14.12.14 09:20 Uhr
 1.230
 

Rentnerin überweist Betrügern mehrere Tausend Euro

Eine Rentnerin aus Bad Saulgau (Oberschwaben) hatte mehrere Anrufe bekommen, in denen ihre Geld versprochen wurde.

Sie sollte für einen gewissen Betrag Paysafe-Karten mit einem Wert von mehreren Hundert Euro kaufen und bekäme dafür mehrere Tausend Euro zurück.

Die Polizei konnte feststellen, dass die Nummer zu einer Betrügerfirma gehört. Nachdem sich das herausgestellt hatte wurde festgestellt, dass die Frau schon öfter diverse Paysafe-Karten gekauft hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hulkon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Rentner, Betrug
Quelle: wihedi.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2014 09:20 Uhr von hulkon
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist meiner Meinung nach unfassbar das Menschen es schaffen können Ältere Leute ohne schlechtes Gewissen ausnehmen könne und dabei auch noch erfolgreich sind. Da denke ich mir nur wie würden diese Leute reagieren wenn es bei ihnen selbst oder in ihrer Familie passiert.
Kommentar ansehen
14.12.2014 09:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Könnte m,ein Opa sein. Der ist leider auch immer wieder auf diese Betrüger reingefallen. Da es aber noch in den 90ern war, ging das alles als Bargeldsendungen.

Jeder Versuch, ihn davon abzubringen, endete im Streit. Immerhin wurden ihm ja hohe Gewinnsummen versprochen. Das nie ein Gewinn ankam, hat ihn nie gewundert...

Von den Gewinnbriefen hab ich am Ende im Monat 4-5 entsorgt, bevor er sie in die Finger bekam.
Kommentar ansehen
14.12.2014 10:02 Uhr von Arne 67
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Schon interesant... Der Polizei ist die Rufnummer bekannt. Tut aber nichts dagegen. (Es sind ja nur kleinbeträge und auch nur Rentner die bestohlen bzw. betrogen werden)

Wehe aber einer aus der Politiker oder Prommikaste wäre so betroffen, dann würde das SEK ausrücken und die Banken das Geld sofort zurück überweisen.
Kommentar ansehen
14.12.2014 11:22 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Arne 67 - aber gell - Hauptsache gegen Polizei und Politik gewettert.
Kommentar ansehen
14.12.2014 11:36 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine "Betrügerfirma", soso!

Jedesmal, wenn irgendjemand vor der Tür steht oder sonstwie auf einen zukommt und etwas von einem will, sollten immer sämtliche Alarmglocken schlagen!
Denn meist ist es nicht zum Vorteil des Betreffenden!
Auf solche Arschgeigen sollte man sich zum Schein einlassen, um sie dran zu kriegen!
Aber immer schön vorsichtig!
Kommentar ansehen
14.12.2014 12:30 Uhr von RemotelyAngry
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ältere und einsame Menschen sind oft der Meinung, dass sie im Leben zu egoistisch waren und deshalb für ihr Schicksal verantwortlich sind. Sie versuchen oft selbstlos, vielleicht auch naiv, anderen Menschen zu helfen und fallen auf solche Betrüger rein. Es ist einfach nur traurig.
Kommentar ansehen
15.12.2014 01:25 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe meiner Großmutter das plausibel und verständlich erklärt:

Wenn Du 50.000 € gewinnen kannst, sollen Sie Dir doch einfach 45.500 € überweisen und die 500 € Gebühren bei der Überweisung abziehen.

Warum solltest Du Geld schicken, damit Du mehr Geld wieder bekommst?

Das hat sie ohne Probleme kapiert.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?