11.12.14 19:18 Uhr
 1.365
 

Ölpreise beenden vorläufig die Talfahrt

Zuletzt ging es an den Ölmärkten für die Kurse deutlich abwärts (ShortNews berichtete mehrfach). Doch am heutigen Donnerstag wurde dieser negativer Trend vorläufig beendet.

So kletterte der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent am frühen Donnerstagabend um 0,22 auf 64,46 US-Dollar pro Fass (159 Liter).

Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte um 0,21 auf 60,72 US-Dollar pro Barrel zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, Talfahrt, Ölmarkt
Quelle: cash.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2014 19:43 Uhr von derlausitzer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
beim Heizölpreis ist das aber nicht zu merken. Da geht es weiter bergab: http://www.tecson.de/...
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:49 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Der Ölpreis wird solange sinken, bis das erreicht ist, was damit erreicht werden sollte!
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:50 Uhr von Mauzen
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Die Aktionäre lassen es sich nunmal echt was kosten, Russland zu schaden.
Der Preis ist wohl schon unter Produktionskosten, sie verkaufen da also für Verlust. Und das alles nur, damit niemand bei Russland kaufen will.
Zeigt doch mal wieder schön, wie eng verflochten Politik und Wirtschaft sind. Fragt sich nur, wer da nach wessen Pfeife tanzt.
Kommentar ansehen
11.12.2014 20:20 Uhr von Gorli
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube das Minimum ist schon vor ein paar Wochen erreicht worden, die Amerikaner Fracken schon jetzt für lau. Allerdings gibt es ja eine gewisse Trägheit am Markt (die Frackingkonzerne haben ihre Lieferungen schon vor Wochen verkauft). Spätestens wenn die Firmen da merken, dass sie im Grunde für die Uhr arbeiten, machen sie reihenweise dicht, wodurch der Ölpreis sprunghaft wieder hochschellen dürften.
Kommentar ansehen
11.12.2014 21:05 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Humpelstilzchen Du hast so recht, ich denke zu alles erst sollen wir Bürger mit niedriegen Spritpreisen ruhig gehalten werden. Bestimmt gibt es auch noch viel gewinnbringende Gründe :-)
Kommentar ansehen
11.12.2014 21:24 Uhr von DarkBluesky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schade, es wird Zeit, das nun der Benzinpreis fällt. Weil selbst 1,30€ sind zuviel. Hier machen die Konzerne nun Riesengewinne. Das die Opec den Preis fallen lässt ist klar, so können die die Russen in Schach halten.
Kommentar ansehen
11.12.2014 21:32 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wie wird man mit Öl am reichsten? Man manipuliert den Preis nach unten, kauft das Öl wenn es am billigsten ist und treibt dann das gleiche Spiel in die andere Richtung. Wenn es wieder teuer ist, verkauft man alles und läßt den Preis wieder sinken.
Kommentar ansehen
11.12.2014 22:32 Uhr von Hafturlaub
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL

der Großteil des Spritpreises besteht aus Steuern, wovon die Mineralölsteuer bei Benzin alleine 65Cent/Liter beträgt. Raffiniereung, Transport und Vertrieb sind ebenfalls feste Kosten. Am Ende kommt auf alles nochmal die Mehrwertsteuer.

Der Rohöhlpreis macht nur einen Bruchteil des Spritpreises aus. Selbst wenn der auf Null sinkt wird der Sprit noch 1€ kosten, da alleine 80Cent Steuern/Abgaben fällig sind.
Kommentar ansehen
11.12.2014 22:56 Uhr von RespectEachOther
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt, dass Fraking ab 70$ rentabel ist, wundert es mich jetzt irgendwie nicht.
Kommentar ansehen
11.12.2014 23:35 Uhr von Funki7
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Saudi-Arabien möchte vor allen das Fracking wirtschaftlich uninteressant machen! Deswegen sengt es mittelfristig die Preise um nachher um so kräftiger verdienen zu können! Russland spielt für Saudi-Arabien eine sekundäre Rolle. Die Grenzkosten für normale Ölförderungen sind weit unter dem des Fracking!
Kommentar ansehen
12.12.2014 01:45 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
---Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte um 0,21 auf 60,72 US-Dollar pro Barrel zu. ---
OK das war gestern Ölpreis (WTI) 59,89USD -1,65USD

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?