12.12.14 14:14 Uhr
 478
 

Rainbow, Jothylakshmi & Co.: 400 neue skurrile Namen in Deutschland zugelassen

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat mitgeteilt, dass 2014 an die 400 neue Namen in Deutschland zugelassen wurden.

Darunter finden sich viele arabische Varianten wie Shakur, Rafiz, Cait oder Renay, aber auch viele anglo-amerikanische Begriffe wie Rainbow wurden erlaubt.

Abgesegnet wurden auch skurrile Namen, die wie aus einem Fantasy-Reich klingen wie Jothylakshmi, Saliana oder Sammilian.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Kind, Name, Rainbow
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2014 15:02 Uhr von Azureon
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
400 neue variationen von kevin und chantal.
Kommentar ansehen
12.12.2014 15:42 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jothylakshmi klingt für mich indisch.

Rainbow ist wirklich seltsam.

Man sollte hören können, ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, finde ich.
Kommentar ansehen
12.12.2014 15:49 Uhr von Daffney
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin schon darauf gefasst, dass ich in 20 Jahren doof angeschaut werde, wenn ich sage ich heiße Judith.
Kommentar ansehen
12.12.2014 16:12 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Schaaaaliana spiel nich mit die asis"
Kommentar ansehen
18.12.2014 09:28 Uhr von der_robert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, echt schlimm ... -> http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
18.12.2014 10:22 Uhr von kleines333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die armen Kinder, die dann später nunmal auch Erwachsene sein werden, und dann mit so einem (meiner Meinung nach) unseriösen Namen durch die Welt wandern müssen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?