14.12.14 13:10 Uhr
 248
 

FBI warnt: Weitere Hackerangriffe auf Unternehmen

Nachdem die Hackergruppe "Guardians of Peace" das Medienunternehmen Sony hackte und persönliche Daten und Filme entwendete, macht jetzt das FBI Großunternehmen in den USA auf die Gefahren aufmerksam, die von den Attacken ausgehen können.

So soll Schadsoftware im Umlauf sein, die eine Festplatte eines Computers komplett löscht und so den Computer unbrauchbar macht.

Der Chief Cybersecurity Officer der Firma Trend Micro, Tom Kellermann geht von weiteren Attacken aus: "Ich glaube, dieser koordinierte Cyberangriff mit zerstörerischer Sprengkraft gegen ein US-Unternehmen stellt einen Wendepunkt dar."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bewerter3000
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Unternehmen, FBI, Guardians of Peace, Tom Kellermann
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2014 16:35 Uhr von 1199Panigale
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hackt mal lieber das Hirn (falls noch eins vorhanden ist) von den scheiß Politikern auf unserer Welt, das die mal wieder halbwegs normal funktionieren ! DAS wäre wichtiger
Kommentar ansehen
14.12.2014 21:36 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch der Cyberspionage-Virus »Regin« ist schon lange im Umlauf. Möglicherweise schlimmer als Stuxnet und Duqu. Da kommt wirklich was auf die Unternehmen zu.
http://www.speicherguide.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?