16.12.14 08:38 Uhr
 2.756
 

Trifft männliches Sperma auf ein weibliches Ei, dann sprühen die Funken

Zum Zeitpunkt der Befruchtung bei Säugetieren, also auch beim Menschen, entsteht ein Funkenregen aus Zinkteilchen auf molekularer Ebene aus dem weiblichen Ei.

Ein Team von Wissenschaftlern verschiedener US-amerikanischer Universitäten hat den Prozess mit Hilfe modernster Elektronenmikroskope visualisiert. Das weibliche Ei wirft beim Auftreffen einer Spermie Millionen von Zinkatome in Wellen aus ihrer Zellmembrane ab.

Das ausgeschüttete glitzernde Zink ist gleichzeitig das Signal, dass die befruchtete Eizelle mit der Bildung des Embryos beginnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ei, Sperma, Zink
Quelle: phys.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Bestand der Schneeleoparden dramatisch gesunken