15.12.14 09:41 Uhr
 306
 

Spanien: Schließung von "Google News" sorgt für Besorgnis

Nachdem in Spanien der News-Bereich von Google auf Grundlage des dortigen neuen Leistungsschutzrechtes geschlossen wurde, sehen Experten darin eine sehr große Gefahr.

Das hat unter anderem für Medienfirmen einen dramatischen Ausfall an Besuchern zur Folge, was sich dementsprechend in den Gewinnzahlen niederschlagen wird.

Dem entgegen hält das spanische Kulturministerium, die Auffassung, dass das Recht auf Informationsfreiheit durch die Durchsetzung, des neuen Gesetzes nicht behindert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Xonax
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Spanien, Google+, Schließung, Besorgnis
Quelle: iol.co.za

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2014 10:26 Uhr von Shortster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"dass das Recht auf Informationsfreiheit durch die Durchsetzung, des neuen Gesetzes nicht behindert wird"... stimmt... _darf_ sich ja immer noch jeder seine Informationen zusammensuchen, wo es ihm gefällt... (nur halt leider nicht mehr konzentriert in einem News-Aggregator...) Insofern wird aus dem _darf_ halt jetzt ein sehr unkomfortables "_muss_", bzw... _kann nur noch_...
Kommentar ansehen
15.12.2014 12:52 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht das denn, dass da ein EU-Land einzeln solche Maßnahmen einleitet?
Kommentar ansehen
15.12.2014 14:24 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat
vgl. Leistungsschutzrecht für Presseverleger, Deutschland 2013
Kommentar ansehen
15.12.2014 20:20 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Geht das denn, dass da ein EU-Land einzeln solche Maßnahmen einleitet?"

Das fragt sich das spanische Kulturministerium auch, aber tut es einfach!
Ein weit verbreitetes Prinzip, das in der Politik Alltag ist!
Kommentar ansehen
16.12.2014 00:17 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na dann soll Frau Merkel mal die Maut so gestalten, dass nicht jeder von uns richtig draufzahlen muss.
Kommentar ansehen
16.12.2014 14:59 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sind im letzten Absatz zwei Kommas, die da nicht hingehören und verwirren?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?