14.12.14 12:16 Uhr
 2.678
 

Israel will Palästina-Konferenz boykottieren

Israel möchte an der kommenden Palästina-Konferenz am 17. Dezember nicht teilnehmen und somit die Konferenz boykottieren. Ferner will Israel seine diplomatischen Initiativen mit Genf nochmal überdenken.

Es werden auf der Konferenz Teilnehmer aus 200 Ländern erwartet. Zur Diskussion steht die Lage in West-Jordanland und Ost-Jerusalem sowie Gaza an. Diese Gebiete sind von Israel besetzt.

Die Genfer Konvention von 1949-1950 garantiert Zivilisten in besetzten Gebieten mit bewaffneten Konflikten Schutz. Laut Israel sind die besetzten Gebiete in West-Jordanland und Ost-Jerusalem umstrittene Regionen. Israel sieht illegale jüdische Siedlungen als keinen Verstoß an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gustlx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Israel, Boykott, Genfer Konvention
Quelle: trt.net.tr

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2014 12:41 Uhr von HumancentiPad
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Keine Bedrohung, aber arrogantes Verhalten!
Kommentar ansehen
14.12.2014 12:41 Uhr von Schmollschwund
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Israel bedroht die Schweiz

und die Schweiz bedroht den Autor......

Letztens als ich meinen Termin beim Arzt abgesagt hatte, bedrohte mich doch tatsächlich seine Gehilfin... ;)
Kommentar ansehen
14.12.2014 12:50 Uhr von silent_warior
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ gustlx
Ja, das ist eine tolle Idee und die hatte außer dir noch niemand anderes. (etwas ironisch gesagt)

Dieses Gerede führt seit Ewigkeiten zu absolut nichts.

Ich kann mich noch erinnern dass ich als Kind damals im Fernsehen gesehen habe dass sich in Israel wieder mal ein Gotteskrieger in einem Bus der voll mit Israelis war in die Luft gesprengt hatte und die Sanitäter mit Vollbart und Löckchen an den Schläfen die verletzten und toten rausgezogen haben.

... und es ist jetzt nicht ein bisschen anders, außer dass die Israelis eine große Mauer errichtet haben damit die Selbstmordattentäter nicht mehr so einfach ins ?and kommen können.

Sein wir doch mal ehrlich, die mögen sich gegenseitig nicht und das wird sich auch nicht ändern.

Entweder die Palästinenser vertreiben die Israelis von dem Land oder die Israelis die Palästinenser und dann ist endlich mal Ruhe.

Im Moment ist Israel für diesen Konflikt bekannt und die Juden werden deshalb auf der Welt von den Moslems gehasst und haben dadurch auch außerhalb der Krisenzone Probleme.

Wenn sie die Leute aus dem extrem überfüllten, winzigen Gasastreifen in die Nachbarländer abschieben würden und den Bereich dicht machen, dann stellen sie kein so leichtes Angriffsziel mehr dar.
Die Lage beruhigt sich dann automatisch und der Konflikt wird vergessen werden.
Kommentar ansehen
14.12.2014 13:16 Uhr von kallin80
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
alles hurensöhnnne daungten!
Kommentar ansehen
14.12.2014 13:39 Uhr von shadow#
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
"Umstritten" aber auch nur für Israel, der Rest der Welt ist sich da sehr einig.
Kommentar ansehen
14.12.2014 13:54 Uhr von RemotelyAngry
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde es interessant, dass Israel den Staat Palästina ablehnt, weil letztlich auch der Staat Israel im Alleingang gegründet wurde. Und ich glaube kaum, dass in einem Referendum, hätte ein damals stattgefunden, mehrheitlich die Gründung des Staates Israel befürwortet hätte. Und ganz ehrlich, ein Stück Land für sich zu beanspruchen und es damit begründen, dass vor 2000 Jahren dort die Vorfahren gelebt haben, ist schon etwas "unmanierlich". Dennoch unterstütze ich Israel und hoffe, dass sich beide Staaten auf einen Konsens einigen können.
Kommentar ansehen
14.12.2014 15:49 Uhr von Patreo
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Firebreath in einigen Punkten kann ich ,,Haberal" tatsächlich zustimmen, dass es zu Verhandlungen mit Israel und den Palästinensern kommen muss.
Das Misstrauen auf beiden Seiten ist jedoch nach Jahrzehnten von Krieg zersetzt aber die Bemühungen müssen auf beiden Seiten initialisiert sein.

Israel ist in der Verantwortung zu Gesprächen.
Das Problem ist: Gespräche mit wem?
Während Netanyahu einerseits für den als illegal klassifizierten Siedlungsausbau verantwortlich ist, kann er diesen, durch entsprechenden Druck von Außen, auch stoppen.
Die Frage wäre ist Abbas in der Lage für Handlungen der Hamas ebenfalls Verantwortung zu übernehmen bzw. Israel die Garantie auf Sicherheit zu gewähren?
Das ist schlimmer als ein mexican standoff.
Wer traut sich die Waffen zu erst wieder zu sichern?





Für Israels Regierung stellt die Hamas nach wie vor einen unkontrollierbaren Faktor dar, welcher selbst innerhalb der gewählten Regierung Palästinas nicht unumstritten ist.
Die Angriffe der Hamas dienen derweilen für den radikalen Flügel der Knesst als Legitimation, um die Bevölkerung zum ,,Kreuzzug" gegen alle Palästinenser zu mobilisieren.


Auf palästinensischer Seite ist nicht ganz klar in welche Richtung der Staat gehen soll. Die Hamas mag in Gaza Unterstützung genießen. Wie aber sieht es beim Rest aus?
Unter den gebildeten jungen Palästinensern wie beispielsweise in Nablus ist die Hamas innerhalb ihrer Gotteslegitimation nicht immer die Wahl Nr. 1.

Problem nur die Hamas definiert ihren Machtanspruch und Unterstützung im Moment als bewaffneter Arm gegenüber der israelischen Politik.
Was passiert, wenn es zum Frieden als Zweistaatenlösung kommen könnte?

Israels Regierung wiederum reagiert auf die Terrorakte und den Raktenbeschuss mit noch mehr militärischer Unterdrückung und versucht das Volk auf EINER Linie zu halten durch immer größerer Steigerung des Nationalgefühls und Nutzung der tatsächlichen Angst vor weiteren Angriffen.

Ein Kreislauf.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
14.12.2014 16:04 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@gustlx_
"Und wo ist da jetzt die Bedrohung? "

Hier: "Ferner will Israel seine diplomatischen Initiativen mit Genf nochmal überdenken. "


Wenn Land A Land B damit droht, seine Diplomaten abzuziehen oder Sonstiges zu unternehmen, droht es
--------------------------------

Versteh ich. Nur mit der Überschrift NICHT.
Kommentar ansehen
14.12.2014 16:22 Uhr von quade34
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Warum sollen die Israelis sich mit Leuten an einen Tisch setzen, die ihnen von vorn herein den Hals abschneiden wollen? Es wurde von israelischer Seite nie eine Forderung nach Tötung aller Palestinenser erhoben. Von der Hamas und der Fatah schon. Und die lassen laufend Taten folgen.
Kommentar ansehen
14.12.2014 16:29 Uhr von Patreo
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Quade34
zunächst einmal gibt es auch seitens der israelischen Regierung Rechtsextremisten, die den Tod der Palästinenser zur persönlichen Agenda gemacht haben.

Das Problem ist, dass es drei Alternativen gibt

1) Es gibt einen Frieden auf Basis von Verhandlungen.
2) Es geht weiter bisher innerhalb einer immer höher steigenden Eskalation
3) Einer der beiden wird letztlich am Endpunkt von 2) ausgelöscht.


Im Moment gibt es noch eine gewisse ,,Pattsituation".

Unter den Palästinensern mag es vielleicht Radikale geben, die die Ausrottung von Juden oder Israel fordern.
Technisch ist dies aber nicht möglich gegen die Stärke der IDF vorzugehen

In Israel gibt es die technische Möglichkeit eines vollständigen Genozids, um zumindest Gaza menschenleer zu machen.
Dies ist aber bisher, trotz aller rechtsextremen Strömungen in Israel, nicht geschehen.
Die Frage ist warum?


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
14.12.2014 16:35 Uhr von Herribert_King
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
14.12.2014 13:54 Uhr von RemotelyAngry

Israel lehnt Palästina nicht grundsätzlich ab.
Und Israel wurde nicht im alleingang gegründet sondern nach dem 1947 UN - Partition Plan.

Übrigens gab es unter den UN Mitgliedern ein Referendum und die Mehrheit hat für den Partition Plan gestimmt.
Kommentar ansehen
14.12.2014 16:38 Uhr von Herribert_King
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Im Ürbigen ist die News falsch wiedergegeben.

Die Quelle spricht nur vom Westjordanland als "besetzt", aber nicht von Gaza und Ost-Jerusalem als "besetzt". Würde auch keinen Sinn machen, da kein einziger Israeli im Gazastreifen sich aufhält (ohne sofort getötet zu werden).
Kommentar ansehen
14.12.2014 17:31 Uhr von RemotelyAngry
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Herribert_King

Das ist so nicht richtig. Der Plan (!) sah eine zwei Staaten Lösung für Palästina vor. Dieser Plan wurde von den Palästinensern abgelehnt. Die Gründung des Staates Israel basiert auf diesem Plan, aber bei der Gründung wurde dennoch die UN übergangen, und mit der Unabhängigkeitserklärung, die damals überraschend und ohne Absprache mit anderen Ländern geschah, wurden Fakten geschaffen.
Ich würde eher sagen, dass der Krieg, der danach ausbrach, zur Schaffung des Staates Israel führte und nicht der Plan selbst oder die Unabhängigkeitserklärung. Denn ab diesem Zeitpunkt war klar, das ein Status quo wie vor dem Krieg nicht mehr möglich war. Und das führte auch dazu, dass der Staat Israel vom Westen auch anerkannt wurde.
Kommentar ansehen
14.12.2014 17:42 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
14.12.2014 17:31 Uhr von RemotelyAngry

Ernshafter Vorschlag: Lies mal ein paar Bücher von Historikern. Danke.
Kommentar ansehen
14.12.2014 17:54 Uhr von Patreo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
,,Der Plan (!) sah eine zwei Staaten Lösung für Palästina vor. Dieser Plan wurde von den Palästinensern abgelehnt. Die Gründung des Staates Israel basiert auf diesem Plan, aber bei der Gründung wurde dennoch die UN übergangen, und mit der Unabhängigkeitserklärung, die damals überraschend und ohne Absprache mit anderen Ländern geschah, wurden Fakten geschaffen. "

RemotelyAngry das kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Der Teilungsplan existierte vor der Erklärung Israels.
Das Mandat der Brieten endete und darauf unmittelbar folgte die Erklärung Israels als Staat.
Was genau war den vorgesehen von der UN als Alternative nach dem Verstreichen des Mandats?


,,Am 29. November 1947 votierte die II. UN-Vollversammlung mit 33 Für- und 13 Gegenstimmen bei zehn Enthaltungen für die Resolution 181 (II). Diese forderte, das Mandat Großbritanniens zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu beenden und Palästina zu teilen. In dem circa 25.000 Quadratkilometer umfassenden Territorium mit einer Bevölkerung von 1,3 Millionen Arabern und 608.000 Juden sollten ein arabisch-palästinensischer und ein jüdischer Staat entstehen. "
http://www.bpb.de/...

Das Mandat endete und der jüdische Staat wurde ausgerufen.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
14.12.2014 18:23 Uhr von Patreo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
GercekAdam,
mal davon abgesehen, dass es kein zusammenhängender Satz ist, was du schreibst.
Aber soweit ich das verstehe, behauptest du, dass
A) die Todfeinde Hamas und Zionisten das selbe sind bzw. von den Zionisten kämen
B) Salafisten auch Zionisten seien, obwohl beide andere Ziele verfolgen
C) die Organisationen ISIS und AL QAIDA (du meinst Al Quaida) und die Person Osama Bin Laden ebenfalls von den Zionisten kämen(?), stammen (?), zugehörig seien (?) (Es fehlt das Verb bei dir).
D) ,,was auch immer" auch von den Zionisten (sei).

Und bald sei Deutschland dran (was auch immer du darunter meinst).


Sorry aber ist das Ironie, die mir entgangen ist oder hast du einfach irgendwelche Begriffe aneinander gereiht, die in irgendeiner Relation zueinander stehen?

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
14.12.2014 18:36 Uhr von Patreo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Du scheinst ja bereits ,,AUFGEWACHT" zu sein, also kläre uns doch bitte auf:
,,
ISRAEL=USA=FRAU FERKEL=DEUTSCHLAND KAPUTT!!!!"

Nochmal wo genau besteht nun der Beweis, dass Hamas, Salafisten, ISIS von den Zionisten stammen.

Du wählst ,,Frau Ferkel" nicht Israel, nicht die USA

Wach auf: Du wählst als Deutscher in Deutschland. :-)
In welcher Relation steht also ,,Deutschland kaputt" zu Israel?
War es vor ,,Frau Ferkel" anders?
Ist ,,Frau Ferkel" nicht Teil einer demokratisch gewählten Regierung?

Ist ja schön, dass dus simpel hälst.
Nur so einfach wie du es sagst, ohne jeden Beleg, kann es doch gar nicht sein.


Deine Simplifizierung ist ungefähr so drollig wie Netanyahus Versuch mittels einer Uhr dem Westen begreiflich zu machen, wie gefährlich der Iran sei für uns alle.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
14.12.2014 19:39 Uhr von Patreo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
1) Ich war Soldat in Deutschland insofern, habe ich höchste Zweifel daran, dass deutsche Soldaten in absehbarer Zukunft auf Deutsche (aus welchem Grund?) schießen und noch mehr weil Israel der Auslöser sein soll.
2) ,,hier die frage..bist du einer vond en bösen :)"
Nein bin ich nicht. Alles geklärt? Sehr schön:

Weiter zu meiner Frage, die du nach wie vor nicht beantworten WILLST/KANNST.

3) Wo genau soll die Verbindung zwischen Hamas und Zionismus sein und in wie weit macht Israel Deutschland kaputt?
Deine Kausalität hat kaum einen Hintergrund.

4) ,,wäre ich bloss aufgewacht,oder doch nicht? :P"
Dein Erwachen stellt bisher deine subjektive Behauptung dar, bar jeder Beweisführung.

Im Moment postulierst du abstruse Verbindungen, bietest keine Beweislage, auf die Frage NACH Beweisen, schreibst du ,,egal was ich dir schreibe wirst du mir ja eh nicht glauben"

Bisher glaube ich dir nicht, weil du aus meiner Sicht Abstruses schreibst aber einen Anspruch auf Wahrheit erhebst.

Also wo genau lässt sich das von dir gesagte verifizieren?

Nur weil DU es so schreibst?
Wer sagt, dass du nicht böse und korrupt seist?

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
14.12.2014 20:32 Uhr von RemotelyAngry
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Herribert_King

"Ernshafter Vorschlag: Lies mal ein paar Bücher von Historikern. Danke."

ganz ehrlich, mit solchen argumenten kannst du mich nicht beeindrucken.
Kommentar ansehen
14.12.2014 20:35 Uhr von Patreo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
RemotelyAngry
ich hoffe ich konnte mich deutlicher als Herrbert ausdrücken.
Der UN Teilungsplan sah es doch vor, NACH der Mandatsaufgabe die Staaten zu proklamieren oder etwa nicht?
Israel hat sich als Staat ausgerufen, genau nachdem das Mandat abgelaufen ist.
Kommentar ansehen
14.12.2014 20:54 Uhr von Roteisenklinge
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
was für eine überraschung...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?