15.12.14 09:27 Uhr
 2.047
 

Fehler: Amazons Fire Phone wird von der Telekom nicht vom Simlock befreit

Vor Kurzem sah es noch so aus, dass die Deutsche Telekom am heutigen 15.12. das Amazon-Smartphone Fire Phone gratis vom Simlock befreien will (ShortNews berichtete).

Leider hat sich diese Information, die bis vor einiger Zeit auf der Homepage der Telekom verbreitet wurde, als falsch herausgestellt. User bemerkten, dass die Info entfernt wurde und fragten nach. Eine Mitarbeiterin der Telekom antwortete nun auf die Anfrage.

Sie sagte: "Es tut mir leid, dass es hier zu Verwirrung kam. Aber jetzt bin ich hier und kann eine klare Antwort geben. Es wird keine kostenfreie Entsperrung ab dem 15. Dezember 2014 geben. Die Anzeige war ein Fehler unsererseits, der uns sehr leid tut."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, Fehler, Phone, Fire Phone
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2014 09:53 Uhr von news-checker
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
"Vom Unlock befreien"? *räusper* Da fällt mir nichts mehr zu ein...
Kommentar ansehen
15.12.2014 14:07 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ newsleser54

Wäre ich jemand, der sich ein Fire Phone nach der Ankündigung gekauft hätte, um dieses dann freischalten zu lassen, würde ich jetzt jedenfalls zu einem Anwalt gehen und mich mal beraten lassen...
Kommentar ansehen
15.12.2014 17:02 Uhr von Interessierter
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Oh Mist. Dann müssten sich also alle recht warm anziehen? Die Telekom und amazon.

[ nachträglich editiert von Interessierter ]
Kommentar ansehen
15.12.2014 17:50 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Interessierter

Auf ein derart konkretes Ergebnis lasse ich mich nicht festnageln.
Kommentar ansehen
15.12.2014 18:21 Uhr von Slingshot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor hat aber recht. Wenn man nach außen hin Bullshit kommuniziert, muss man auch dafür gerade stehen. Die Telekom angelt sich Käufer/Kunden mit einer unwahren Aussage. Hinterher zu sagen "Sorry, war ein Versehen", zieht nicht.

Ich wäre ungehalten und würde denen in den Hintern treten.
Kommentar ansehen
15.12.2014 18:43 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei einem Kaufdatum nach der Bekanntgabe und vor dem Widerruf dürfte jemand rechtliche Probleme bekommen.
Und wenn es nur die Kunden sind die Terz machen, kommen sie dabei noch ziemlich gut weg...
Kommentar ansehen
15.12.2014 19:45 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant an Sache finde ich, das ich vor einiger Zeit noch gelesen habe, das das Teil ein Ladenhüter 1. Klasse sein soll.

Wieso ist das Teil plötzlich interessant .

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
15.12.2014 20:21 Uhr von Interessierter
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Fakt ist doch, dass sich darüber (fast) nur die aufregen, die das Teil nach Bekanntgabe eines offensichtlichen Preisfehlers über eine Schnäppchenseite für einen 10er bei amazon kaufen konnten.

Und denen stinkts, dass dieses Smartphone für unglaubliche 10 Euro nur im Telekomnetz läuft. So eine Frechheit!

Und die anderen Beschwerdeführer haben sich das Handy jetzt erst nach dieser Fehlmeldung billig über ebay gekauft (von oben genannten Schnäppchenjägern), weil sie dachten die Freischaltung wird kostenlos vollzogen. Tja und der Plan ging wohl nicht auf. Wäre ja auch zu schön gewesen.
Kommentar ansehen
16.12.2014 13:40 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Interessierter

Wer sich ein solches Gerät gekauft hat, nachdem die Telekom die kostenlose Entsperrung beworben hat, macht aus meiner Sicht nun völlig legitim Sturm gegen die Telekom.

Ich würde, wie bereits gesagt, zu einem Anwalt gehen. Und ich würde fest davon ausgehen, dass dieser mich zum Thema Vertrauensschaden und entsprechend Schadensersatz berät.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?