14.12.14 13:08 Uhr
 2.649
 

Berlin: Schließen sich ausländerfeindliche Gruppen zu einer Allianz zusammen?

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" prüfen die Sicherheitsbehörden hierzulande gerade, ob sich ausländerfeindliche Gruppierungen zu einer Allianz zusammenschließen. Begründet wurde dieser Verdacht durch die Anschläge im Regierungsviertel in Berlin.

Unbekannte Täter hatten zwischen dem 25. August und dem 24. November dieses Jahres viermal Molotowcocktails unter anderem auf den Reichstag und das Paul-Löbe-Haus des Bundestages geworfen.

An den jeweiligen Tatorten hinterließen die Täter Schreiben mit der Überschrift "Deutsche Widerstandsbewegung". Laut den Briefen würde das Land durch multireligiöse und multigeschichtliche Bevölkerungskonstellationen balkanisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Allianz, Anschläge, Ausländerfeindlichkeit
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Neuer Raketentest gescheitert
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2014 13:15 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+53 | -18
 
ANZEIGEN
Oje, wenn das so weiter geht wird demnächst sogar der Widerspruch gegen meine Steuererklärung als ausländerfeindlich deklariert.
Kommentar ansehen
14.12.2014 13:17 Uhr von Atze2
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
"balkanisiert"


????



ich gehe mal davon aus das der Autor das nicht verbrochen hat.

[ nachträglich editiert von Atze2 ]
Kommentar ansehen
14.12.2014 13:21 Uhr von Atze2
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Sorry, Kommando zurück, steht so in der Quelle
Kommentar ansehen
14.12.2014 13:31 Uhr von Knutscher
 
+8 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2014 13:46 Uhr von bpd_oliver
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Deutsche Widerstandsbewegung, nicht zu verwechseln mit der Widerstandsbewegung von Deutschland... Oder war es die judäische Volksfront? *g*
Kommentar ansehen
14.12.2014 14:20 Uhr von Schnulli007
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Untaugliches Mittel am untauglichen Objekt.
Es ist eh alles zu spät, die Islamisierung in Deutschland ist inzwischen ein unumkehrbarer Vorgang.
Es braucht keine islamische Revolution. Die vermehren sich einfach nur weiter.
Allah sei Dank.
Kommentar ansehen
14.12.2014 15:01 Uhr von Headhunterxxxl
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Tja....War wohl alles nur eine Frage der Zeit das es so weit kommt.
Kommentar ansehen
14.12.2014 15:15 Uhr von Knutscher
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2014 16:01 Uhr von Schmollschwund
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn sich Gruppen zusammen schließen um Gewalt auszuüben, dann ist das natürlich ganz und gar nicht in Ordnung. Aber wenn diese Gruppen nur ihre Meinungen gewaltfrei vertreten, was wollen die Sicherheitsbehörden dann tun?
Kommentar ansehen
14.12.2014 18:41 Uhr von expert77
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2014 18:47 Uhr von Gorli
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Fällt unter Meinungsfreiheit imho. Solange sie nicht anfangen Naziparolen zu schwingen, hab ich absolut kein Problem damit, dass sie ein Problem mit Ausländern haben.

Heutzutage wird ja alles schon niedergeknüppelt, wenn man nur gegen die Fällung von ein paar Bäumen ist. Ich bin keiner, der gegen die Aufnahme von Asylanten ist (verglichen mit anderen Ländern haben wir ja noch lächerlich wenige). Aber ich bin ein Gegner der Autokratie, und wenn man nicht mehr offen sagen darf was man empfindet, selbst wenn es noch so bescheuert ist, dann ist das ein autokratisches System.
Kommentar ansehen
14.12.2014 22:13 Uhr von Pavlov
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2014 22:30 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123
"Keiner hört doch mehr auf die eigenen Bürger, die Angst vor Überfremdung haben."
Zum Glück stellen diese Paranoiden immer noch eine deutliche Minderheit.

"In den meisten Städten herrscht schon ein Fremdenanteil von über 30 %."
München hat z.B. einen höheren Ausländeranteil als Berlin. Wo sind nun die Probleme größer? Blöderweise in Berlin.

"Beim Einkaufen fühlt man sich bald, als wäre man im Urlaub."
Und? Urlaub ist doch was schönes?

"Noch dazu geben Parteien wie die SPD/Linke/Grüne den Fremden alles, was die deutschen Sozialkassen zur Verfügung haben."
Ja, manche Fremde werden vom Staat unterstützt. Unter dem Strich profitieren die Sozialkassen aber von Ausländern.
http://www.tagesschau.de/...

"Und dem eigenen Volk nimmt man im Gegenzug immerm mehr weg."
Wem wurde genau was weggenommen?

"Renter leben am Minimum und müssen bis zum Tod arbeiten. Die Steuerlast steigt Jahr für Jahr. Krankenversicherungen zahlen immer weniger und erheben Zusatzbeiträge."
Lass mich raten: für dich sind auch daran die Ausländer Schuld? Vielleicht demnächst noch am schlechten Wetter?
Kommentar ansehen
15.12.2014 10:59 Uhr von Denia100
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wir wollen einfach HERR IM EIGENEN HAUS sein, und deshalb hat hier in diesem unserem Lande kriminelles, asoziales Drecksgesindel vom Balkan nichts zu suchen!
Kommentar ansehen
15.12.2014 11:04 Uhr von Dr.Eck
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die müssen einfach mal auf Shortnews schauen ... da findet man sie.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?