11.12.14 17:50 Uhr
 4.460
 

"Deutsche Hure": Rechte schlagen deutsch-türkisches Ehepaar in München zusammen

Ein deutsch-türkisches Ehepaar ist am Münchner Viktualienmarkt von rechten Schlägern attackiert worden.

Die Angreifer beschimpften die Frau als "Deutsche Hure. Machst rum mit einem Türken" und schlugen das Paar daraufhin zusammen. Im Krankenhaus mussten sie wegen Prellungen und einer Gehirnerschütterung behandelt werden, dem Mann fehlte ein Zahn.

Inzwischen hat der Staatschutz Ermittlungen in dem Fall eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Deutsche, Ehepaar, Rechte, Hure
Quelle: abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2014 18:00 Uhr von shadow#
 
+37 | -69
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 18:02 Uhr von usambara
 
+38 | -24
 
ANZEIGEN
es herrscht schon wieder Pogrom-Stimmung im Land...
Kommentar ansehen
11.12.2014 18:35 Uhr von syndikatM
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 18:37 Uhr von magnificus
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
"[??] trauen sich ausschließlich dann, wenn sie in der Mehrzahl sind und zu 5 oder 10 einen Einzelnen angreifen können. "

Kennt man ja.....großes Maul ab 5+.
Allein nicht mal ne Beule hinterlassen, wenn man sich unterm Teppich verkriecht.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
11.12.2014 18:57 Uhr von borussenflut
 
+25 | -29
 
ANZEIGEN
Es sollten erst einmal die Täter gefasst werden bevor hier irgend welche Anschuldigungen gemacht werden.
Es wäre nicht das erste Mal, dass sich alles als
Lüge raus stellt.
Wenn man hier so einige Kommentare liest,
ist man Vorurteilen nicht abgeneigt, wenn sie denn ins
Klischee passen.

[ nachträglich editiert von borussenflut ]
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:08 Uhr von Biblio
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Dümmer. kurzsichtiger, als die eigene Art zu strafen, geht es wohl nicht ...
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:23 Uhr von Frudd85
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
@borussenflut:

Wieso hier diese rechtliche Correctness?
Im Bezug auf angebliche Umbenennung des Weihnachtsmarktes in Berlin warst du nicht so erpicht darauf, erst mal die Fakten zu checken. Da hatte die Bezirksbürgermeisterin deiner Meinung nach Morddrohungen und Einbrüche verdient, weil du fälschlicherweise davon ausgegangen bist, dass sie so etwas veranlasst hätte.
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:29 Uhr von Suffkopp
 
+16 | -16
 
ANZEIGEN
@Best_of_Capitalism - ich hab den Artikel so verstanden das es eben NICHT um DEN Freund ging, sondern um einen deutschen Freund und eine deutsche Freundin. Ein kleiner Unterscheid.

Und es ist völlig wurscht wer die Täter waren, es war eine fremdenfeindliche Attacke. Nur ein Auszug "Die Täter schlugen den 36-Jährigen mit einer Glasflasche nieder, traten auf den am Boden liegenden Mann ein,...".

Also ganz klar versuchter Mord - wie ihr es immer sonst auch fordert. Wo ist bei Euch die Gleichbehandlung? Nirgends.

@borussenflut - nochmal - es ist egal wert es gemacht hat. Wer anderen mit der Flasche eine rüberzieht geht Risiken ein - also - wie ihr immer schreit - versuchter Mord.

Nun mal los - wo sind Eure Kommentare zur Strafe?

Ihr seid dermaßen verlogen - ihr müsst doch jeden morgen kotzen wenn ihr in den Spiegel schaut?

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:30 Uhr von Frudd85
 
+10 | -19
 
ANZEIGEN
@Mister-L:

Auf die Schnelle habe ich grade Zahlen für 2012 gefunden: 842 rechtsextreme Gewalttaten. Also das ":1" wird wohl nicht ganz hinkommen...
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:37 Uhr von expert77
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

Vorschlag für die Strafzumessung:

Versuchter Mord, min. 10 Jahre für die Bande und danach solange in die Sicherheitsverwahrung bis sie als "geheilt" keine Bedrohung für die gesellschaft mehr darstellen.

Einverstanden?
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:46 Uhr von Frudd85
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
@Mister-L:

Du hast mich neugierig gemacht. Woher stammt deine Zahl?

[ nachträglich editiert von Frudd85 ]
Kommentar ansehen
11.12.2014 20:25 Uhr von Pavlov
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 21:29 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@expert77 - steht bei mir Depp auf der Stirn?

Wenn ich mit dem einverstande wäre was Du vorgeschlagen hast würd im nächsten Kommentar von Dir kommen "Dann lege diese Maß aber auch bei U-Bahn Schlägern an".

Du hast den Text anscheinend nicht verstanden oder genau verstanden und versuchst mich aufs Glatteis zu führen.

Die Tat gehört bestraft wie es das deutsche Gesetz vorsieht udn wie es in einem gericht festgestellt werden würde.

Einverstanden?
Kommentar ansehen
11.12.2014 22:12 Uhr von shadow#
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@ Sijamboi
"Dass Du Dich mit Deinem Aufruf zur Bewaffnung gerade strafbar gemacht hast..."
Nö, und das war nicht nur knapp daneben sondern weit.

"Irgendwann kriegt die SN-Adminstration Deine ware Identität raus Haberal... irgendwann."
Das interessiert die nicht die Bohne, die sperren nur den Account. Wenn du Action willst und dir sicher bist dass ein Kommentar strafrechlich relevant ist, meldest du ihn nicht sondern stellst Strafanzeige bei der Polizei. Geht bequem per Mail - bereits an mehreren Volksverhetzern erfolgreich getestet.
Kommentar ansehen
11.12.2014 23:36 Uhr von Stray_Cat
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Hansebanger

Interessant, dass Du das sagst. Als ich die Überschrift der Meldung las, kamen mir erstmal Bilder und Worte von fast deckungsgleichen Szenen aus der Nazi-Zeit in den Sinn. Einfach entsetzlich.

Als ich dann den Artikel las, tauchten aber andere Bilder auf. Was, wenn derlei inszeniert wird, um zu polarisieren? Ein Volk, dass sich nicht einig ist, lässt sich sehr viel leichter lenken.

Ich denke, wir müssen sehr wachsam sein und sehr genau beobachten, was so vorgeht und wie es zusammenhängen könnte. Mehr als eine Erklärung in Erwägung ziehen.

Wir haben gesehen, wie das Volk in der Ukraine gelenkt und reingelegt wurde. Wie leicht sowas ist und wie skrupellos jedwede dafür nützliche Taktik angewendet wird.
Kommentar ansehen
12.12.2014 02:01 Uhr von Warzenschwein
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Erst mal die weitere Entwicklung abwarten bevor pauschalisiert wird.Bei der Türkin Tugce war es dann auch auf einmal ein albanischer Mohamedaner.
Es muß nicht immer alles so sein wie es auf den ersten Blick aussieht.
Kommentar ansehen
12.12.2014 05:40 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Ich weiß das "Angry White Man" eher in der Genderdebatte erwähnt werden.

Aber ich glaube das trifft auch hier zu. Man merkt das man ein looser ist, man merkt das man abgehängt wird und schwupp ist man sauer.

Man muss schon erbärmlich für sowas sein.
Kommentar ansehen
12.12.2014 08:42 Uhr von Mingo82
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.12.2014 09:16 Uhr von Frudd85
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@Bierente, Diana:

Wollt ihr damit sagen, dass das hier ein Fake sein muss?
Kann es nicht vielleicht sein, nur vielleicht, dass das wirklich rechte Schläger waren und man nicht sofort Zurückhaltung predigt, wenn man sonst genau das Gegenteil tut? Was schadet es euch denn, wenn das hier wirklich rechte Idioten waren?


@Diana:
Du solltest nicht den Fehler machen, deine persönlichen Erfahrungen zum Maßstab für andere zu erheben.


@Hibbelig:
"In der Quelle steht übrigens wörtlich: "Hinter Pegida stecken Nazis in Nadelstreifen"
Beides gelogen: keine Nazis, keine Nadelstreifen. Damit ist diese Quelle UNGLAUBWÜRDIG, noch weniger glaubhaft als BILD und Konsorten..."

Kleine Nachhilfe in Medienkunde gefällig?
Der Satz ist nicht Teil des Artikels, sondern erstens ein Link zu einem anderen und zweitens äußerst deutlich als Zitat gekennzeichnet. Wenn also jedes Medium, das dir ungenehme Aussagen zitiert, unglaubwürdig wird, dann hast du ein gar nicht so kleines Problem hinsichtlich deiner Informationsgewinnung. Lass also mal die Kirche im Dorf und berücksichtige Kontexte.


@Ronae:
"Bei den ganzen deutschen Mädchen, die von den Kulturbereicherern als deutsche Huren bezeichnet werden, ermittelt keiner."

Entscheidend war hier die Gewalttat. Diese Äußerung dient dazu, die Hintergründe zu beleuchten. Und bei Gewaltdelikten wird immer ermittelt.

"Auch nicht bei den Deutschen, die Opfer gewalttätiger Migranten werden."

Kompletter Blödsinn.

@WKBG:
"Hier ermittelt der Staatsschutz?
Und was ist wenn südländische Straftäter Deutsche verprügeln oder töten."

Klar, dass dir das nicht gefällt, aber das liegt in der Natur des Staatsschutzes: Der tritt in Aktion, wenn es sich um politisch motivierte Taten handelt, in dem Fall hier um rassistisch motivierte Gewaltdelikte.
Inzwischen ist es durchaus auch so, dass Gewaltdelikte von Menschen mit Migrationshintergrund dazu gehören können, wenn sie einen rassistischen Hintergrund haben. Die Aufdröselung, wann das der Fall ist und wann nicht, ist aber gar nicht so einfach wie du das gerne hättest.
Im Übrigen ermittelt dann die Polizei, wenn der Staatsschutz es nicht tut. Entscheidend ist, dass ermittelt wird und nicht gar nichts passiert, wie z.B. Ronae das direkt behauptet.

[ nachträglich editiert von Frudd85 ]
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:13 Uhr von Azureon
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ist es eigentlich nicht scheiß egal, ob das Rechte waren, oder ob die Situation auch türkische Frau, deutscher Kerl und ein Rudelhirntoter Koranapostel hätte sein können?

Ab in den Knast und Ende.
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:22 Uhr von WalterJoergLangbein
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Jede Form von Gewalt ist verabscheuenswürdig, keine Frage. Eine Anmerkung zur Berichterstattug: Wenn ein Täter, Schläger, den berühmten Migrationshintergrund hat, wird häufig in der Berichterstattung kein Hinweis auf seine Nationalität gegeben. Wenn ein Deutscher zuschlägt indes wird das in der Berichterstattung betont. Soll auf diese Weise der Eindruck erweckt werden, dass es Deutsche sind, die prügeln?
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:47 Uhr von Frudd85
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Walter:

Nein, diese allerdings fragwürdige Praxis ist eine Konsequenz aus den Vorgaben des Presserates, nach denen die Herkunft des Täters nur dann erwähnt werden soll, wenn das eine Relevanz für den Fall hat. Das soll Diskriminierung vorbeugen und ist so allgemein gefasst, dass es auch für autochthone Täter gilt, dient also eigentlich keiner Vorzugsbehandlung einer Gruppe.
Das hat aber leider dazu geführt, dass manche Berichterstatter im vorauseilenden Gehorsam selektiv wurden und Migrationshintergründe bei Tätern gelegentlich verschweigen, auch wenn es relevant sein kann. Das hat keine politisch Agenda GEGEN Deutsche, sondern eine FÜR Migranten, in dem Sinne, dass eine pauschale Stigmatisierung verhindert werden soll.
Das ist aber eine falsche Vorgehensweise, die genau ins Gegenteil umschlagen kann, wie man immer wieder sieht, z.B. bei dir.
Kommentar ansehen
12.12.2014 11:44 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.12.2014 11:52 Uhr von GottesBote
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.12.2014 12:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Respekt an das Ehepaar, nach so einem Angriff erst noch von München nach Miesbach zu fahren und das mit Prellungen, Gehirnerschütterungen und Schock.
Eine direkte Anzeige bei der örtlichen Polizei hätte vielleicht das Fahndungsergebnis verbessert, aber gut....

Schade auch, dass diesen feigen Angriff in einer zur Weihnachtszeit sehr belebten Gegend niemand mitbekommen hat.

Ich hoffe die Täter werden gefasst und NICHT mit Samthandschuhen angefasst, sondern für sehr lange Zeit hinter Gitter gebracht.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?