12.12.14 09:56 Uhr
 431
 

CIA-Folterbericht: Wikipediaeintrag wird aus dem US-Senat manipuliert

Der Eintrag in der Online-Enzyklopädie "Wikipedia" über die Foltermethoden der USA und dem aktuellen CIA-Folterbericht wurde offensichtlich von einem Rechner des US-Senats manipulativ geschönt. So sollte beispielsweise explizit das Wort "Folter" getilgt werden.

Die versuchte Manipulation wurde durch eine automatische Twitter-Routine festgestellt, welche alle Änderungen an Wikipedia-Dokumenten anzeigt. Die Änderung konnte einer IP-Adresse aus dem US-Senat zugeordnet werden.

Betroffen waren vor allem Teile des Wikipedia-Eintrags, welche den Begriff "verbesserte Verhörtechniken" benutzt. Dieser gilt als Bezeichnung für Folter, die in dem Bericht in Zusammenhang mit Praktiken wie Waterboarding und rektaler Zwangsernährung benutzt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mich_selbst
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: US, CIA, Senat, US-Senat
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2014 10:08 Uhr von ar1234
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mit solchen Schönungen und Internetmanipulationen tritt man sich höchstens in die eigenen Eier. Denn sowas lässt sich nicht auf Dauer verbergen und wenns rauskommt, kommts bei keinem gut an. Letztlich verliert man durch sowas die Glaubwürdigkeit.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:14 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Es dürfte nicht all zu schwer sein die entsprechende Person zu identifizieren und zu feuern. Nur weil der Bericht das Wort "Folter" geschickt umgeht bedeutet das nicht, dass das jeder so handhaben muss.
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:27 Uhr von TendenzRot
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Stümperhaft, äußert stümperhaft. Das die Mehrheit der kritischen Wikipedia-Artikel manipuliert sind ist allgemein bekannt. Wie aber kommt man auf die Idee, einen solchen Artikel von einer eindeutig identifizierbaren Adresse aus zu manipulieren? Das ist so dämlich, dass man es kaum glauben kann.
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:55 Uhr von Strassenmeister
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

Vielleicht ist für denjenigen das Internet auch Neuland!
Kommentar ansehen
12.12.2014 11:53 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie schnell das Blatt sich wendet, vor der Veröffentlichung der Folterpapiere hätte das in den MSM nur gestanden, wenn Russland Wikipedia manipuliert hätte!

Wie die Fähnchen im Wind...
Kommentar ansehen
12.12.2014 16:47 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, es gibt diese starken Kontroversen in den USA.

Auch unter Politikern, auch unter Republikanern.

Die Frage ist, wieso sich immer wieder die Psychopathen gegen eine überwältigende Mehrheit durchsetzen können - hoffen wir KONNTEN.

Offensichtlich gehen sie mit weitaus mehr Leidenschaft vor. Sicherlich können sich die meisten Menschen auch in ihren wildesten Träumen nicht vorstellen, zu welchen Taten die fähig sind. Und sind von daher sehr bereitwillig, jedem zu glauben, der "Verschwötungstheorie" schreit.

Hoffen wir für die Welt, dass sich das jetzt ändert. Es muss unendlich viele Netzwerke über den ganzen Globus geben, der diesen Leuten eine solche Macht gibt. Sich die angestrebte Weltherrschaft, bei der auf dem Weg dahin ja auch die Ukraine eine Schlüsselrolle spielt, von solchen Leuten ausgeübt vorzustellen, ist der blanke Horror.

Sie müssen dann ja nicht einmal mehr das Militär auf ihrer Seite haben. Höchstens einen kleinen Teil davon, um die Drohnen zu bedienen.

Bislang haben viel zu wenige Menschen auch nur eine Ahnung davon gehabt, wie die Kulissen im Hintergrund bereits gerückt wurden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?