF Deutschland für Öffentlichkeitsarbeit und Werbung. 4,40 Euro wurden für die Verwaltung aufgewendet.

[ nachträglich editiert von AceVanSpace ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?