16.12.14 08:02 Uhr
 1.700
 

Russland: Atomwaffen auf der Krim - Stationierung rechtens

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat erklärt, dass die Krim ein Bestandteil Russlands sei und dass diese somit über Kernwaffen verfügen dürfe.

Moskau dürfe über sein Atomwaffen-Arsenal im eigenen Interesse verfügen, so Lawrow weiter. Russland müsse aber auch im Interesse seiner völkerrechtlichen Verpflichtungen handeln.

Die Krim ist seit dem Referendum vom 16. März dieses Jahres ein Teil Russlands. Über 96 Prozent der Bevölkerung hätten sich für eine Wiedervereinigung mit Russland ausgesprochen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Krim, Stationierung
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2014 08:22 Uhr von ar1234
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Genau das brauchen die Russen auch da. Nachdem nun die Nato die armen Russen umzingelt haben und die Russen mit ihren Atom U-Booten die EU nur von zwei der drei Seiten aus eindecken können, ists zwingend erforderlich auch die dritte Seite der EU mit Atomwaffen zu bestücken. Nur so können die Russen gegen die Umzingelung der Nato ankämpfen. Nun muss aufgrund der Chancengleichheit natürlich noch ein Weg gefunden werden, die USA von mehr als zwei Seiten aus direkter Nähe mit Atomwaffen eindecken zu können. Erst dann hat Russland eine Chance gegen diese Umzingelung durch die Nato.

*Könnte etwas sarkastisch gemeint sein ;-)

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
16.12.2014 08:46 Uhr von Hallominator
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@BastB
Hätte ich vor ein paar Wochen auch gedacht, aber sowohl die EU als auch die USA haben doch längst akzeptiert und abgesegnet, dass die Krim jetzt russisch ist. Es geht doch "nur" noch um die Separatisten in der Ukraine bzw. der Tatsache, dass die Russen auch dort mitgemischt haben. Die Sache mit der Krim ist längst Geschichte. Da sagt auch schon längst keiner mehr etwas.
Kommentar ansehen
16.12.2014 08:51 Uhr von ar1234
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
@Hallominator: Man hat die Krim nicht aufgegeben, doch stuft man die Chancen zum Wiedererhalt ohne Krieg als gering ein. Denn die Möglichkeiten zum Wiederholen sind nunmal sehr begrenzt. Man kann reden (klappte nicht), man kann Sanktionen machen (läuft bereits) und man kann hingehen und sich die Krim holen (das währe dann Krieg). Mehr Möglichkeiten gibts nicht. Die Krim ist nunmal kein Gegenstand, den man den Russen einfach wieder wegnehmen kann (ohne dass die dortigen Russen anfangen zu schießen).

Man hat aber immer noch Hoffung und deshalb gibts noch die Sanktionen. Mehr als Sanktionen geht aber leider nicht,.... es sei denn, man möchte gleich den dritten Weltkrieg anfangen.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
16.12.2014 09:11 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Na, jetzt hat die Ukraine ja doch wieder Atomwaffen.
Kommentar ansehen
16.12.2014 09:29 Uhr von Jaegg
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Okey .. Nach all den politischen Misserfolgen (auf beiden Seiten) müssen solche Nachrichten nun wirklich nicht sein. Was nutzen denen denn die Arschbomben in/auf der Krim?! Der News hier nach klingt es zwar eher in Richtung "dürften" aka "könnten" und nicht nach "machen"... aber solche Nachrichten müssen echt nicht sein. Das ist mal ne dicke Ladung Öl aufs Feuer.
Andererseits:
Ob nun nur in Europa Amerikas Arschbomben rumliegen oder jetzt auch noch ein paar mehr in/auf der Krim. Was macht das denn bitte noch für einen Unterschied?? Wenn einer losfeuert, sind alle im Arsch. Egal wer und egal wo diese dann stationiert waren... Außerdem wissen wir auch, wer die Arschbomben bisher schon eingesetzt hat und wer nicht.
Kommentar ansehen
16.12.2014 09:32 Uhr von ptahotep
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Also sofort alle Handelsbeziehungen mit RUS und den GUS Bündnissländer einstellen.
Kein Öl - Besser das Erdöl aus dem mittleren/nahen Osten nehmen, dort sind unzweideutig handelnde Personen.
Kein Gas - Der Vorrat dürfte etwa 3 Monate reichen. Bis dahin müsste eine Versorgungsbrücke mit LNG/CNG aus den USA aufgebaut sein und die ersten Bohrungen für Schiefergas angelaufen sein.
Kein Strom - Am besten zur Mittagszeit (UTC) unter der Woche ohne Ankündigung "hart" trennen. Deutschland hat eh eine Überkapazität.
Präventive militärische Maßnahmen - Mit Stealthtechnolgie ist es kein Problem gezielte militärische Schläge vorzunehmen, die nicht nachweisbar sind.

Also, los geht´s.
Kommentar ansehen
16.12.2014 09:41 Uhr von KaiserackerSK
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Und schon hat sich das ganze erledigt mit „Die USA stationieren in anderen Ländern Atomwaffen. Diese Schweine das ist doch nur Provokation und Machtausbau. Typisch USA diese Kriegshetzer.“
Nun hat Russland dasselbe gemacht. Mal schauen was nun für Begründungen laut werden warum das bei Russland okay ist aber bei den USA und anderen „westlichen“ Staaten nicht.
Kommentar ansehen
16.12.2014 09:48 Uhr von Jaegg
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ptahotep:
Du bist dumm! Wenn es nach dir ginge, wären wir alle offenbar schon im Krieg gestorben....

@KaiserackerSK:
Actio gleich Reactio?! Ich möchte nicht dementieren, dass es eine enorme und unangemessene Provokation seitens Russland ist, aber siehst du hier echt nur Russland als Provokateur? Nach deren Auffassung ist es immerhin noch "eigenes" Territorium. Demnach wäre Deutschland Territorium der USA....
Also keine Frage - das ist eine sehr große Provokation seitens Russlands. Aber die letzten 10-20 Jahre wurden diese von der Nato ebenso provoziert. Gleiches Recht für alle sage ich mir dann....
Kommentar ansehen
16.12.2014 09:50 Uhr von ar1234
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Das dürfte die Einwohner der Krim natürlich unglaublich freuen, dass von nun an auch ihre Heimat im Falle eines Atomkriegs ein Primärziel ist (Die meisten Atomwaffen der USA und Russland zielen auf Atomwaffenstandorte des Gegners... warum auch immer).

@Jaegg: Genau. Entschuldigungen, Ausflüchte und Argumentationen die sich auf die Handlungen und Schuld Anderer beziehen sind das ideale Mittel der Wahl. Das hat schon damals bei Hitler funktioniert (das Volk hat den Scheiß geglaubt, den er von sich gab), warum sollte es also nicht auch heute funktionieren? Und scheiß was auf die Konsequenzen, hauptsache die Russen haben den Größten!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
16.12.2014 09:56 Uhr von Jaegg
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234:
Kehr doch erstmal vor der eigenen Haustür. Wir sind ebenso Primärziel von Russland. ;-)

"Genau. Entschuldigungen, Ausflüchte und Argumentationen die sich auf die Handlungen und Schuld Anderer beziehen sind das ideale Mittel der Wahl..."

Und nochmal: Kehre zuerst vor der eigenen Haustüre, bevor du deinen Nachbarn ans Bein pissen willst.... Herr Gott nochmal. Man kann doch seine eigenen Ideale nicht so hervorheben und immer nur auf andere zeigen!! Ich verlange von meinem Mitbewohner auch nur die Sachen, welche ich selber bereit bin zu geben! Wieso checkt ihr Stormtrooper das denn nicht?!

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
16.12.2014 10:04 Uhr von Hallominator
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ ar1234
Sanktionen? Läuft bereits? Laufen tun die schon, aber aus! Letzten Berichten zufolge werden die nicht verlängert, damit fallen die im Verlauf des nächsten Jahres schonmal weg.
Und da eben auch ganz eindeutig kein Krieg ausbrechen soll, redet von dieser Möglichkeit auch niemand außer dir im Kommentar.
Die Krim ist aufgegeben worden, denn wenn man von dieser News hier absieht, wird sie nämlich nicht einmal mehr in anderen Berichterstattungen erwähnt. Und wenn doch, dann nur in einem unwichtigen Nebensatz.
Man kann das natürlich auf viele Arten deuten. Aber so, dass die Krim noch nicht aufgegeben wurde, eben nicht.
Welcher Politiker erhebt denn seine Stimme dagegen? Welche Medien?
Ein paar. Aber warum erheben sie ihre Stimmen? Wegen den Atomwaffen. NICHT wegen der Krim. Traurig, aber wahr.
Kommentar ansehen
16.12.2014 10:10 Uhr von ar1234
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Jaegg: Zitat: "Herr Gott nochmal. Man kann doch seine eigenen Ideale nicht so hervorheben und immer nur auf andere zeigen!! Ich verlange von meinem Mitbewohner auch nur die Sachen, welche ich selber bereit bin zu geben!"

Sehe ich auch so. Die Ukraine hätte doch sicher gerne ein Stück Russland mit schniken Militärhafen und ein paar Schiffchen als Ersatz für die Krim und die dort verlorenen Boote.

Zitat"Wieso checkt ihr Stormtrooper das denn nicht?!"

Frag ich mich zur Zeit immer wieder. Die Russen jubeln jedes Jahr über den Sieg des zweiten Weltkrieges und gedenken, was da alles passiert ist. Trotzdem schauen sie einfach nur zu, wie sich gerade ähnliches abspielt, wie kurz vor dem zweiten Weltkrieg (dazu gehören: Anschluss diverser Territorien ans Reich, Aufbau neuer Propaganda und Zensur, Aufrüstung, Schuld für Konfliktsituationen auf die Anderen schieben,...).

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
16.12.2014 11:10 Uhr von ar1234
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn die russische Bevölkerung endlich mal demonstrieren und Putins absetzung fordern würde, würde ich bestimmt nicht auf die Barrikaden gehen.

Naja, vieleicht habe ich auch eine ganz andere Vorstellung von guten Zukunftsaussichten, als die Russen:
http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
16.12.2014 11:11 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die Iskander-Systeme dürften bereits vor Monaten auf die Krim verlegt worden sein.
Nach Kaliningrad ist dies nun die zweite russische Exklave, von der aus russische Atomwaffen auf Europa gerichtet sind.


BTW, Borgir:
Die Propaganda von dir und deines Lieblings-Kreml-Portals wird immer aburder! Die offizielle Propagandalinie sagte bisher immer, daß 83% aller Stimmberechtigten Krimerer für einen Anschluss an Russland gestimmt hätten.
Kommentar ansehen
16.12.2014 11:20 Uhr von hasennase
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
gähn.... gebetsmühlenartiges wiedeholen macht aus lügen keine wahrheiten.
Kommentar ansehen
16.12.2014 11:31 Uhr von Jorka
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube ich krieg langsam Hunger, habe zuerst "Atomwaffeln" gelesen... :D

Obwohl naja sowas ist wohl doch nicht so lecker.
Kommentar ansehen
16.12.2014 11:38 Uhr von HeltEnig
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ehrlich welchen westlichen Politiker interessiert die Krim denn wirklich noch?

Defakto ist es so gut wie akzeptiert worden dass die Krim nun russisch ist und das die einzige Möglichkeit wäre das rückgängig zu machen einen Weltkrieg vom Zaun zu brechen, was niemand der bei klarem Verstand ist befürworten kann.
Kommentar ansehen
16.12.2014 12:23 Uhr von yeah87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und das schöne Deutschland beherbergt die Atomscheisse der Usa wer da wohl als erstes das Opfer wird.
Kommentar ansehen
16.12.2014 13:11 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
"Jetzt mal ehrlich welchen westlichen Politiker interessiert die Krim denn wirklich noch?

Defakto ist es so gut wie akzeptiert worden dass die Krim nun russisch ist und das die einzige Möglichkeit wäre das rückgängig zu machen einen Weltkrieg vom Zaun zu brechen, was niemand der bei klarem Verstand ist befürworten kann." (HeltEnig)
Nur weil "westliche Politiker" nichts machen können, heißt es ja nicht, daß sie damit einverstanden sind. Wozu gibt es dann die Sanktionen?
Entscheidend ist doch, daß Putin mit zweierlei Maß arbeitet: Für die Krim argumentiert er mit einem völkerrechtlich legitimierten Selbstbestimmungsrecht der Völker - nicht einem Selbstbestimmungsrecht des Staates, zu dem das Volk gehört. Für Tschetschenien argumentiert Putin: Das ist meine Angelegenheit, das sind Terroristen.
Die Widersprüchlichkeit müßte ihm als Juristen eigentlich auffallen.

Was für mich aber eigentlich entscheidender ist, ist die OSZE bzw. die KSZE. Der Konsens von 1975 war die Unverrückbarkeit der Grenzen in Europa. Dies wurde von Kohl auch 1990 anerkannt, obwohl gerade in den Reihen der Union noch viele Hoffnung auf ihre Grundstücke im Osten hatten. Auch die Polen hätten noch so manche Rechnung offen.
Was Putin macht, ist, diese Grenzen einseitig zu verändern, was ja ein klarer Verstoß gegen diese Prinzipien ist.
Welche Rationalität gibt es bei diesem Vorgehen? Wo fängt sie an? Wo hört sie auf?
Kommentar ansehen
16.12.2014 13:48 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"dies natürlich ein Nachteil für z.b. Obama ( welcher erst anderer Zustimmung bedarf ) betrifft und diese Aussage ist richtig" (faktkonkret)
"The Nuclear Football (also called the Atomic Football, Nuclear Lunchbox, President´s Emergency Satchel, The Red Button, The Teal Button, The Black Box, or just The Football) is a black briefcase, the contents of which are to be used by the President of the United States of America to authorize a nuclear attack while away from fixed command centers, such as the White House Situation Room. It functions as a mobile hub in the strategic defense system of the United States."
https://en.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
16.12.2014 16:43 Uhr von Stray_Cat
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn´s hier auch nicht direkt zur Krim passt:

Gerade rief mich ein Bekannter an, dessen Schwager ist gestern aus der Ukraine zurückgekommen und berichtete, dass ukrainische Militärfahrzeuge umgespritzt würden und mit russischen Zeichen versehen, damit sie aussehen wie russisches Militär.

Ich bin total geschockt! Was haben die jetzt wieder vor! Soll jetzt - mangels anderer Beweise - gezeigt werden, dass Russland einmarschiert sei?

Hat jemand hier ähnliche Informationen? Irgendwo was gehört oder gelesen?
Kommentar ansehen
16.12.2014 17:22 Uhr von ar1234
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat: Was für ein Bullshit.

1. Was macht derjenige in der Ukraine?
2. Wie konnte er so nah an die umzuspritzenden Fahrzeuge ran, dass er die erkennen konnte?
3. Warum sind die Ukrainer so dämlich so eine Geheimaktion NICHT in einer der zahlreichen geschlossenen Hallen oder nicht einsehbaren Grundstücke auszuführen?
4. Warum hat er keine Bilder gemacht, wenn er doch sich sowohl dafür interessierte, als auch wusste, was "russische Zeichen" waren und sich zudem auch der Bedeutung bewusst war?
5. Was hat derjenige überhaupt gemacht, dass er auf so eine Aktion gestoßen ist?

Für mich hört sichs nach Bullshit an. Die Tante der Freundin des Bekannten meiner Oma hat zudem gesehen, wie der Onkel des Schwagers deines Bekannten mit dem Schwager deines Bekannten telefoniert hatte, als sie im Bus von Usbekistan nach Weiswasichistan unterwegs war.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
16.12.2014 20:00 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ ar1234

Geht´s noch? Was soll der Aufstand?

Und was geht Dich an, was der in der Ukraine gemacht hat? Hast Du Angst, Dein geliebter Jats könnte endlich des offenen Betrugs überführt werden?

Fakt ist doch, dass bisher nicht ein einziges Satellitenbild von russischen Truppen in der Ukraine oder den angeblich massenhaften Grenzübertritten existiert. Da sind wohl all die hyper-leistungsfähigen Geräte der USA erblindet, oder was? Genau wie beim Abschuss von AH17.

Und wie kommst Du drauf, dass der Mann KEINE Bilder gemacht hat? Wunschdenken oder was?
Kommentar ansehen
16.12.2014 20:17 Uhr von ar1234
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat:

1. Der Typ hat mit Sicherheit keine Bilder gemacht, weil du sie uns sonst schon längst unter die Nase gerieben hättest.

2. Du möchtest, dass, dass wir deine rein textbasierte und nicht mal mit irgendwas außerhalb deines Postings belegte Aussage von dir ohne diese simple Hinterfragung der Gegebenheiten für voll nehmen, während du im selben Thread trotz Vorhandenseins der nachfolgenden Videos (die ich schon so einige Male verlinkt hatte) nicht an die Existenz russischer Truppen in der Ukraine glauben willst.

http://ukraineatwar.blogspot.nl/...

http://www.youtube.com/...

3. Dein "Fakt" der Nichtexistenz von Satellitenbildern russischer Truppen in der Ukraine ist schlicht und einfach gelogen. Es gibt diese Bilder.

http://www.google.de/...

Aber du findest sicher auch für die Videos und Satelitenbilder Gründe, dass sie keine Beweise sind und du findest sicher auch noch Gründe dafür, warum wir deinen Aussagen über die Beobachtungen vom Schwager deines Bekannten glauben schenken sollen.... oder?

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 00:23 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
16.12.2014 20:17 Uhr von ar1234

Jetzt nicht im Ernst, oder?

Mittlerweile weiss doch wirklich jeder, dass diese sogenannten "Beweise" schon längst widerlegt sind.
??

Nur Du [angeblich] noch nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?