15.12.14 09:34 Uhr
 556
 

Scientology-Sekte erleidet in Europa drei schwere juristische Niederlagen

In Belgien verwarf das Höchstgericht den Einspruch von Scientology gegen die drohende Anklage wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Betrugs usw. - der Prozess wird nun definitiv im Jahr 2015 stattfinden.

Am Schauplatz Holland wiederum gewährte vor einigen Monaten ein Berufungsgericht der Sekte Steuerbefreiung. Nun überstimmte ein Höchstgericht diese Entscheidung und nahm diese Steuerbefreiung wieder zurück.

In Frankreich hatten dreizehn ehemalige Mitarbeiter der Firma Arcadia Scientology verklagt, da sie der Sekte vorwarfen, dass Unternehmen infiltriert zu haben. Scientology prozessierte daraufhin gegen den Anwalt der Kläger und scheiterte. Zudem wurden sie zur Zahlung der Gerichtskosten verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Europa, Scientology, Sekte
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2014 09:50 Uhr von SpankyHam
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
wäre schön wenn man mal auf neutrale quellen zurückgreifen könnte und nicht immer diese gesteuerten anti-scientology webseiten nur weil man den verein nicht mag.
Kommentar ansehen
15.12.2014 09:57 Uhr von XenuLovesYou
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@SpankyHam

Nur weil "Anti-Scientology"-Webseiten als Quelle herhalten, heißt das noch lange nicht, das es nicht stimmt.

Hier z.B. der Entscheid in Holland: http://tinyurl.com/...

Das Medien nicht recherchieren und darüber berichten, ist ein anderes Thema.
Kommentar ansehen
15.12.2014 10:13 Uhr von Komikerr
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
SpankyHam

Gleichgültig ob die Quelle Pro oder Anti Scientology eingestellt ist, ändert es nichts an den Urteilen der Gerichte
Kommentar ansehen
15.12.2014 10:16 Uhr von langweiler48
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@SpankyHam .....

Wer Scientology mit nur einem Satz wie du es tust in Schutz nehmen will, der unterstützt die Massenkriminalität. Verfolge doch einfach mal Berichte die man in allen Medien nachlesen, anhören oder ansehen kann, was so die Aussteiger zu berichten haben und wie diese dann um ihr Leben fürchten müssen, da die Verbrecherbande Angst hat, dass zu viel ihrer Machenschaften ans Tageslicht kommt und sie bewacht und bedroht.
Kommentar ansehen
15.12.2014 10:58 Uhr von HamburgerJung200
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Artikel die Ortega als freier Journalist postet erscheinen auch sehr oft in US Newspapers.

Die Scientology Organisation zb postet ihre angeblichen "Good News" STÄNDIG in Online Portalen wie Live PR, Freie Presse Mitteilung usw. weil es sonst in der Presse und in den Medien selten erscheint.

Sie schreiben sich dort die Realität schön. Wunderbar!!

Ich finde da passt der Satz von Spanky viel besser, als hier zu diesem Artikel.

" wäre schön wenn man mal auf neutrale quellen zurückgreifen könnte und nicht immer auf diese gesteuerten ANTI-WAHRHEIT, SELBST GESCHRIEBENEN BEWEIHRÄUCHERUNGS webseiten, nur weil man den MENSCH UND DEN KRITIKER nicht mag. " Nicht Wahr!
Kommentar ansehen
15.12.2014 13:08 Uhr von bescheid
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es sich hier um seinen privaten Blog handelt.
Kommentar ansehen
15.12.2014 13:18 Uhr von HamburgerJung200
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Genauso wenig ändert der Kommentar von Bescheid-en etwas daran, daß die Machenschaften der Scientology Organisation in Europa keinen Fuß fassen.
Kommentar ansehen
15.12.2014 15:24 Uhr von superhuber
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Recht haben und Recht bekommen ist nicht zwangsläufig das Gleiche.

Auch sollte man die Taten einzelner nicht immer zwangsläufig der gesamten Scientology Kirche anlasten.
Kommentar ansehen
15.12.2014 17:45 Uhr von hede74
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@superhuber

Natürlich machen auch Gerichte Fehler, sonst hätte Scientology ja erst gar nicht die Steuerbefreiung erhalten. Nun hat man diesen Fehler wenigsten korrigiert. Oder kannst du mir erklären, was daran gemeinnützig sein soll, zig Tausende Euros von Menschen zu verlangen, nur wenn sie die "Geheimnisse des Glaubens" erfahren wollen? Was übrigens natürlich keine echte Religion tun würde, womit auch einmal mehr klar ist, das es sich um keine Religion handelt, sondern eher um eine Drückerkolonne.

Und falls du es nicht kapiert hast(oder wohl eher nicht kapieren willst), hier geht es nicht um Taten Einzelner, Anklage wegen einer kriminellen Vereinigung kann wohl kaum aufgrund der Fehler einzelner erhoben werden. Die Verbrechen geschehen auf Anweisung von Scientology. Oder meinst du auch, die Mafia ist eine tolle Organisation, nur einzelne Mitglieder bauen ab und zu Mist?

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
15.12.2014 18:47 Uhr von Kostello
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn etwas geschieht, dann nur weil Scientology das so wollte und zum Plan der unausweichlichen Schaffung der perfekten Welt gehört. Fast überall trifft man auf Scientologen, aber das soll geheim bleiben.

P:S.: Die Gegner der Scientology sind alle unfähig. Schon alleine deswegen könnten die dies nicht von sich aus tun.

[ nachträglich editiert von Kostello ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 00:30 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
erlebt diese Sekte eigentlich noch Frühling 2015 oder sind die vorher erledigt?

abgesehen von den ganzen Dokus

den ganzen Gerichtsverfahren in Europa und den Narconon Klagen in den USA

ist der kleine Guru immer noch in Texas selbst ein Angeklagter

u n d

die Garcias wollen wohl den sogenannten "International Justice Chef" (wen? schon mal was von Trennung von Religion und Staat gehört?) vorladen lassen

die Garcias wollen ihr Geld zurück, die Sekte hat dem zuständigen Richter erklärt, die sollen sich an ihren eigenen internen Sekten- Justice- was -auch- immer wenden, nur der ist nach deren eigenen Sekten-Regeln für Sektenmitglieder zuständig, nicht für Nicht-Mitglieder und die Garcias sind keine Mitglieder mehr

dann hat Rinder erklärt, dass man diesen Typen eh nicht ernst nehmen braucht und die Garcias ihr Geld von der Sekte oder diesem Justice Typen nie wieder bekommen würden, dafür war sektenintern diese Justice- was- auch- immer auch nie gedacht

j e t z t haben die Garcias die Idee, den Justice Typen, einen Herrn Ellis, aussagen zu lassen bzw. ihn wohl als Zeugen vorzuladen, also vor ein richtiges Gericht...;-)

Ellis soll wohl begeistert sein und hat auch keine Angst, auch nicht vor Rinder...;-)

erst Miscavige als Angeklagter, jetzt deren Justice was auch immer mindestens als Zeuge vorgeladen...wow...das ist die Expansion des Respekts vor der am schnellsten wachsenden Religion weltweit...;-)

oder nein, man kann Leuten mit Sektenterror keine Angst mehr machen (Rathburns)

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
18.12.2014 12:52 Uhr von Freedom668
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn positive Entscheidungen und weltweite Anerkennungen von Scientology und Scientologen absichtlich und vollkommen ausgeblendet werden, dann nennt man so etwas gezielte Manipulation der öffentlichen Meinung oder auch Propaganda.
Kommentar ansehen
18.12.2014 13:03 Uhr von XenuLovesYou
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, Fr. Präsidentin, eine autoritäre Sekte kann nur in einer Blase von kontrollierter, positiver Informationen existieren.

Wurde die Anhänger über über diese juristischen Niederlagen informiert? Nein?! Dann überlege mal warum nicht ... und was gezielte Propaganda ist.

PS: Teile uns diese angeblichen heroischen Anerkennungen bitte damit! Danke.
Kommentar ansehen
18.12.2014 13:27 Uhr von mammamia
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Dass da ein Blogger aus den USA diese News in die Welt setzt macht es bereits ziemlich verdächtig, was denn nun daran wahr ist, wenn offenbar keine anderen Medien darüber berichtet haben.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?