15.12.14 16:50 Uhr
 595
 

Von wegen dumm: Nahezu jeder 10. HartzIV-Empfänger hat Abitur

Vorurteile besagen oft, dass HartzIV-Empfänger zum minder intelligenten Teil der Bevölkerung gehören, doch das ist schlichtweg falsch.

Die Statistiken belegen ganz klar, dass fast jeder 10. Leistungsempfänger Abitur oder sogar ein abgeschlossenes Studium hat.

Zwischen 2013 und 2014 ist die Anzahl jener Hilfsempfänger mit Abitur oder Fachhochschulreife angestiegen. Unter den Haupt-, Real-, und Sonderschülern hingegen sank die Zahl der HartzIV-Bezieher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Abitur, Empfänger, dumm
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2014 17:34 Uhr von shadow#
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2014 17:49 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Der Schulabschluss mag eine Rolle spielen, wenn es darum geht, ob man eine Ausbildung oder ein Studium beginnen kann. Danach dürfte weniger der Schulabschluss eine Rolle spielen als die Frage, ob man ein Studium bzw. eine Ausbildung abgeschlossen hat und vor allem: welche. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass das Risiko auf Hartz IV angewiesen zu sein bei Germanisten ist als bei Ingenieuren.

Was Kritikglobalisierer schreibt mag zwar hart ausgedrückt sein, aber es ist bzw. war schon was dran: wir hatten uns in Bayern z.B. in Mathe in der Kollegstufe sehr ausführlich mit Integralen beschäftigt, und Kommilitonen aus manch anderen Bundesländern hatten noch nie was von Integralen gehört.
Kommentar ansehen
15.12.2014 18:13 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Die Ursachen dafür sind sicher vielfältig, ich vermute alleinerziehende, drogisten und chronisch kranke landen auch mit Abitur im alg2 bezug.
Kommentar ansehen
15.12.2014 18:19 Uhr von Phyra
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
da abitur nichts mehr wert ist, hat diese studie keine aussagekraft, wenn ich die aufgaben sehe die man heutzutage fuer die pruefung und in den klausuren rehcnen muss krieg ich lachanfaelle...
Kommentar ansehen
15.12.2014 19:10 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Das mit der guten Ausbildung und den hohe Bildungsniveau ist nur ein Lippenbekenntnis.

Wenn es nur 100.000 echte Arbeitslose geben würde, dann wäre ich auch der Meinung das die alle selber Schuld haben, aber nicht bei mehreren Millionen, das hat System!
Kommentar ansehen
15.12.2014 19:10 Uhr von einerwirdswissen
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Da haben unsere Kinder doch was gelernt:
Arbeiten auf HarzIV-Niveau lohnt sich nicht!
Kommentar ansehen
15.12.2014 19:18 Uhr von Rebecca Bock
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Früher kam ein Lehrer in die Klasse mit 30 Schülern und erklärte: "ich bin die Lehrerschwemme. Seid Ihr der Pillenknick".

Heute kommt ein Akademiker ins Jobcenter:

"Seid ihr Faul ? Ich bin der Facharbeitermangel".

So sind weder ALGII-Empfänger faul noch ist ein echter Facharbeitermangel vorhanden.

Wir sind ein Billiglohnland dank Schröder und so wollte er es.
Kommentar ansehen
15.12.2014 19:26 Uhr von Reape®
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
es ist eher ein facharbeiterüberschuss vorhanden, der in den gleichgeschalteten medien als mangel verkauft wird, um die löhne zu "dumpen".
und die sklavenarbeitsfirmen haben auch ihren anteil daran.
aber solange der strunzdumme fritz cdu. spd oder die grünen wählt, wird die bananenrepublik weiter in den abgrund gefahren, bis es eines tages knallt bzw. aus dem ausland überschwappt.
Kommentar ansehen
15.12.2014 21:06 Uhr von Phyra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Hibbelig
richtig, in modefaechern wie bwl oder jura ist es kein wunder, nach dem abschluss nichts zu haben, von den leuten, die ich in meinem physikstudiu kennengelernt hatte ist KEINER arbeitslos.
Kommentar ansehen
16.12.2014 10:36 Uhr von bannman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sagt mal... Was heißt denn nahezu jeder zehnte?
Das heißt, dass 90% eben kein Abitur oder ein abgeschlossenes Studium hat. Das ist mehr als ein GROßTEIL.

Weiter unten wird dann plötzlich noch die Fachhochschulreife als "Abi oder Studium" akzeptiert.

Und was bitte soll denn jemand machen der Gendertheorie, Slawische Kunst in der Neuzeit und Altgriechisch studiert hat, außer Straßen fegen, und mit H4 aufstocken?

Da das Bildungsniveau immer höher wird, wird offensichtlich auch der Anteil der Hartz4 Empfänger höher. Wenn jeder Hauptschüler nach der neunten die Realschule macht...Gibts bald keine Hauptschüler mehr unter den Empfängern.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?