12.12.14 08:41 Uhr
 158
 

Düren: Weihnachtsbeleuchtung löst sich und stürzt auf die Straße - zwei Verletzte

In der Dürener City gab es durch eine herunterstürzende Weihnachtsbeleuchtung zwei Verletzte.

Eine 28 Jahre alte Fahrradfahrerin erwischte es besonders schwer. Sie befindet sich zur Behandlung in einer Klinik.

Wer für die Sicherheit der Weihnachtsbeleuchtung zuständig ist, wird derzeit von der Stadt Düren geprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Straße, Verletzte, zwei, Düren
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2014 08:44 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Scheissnews...

"Was zu dem Unglück geführt hat, ist noch unklar. "

DAS hätte wohl noch Platz gehabt.
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Überall, wo ich schon mal gewohnt hab, war immer die Freiwillige Feuerwehr fürs Aufhängen der Beleuchtung zuständig.

Aber es muss ja nicht an der Aufhängung gelegen haben. Gibt 1000 Gründe, warum das Ding runtergekommen sein kann. Da müssen jetzt die Gutachter ran.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?