15.12.14 20:35 Uhr
 472
 

Autoritärer Erdogan: Opposition in der Türkei beklagt Ende der Meinungsfreiheit

Letztes Wochenende wurden in der Türkei viele Journalisten und angebliche Regierungsgegner festgenommen, was viel Kritik nach sich zog (ShortNews berichtete). Nun äußert auch die türkische Opposition, dass sie die Meinungsfreiheit in Gefahr sehe.

"Jeglicher kritische Geist wird damit getötet, jede ernsthafte Debatte und damit jeder Fortschritt im Keim erstickt", so ein CHP-Abgeordneter. Es würde eine Stimmung der Angst verbreitet und jegliche Meinungsfreiheit abgeschafft, "damit nur noch das zu hören ist, was Erdogan hören will".

Journalisten und Schriftsteller fühlen sich in der Türkei zunehmend eingeschüchtert. Journalismus sei fast nicht mehr möglich, meint ein Kolumnist. Ein anderer befürchtet, dass es bald nur noch regierungstreue Medien geben wird, die Erdogans Worte ausnahmslos bejubeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Ende, Opposition, Recep Tayyip Erdogan, Meinungsfreiheit
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2014 22:03 Uhr von quade34
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Wer die richtigen Phrasen und die dazugehörige Ideologie den Leuten bietet, kann auf Zulauf rechnen. Hat man bei Hitler in Deutschland gesehen. Wird immer gern kopiert.
Kommentar ansehen
16.12.2014 02:55 Uhr von Ramirezzz
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Aaaa der Axelerlag und seine Marionetten
Kein wunder das nur Müll drinsteht.
Sie hat nur vergessen zu erwähnen,das unter anderem durch diese Gruppe zur seiner Zeit über 130 Leute verhaftet und Undschuldig in Gefängnis gelandet sind über jahre hinweg.
Hat der Axel das jemals erwähnt?
Nein stimmt ja,damals waren keine journalisten,Medienvertreter usw.darin involviert.
Aber die Bildgebildeten unter euch wirds eh nicht interessieren,von daher schwamm drüber hauptsache die Propagandamasche erzielt seine Wirkung!
Nisch waar Hans
Kommentar ansehen
16.12.2014 09:31 Uhr von KaiserackerSK
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso sollte eine neue Regierung nicht dieselben Fehler machen wie die alte? Macht unsere Regierung doch auch. Die gleiche Scheiße in einer neuen Verpackung. Aber wir wollen es ja nicht anders und die Türken auch nicht. Wir müssen mit unserem Regime leben und die mit ihrem.

Am Ende wird das Volk entscheiden müssen ob es mit dieser Form zufrieden ist oder nicht, denn wir sind die wirkliche Macht im Staate auch wenn wir diese Verantwortung sehr gerne von uns schieben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?