14.12.14 17:15 Uhr
 4.177
 

Test entlarvt: TÜV-Kontrolleure finden Automängel nicht

Im MDR-Fernsehen wurde eine Prüfung der Autoprüfer des TÜVs durchgeführt, mit erschreckendem Ergebnis. Die Reporter haben drei Autos prüfen lassen, die insgesamt mit sechs Mängeln versehen waren.

Von 18 Prüfern waren nur zwei in der Lage, alle bestehenden Mängel zu entdecken, die anderen versagten auf ganzer Linie. Ob defekte Bremsschläuche, falsche Reifen oder kaputtes Fernlicht, ein Prüfer des TÜV Rheinland entdeckte nur einen Mangel und schnitt damit am schlechtesten ab.

Auch wenn laut Aussage des TÜV keine Plaketten an die geprüften Fahrzeuge geheftet wurden, wiegen die Vorwürfe schwer. Es wird von einem Imageschaden ähnlich dem des ADAC gesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Test, Mangel, TÜV
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2014 17:20 Uhr von Arne 67
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Oh ja.... Damit soll dann wieder einmal der Preis für die Plakette erhöht werden...
Kommentar ansehen
14.12.2014 18:09 Uhr von hostmaster
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2014 18:10 Uhr von Fishkopp
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Naja der Preis ist schon der Hammer, für gut 15 Minuten Arbeit kassieren die dann meist 85 Euro oder mehr denn ich glaube ich zumindest habe beim letztem mal irgendwie "mal wieder" mehr abdrücken dürfen. Ich weiss nicht wirklich was einen so hohen Preis rechtfertigt.
Kommentar ansehen
14.12.2014 18:11 Uhr von blaupunkt123
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB wer aber sein Auto zur Inspektion in eine Fachwerkstatt bringt, sollte den TÜV dazubekommen.

Es war schon immer ein Doppelbeitrag.

Für diejenigen die ohne Kenntnisse Pfuschen ist es natürlich richtig
Kommentar ansehen
14.12.2014 20:02 Uhr von rolf.w
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Fishkopp
"Ich weiss nicht wirklich was einen so hohen Preis rechtfertigt."

Nichts rechtfertigt diesen Preis. Allerdings ist es Pflicht und es gibt nicht wirklich viel Mitbewerb.
Dafür, dass TÜV/Dekra/etc keinerlei Verantwortung übernehmen, ist der Preis in keinster Weise zu erklären.
Kommentar ansehen
14.12.2014 22:37 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB nun dann ist der TÜV genauso unabhängig, oder auch nicht, wenn jemand einen Bekannten beim TÜV hat.

Dann geht die Plakette auch wie von selbst.

Keine Fachwerkstatt wird ein kaputtes Auto fahren lassen und seinen Ruf und die Werkstatt aufs Spiel setzen.



Noch dazu sind die Preise unverschämt. Der TÜV dauert bei gerade noch neueren Autos um die 10 Minuten.
Die Hauptsache wird auf die OBD Schnittstelle vertraut.
Wenn der PC keine Fehler zeigt, wird die Plakette geklebt.

Und für 10 Minuten bald 100 Euro verlangen ist mehr als dreist.

Da braucht man über eine normale Werkstatt nicht mehr schimpfen, die pro Stunde 70 Euro verlangen.
Diese bringt dafür wenigstens eine Leistung und nicht nur schnell drüber schauen.
Kommentar ansehen
15.12.2014 02:57 Uhr von kurt_andersohn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bin schon froh, bei mir hatte der TÜV defekte Bremsschläuche entdeckt. So, gute Arbeit.
Kommentar ansehen
15.12.2014 09:04 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Irgendwie haben manchen hier einen "Tunnelblick" alla "knapp 100 EUR für 10 Minuten". Dabei vergessen sie natürlich so kleine Dinge wie:

- natürlich kommen TÜV/DEKRA Prüfer umsonst in die Firma. Die haben keinerlei Fahrtkosten zu den Werkstätten? Wovon träumt ihr nachts?
- wenn man zum TÜV fährt ist das natürlich irgend sone Holzbude irgendwo aufm Land. Die haben natürlich keine gebauten Stationen? Wovon träumt ihr nachts?

Das wäre ja so als wenn ihr Eure Arbeitszeit nur danach berechnen würdet was ihr an Zeit beim Kunden braucht und alle sonstigen Nebenkosten ausser acht lasst - und euch dann wundert wenn ihr nach 3 Monaten pleite seid.

Und zur News: ist doch gut wenn sowas festgestellt wird. Dann muss der TÜV Nachschulungen organisieren.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
15.12.2014 09:52 Uhr von perMagna
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Geldmacherei ist es sicherlich nicht, sondern trägt zur allgemeinen Sicherheit im Straßenverkehr bei. Ohne TÜV würden hier viele Autos rumfahren, bei denen noch nicht mal die Bremse richtig funktioniert."

Und warum ist dann jeder Scheiß ein erheblicher Mangel? Größerer sichtbarer Rost an nicht tragenden Teilen - also ein rein optischer Mangel - reicht aus, damit du die Plakette nicht kriegst.

Ich sage nicht, dass der TÜV sinnlos ist, aber er wuchert in seiner Regulationswut schlimmer als eine Krebsgeschwür.
Die haben wieder einmal ihren Zweck aus den Augen verloren: Gefährliche Autos aus dem Straßenverkehr fern halten.

Auch der Scheiß mit dieser Umweltplakette, keine Sau interessiert das, aber hauptsache der Autofahrer hat noch nen Hunderter mehr abgedrückt. Braucht man sowieso nicht, da fast keine Autos mehr produziert werden, die unter Umwelt4 sind (Privatbereich).
Kommentar ansehen
15.12.2014 11:02 Uhr von Peter323
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der TÜV war und ist schon immer Abzocke gewesen. Das sollte freiwillig sein!

Ich fahre direkt in deren eigenen Werkstätten und muss knapp 90 euro für 10 minuten Arbeit abdrücken.

Technisch suchen die oft nur nach Rost oder völlig offensichtliche Sachen, damit man nochmal kommen muss. Komplexe Sachen werden die in der kurzen Zeit niemals erkennen.
Kommentar ansehen
15.12.2014 13:55 Uhr von deutschlandistamende
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Abzocke ist es mittlerweile geworden, nicht jedoch sinnfrei. Leider missbrauchen sie ihre Macht mit sinnlosen "erheblichen Mängeln" wie Blinker nicht Orange genug und Rostansatz am tragenden Teilen (nicht starker Rostbefall oder Durchrostung!!!). Weitere schwere Mängel wie zerfranzte Gurte werden auch nicht gefunden. Dafür werden Zusatzfunktionen wie NSW bemängelt bei nicht Funktion aber die fehlenden NSW nicht.... optionales Zubehör darf NICHT TÜV relevant sein!
Kommentar ansehen
15.12.2014 14:06 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt sage ich aber mal etwas ganz unpopuläres - was Ihr nicht gerne hören wollt:

wer bitte schön fährt auch noch direkt zum TÜV? Bei mir macht das immer mein Vetragshändler weil bei dem DEKRA ins Haus kommt und dort wird es imemr so gemacht das leichte Mängel gesagt werden und dann kann die Werkstatt das beheben ohne das man nochmal hin muss. Meistens machen die das sogar sofort und dann schaut der DEKRA Mensch sich das nochmal an. Werstätten haben immer eine andere Vertrauensstellung zum Prüfer als unsereiner Privatmann.

Und ehrlich gesagt: das ist mir die 80 EUR wert. Habe noch nie im Leben eine Nachprüfung machen müssen.
Kommentar ansehen
15.12.2014 14:22 Uhr von ichwillmitmachen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Brüller: Ich mach´ meinen TÜV bei der DEKRA.
Kommentar ansehen
15.12.2014 17:43 Uhr von Kantiran82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Vater ist gelernter KFZ-Mechaniker und wenn der ein Auto überprüft dann gründlich. Denn jedesmal kommen Leute mit irgendwelche Mängel am Wagen zu ihm und mein Vater wundert sich dann immer wieder wie der TÜV die Mängel übersieht. seis eine defekte Bremsleitung oder eine Bremsbacke die festklemmt. Wie die Autos durch den TÜV kommen ist ihm auch ein Rätsel. Da scheinen echte Blindfische beim TÜV rumzulaufen.
Kommentar ansehen
15.12.2014 17:49 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp Dann ist dein Tunnelblick aber noch größer, oder arbeitest du bei dem Laden.

Was hat der TÜV den viel an Werkzeug, außer eine abgespeckten OBD-Prüfstation, einen Bremsenprüfstand, und eine abgespeckte Hebebühne. Der Rest geht per Taschenlampe.

Und die meisten fahren selbst zur Station. Und ich weiß ja nicht wie dein TÜV/Dekra etc. untergebracht ist. Aber es ist seit Jahren ein stinknormaler Werkstattaufbau mit zwei Rolltoren und daneben ein kleines Büro.

Also mit 40-50 Euro pro Auto wären die sicherlich auch gut bedient für 10 Minuten.


Dann müsste eine Fachwerkstatt einen Stundensatz von 400 Euro haben, wenn man deren Ausrüstung/Werkzeug usw. ansieht.

Aber ist klar. Was will man auch erwarten. Eine Zwangsgebühr kann man so hoch setzen wie man will.
Wenn sie 400 Euro verlangen, muss es der Autofahrer auch zahlen.
Kommentar ansehen
15.12.2014 19:05 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123 - Tunnelblick hin oder her. Du tust geade so als wenn der TÜV ein Hinterhofunternehmen ist das nur in Hintertupfing agiert. Informier Dich mal was der TÜV alles macht.

Und worüber lamentierst Du? Im ungüstigsten Fall über 100 EUR in 24 Monaten (bei Neuwagen 36). Das sind 4,16 EUR pro Monat = 14 cent pro Tag. Auweia - 1 Zigarette pro Tag weniger und schon 5 cent verdient.

Man kann es aber auch übertreiben wenn man will.
Kommentar ansehen
16.12.2014 19:13 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp

Bei dem Thema geht es aber nicht darum, was die "Organisation" TÜV noch so alles macht, sondern hier geht es rein um die Auto Sparte. Die anderen Sparten bekommen ihr eigenes Geld. In dem sie übrigens genauso unverschämt sind, wenn man sich z.B. die Weiterbildungssparte ansieht.

Und noch einmal zum Thema. Redest du dir so jeden Preis schön ? Und wenn der TÜV nur alle 10 Jahre wäre, wären knapp 100 Euro für 10 Minuten zu viel.

Immer der Blödsinn mit dem Zigaretten vergleich.
Kommentar ansehen
17.12.2014 02:20 Uhr von Endgegner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie schon 100 € verlangen sollten sie sich auch gute Mechaniker und ne gescheite Werkstatt leisten.

TÜV muss schon sein schaut euch mal an was in der Türkei und Amerika auf der Straße rumfährt. TÜV ist mit ein Grund wieso es in Deutschland so wenige Verkehrstote gibt (5/100,000 in USA 11).

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?