11.12.14 17:24 Uhr
 668
 

NRW-Innenminister warnt vor Pegida-Verantwortlichen: "Neonazis in Nadelstreifen"

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger kritisiert die Anti-Islam-Bewegung "Pegida" scharf.

Die Verantwortlichen sind für ihn nichts anderes als "Neonazis in Nadelstreifen".

Der SPD-Politiker findet es bedenklich, dass es diesen Rechtsextremen mit Panikmache so leicht gelingt, Bürger aus der Mitte der Gesellschaft zu aktivieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NRW, Innenminister, Pegida, Neonazis
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA
Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten
AfD-Politiker soll als Bundestagsalterspräsident mit Reform verhindert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2014 17:39 Uhr von Golan
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
"Der SPD-Politiker findet es bedenklich, dass es diesen Rechtsextremen mit Panikmache so leicht gelingt, Bürger aus der Mitte der Gesellschaft zu aktivieren."

Oh, wirklich? Ich bezweifle dass sowas mit einer zufriedenen Bevölkerung ÜBERHAUPT möglich wäre. Aber so weit geht das mit dem Denken dann wohl doch nicht.
Kommentar ansehen
11.12.2014 17:53 Uhr von osssssis
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Da scheint jetzt aber einigen ganz gewaltig die Düse zu gehen.Jetzt geht doch tatsächlich die Bevölkerung auf die Strasse und deckt die Lügenmaschinerie unserer Poilitikaffen auf.
Kommentar ansehen
11.12.2014 18:00 Uhr von derlausitzer
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
In Jugenheim funktioniert das Miteinander mit Asylanten prächtig. Dort werden die Einwohner, von der Lokalpolitik auch nicht betrogen, sondern mit einbezogen. Dort gibt s z.B. keine Mietkündigungen um mit Flüchtlingen Geld zu verdienen. Dort leben die Flüchtlinge unter menschenwürdigen Bedingungen, so dass die Flüchtlinge nicht noch zusätzlich Stress miteinander haben.
Und PEGIDA ist für eine andere Asylpolitik und nicht gegen Asylanten.
Übrigens stammt der Name "PEGIDA" von einem früheren Wahlplakat der CDU.
Das hatte ich aber schon in einer früheren News geschrieben, welche nicht veröffentlicht wurde (wahrscheinlich falsche Quelle)

[ nachträglich editiert von derlausitzer ]
Kommentar ansehen
11.12.2014 18:04 Uhr von Mauzen
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Gibt es eigentlich irgendeine Art von Überfremdungskritischem Protest, der Hier nicht direkt als Naziaktion abgestempelt wird?

Natürlich wird es dabei auch Nazis geben, aber andersherum ist nicht jeder ein Nazi der bei solchen Protesten mitmacht, und genau so muss auch nicht jeder dieser Demonstrationen von Nazis geleitet werden.

Zwischen Angst vor Islamisierung und natinalsozialistischer Ausländerhass liegen immernoch Welten, und scheinbar versteht unsere "politische Spitze" das selbst immer noch nicht.

In so ziemlich jedem anderen europäischen und internationalem Land ist dieser "gesunde Nationalismus" vollkommen normal und politisch akzeptiert. Da wären Aktionen wie das Umbenennen des "Weihnachtsmarktes" damit sich nicht-Christen davon nicht ausgegrenzt fühlen, völlig undenkbar.
Bei der Integration von anderen Kulturen geht es doch schließlich darum, alle Kulturen parallel zu erhalten und zu respektieren, und nicht darum die eigene Kultur aufzuweichen und wegzuschmeissen, aus Angst dass jemand ein Problem damit hat. Ich fahre auch nicht in die Türkei und beschwere mich dass sie da Ramadan feiern und ich mich ausgegrenzt fühle.

Ein Hoch auf die Ursünde der Deutschen, die sich nach 70 Jahren immer noch von den Nazis sagen lassen, was sie tun sollen...
Kommentar ansehen
11.12.2014 18:26 Uhr von silent_warior
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man eine andere Meinung als der SPD-Politiker hat, dann darf man die nicht äußern ... es ist ja möglich dass er einen dann einsperren lässt oder ins KZ schickt.

Diese Leute regen sich immer so extrem auf, sie sagen dass die anderen total die Nazis sind und wenn man mal genau hinschaut sieht man dass die eigentlich selber nicht viel anders als die Nazis arbeiten.

Selbst ziehen sie sich auch einen feinen Anzug an und belügen das Volk, verkaufen ihre Macht entsprechend zu entscheiden an den meistbietenden und Wahlbetrug (CDU und eher in Bayern) gehört auch zu ihrem Handwerk.

... und Kriegshetze (CDU/CSU, SPD, Grüne) habe ich noch vergessen.

Irgend jemand hat denen einen Haufen Kohle versprochen wenn sie einen Krieg anzetteln.
Kommentar ansehen
11.12.2014 18:28 Uhr von Golan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, es gäbe jede Menge Möglichkeiten sowas schon im Vorfeld zu verhindern. Aber das ist von der Politik nicht gewollt.

Ein Hinweis Carnap, Gaskammergequatsche ist es nicht. Du zupfst die Blüten vom Unkraut anstatt dir die Wurzel vorzunehmen. Nimm mal ´nen Schluck Baldrian.
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:02 Uhr von Golan
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Schau mal einer an, Baldrian hilft ja doch. Das hätte von mir sein können.

Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:19 Uhr von Imogmi
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Also ist es mal wieder belegt worden,
alle in Nadelstreifen sind Verbrecher, sagen Politiker die den
Nadelstreifen so weit in den A... kriechen das jeder davon eine meterlange Schleimspur hinterher ziehen müsste.

Es ist auch kein Wunder das diese Leute regen Zulauf haben,
was macht die etablierte Politik, aussitzen ala Kohl/Merkel
und erst aktiv werden wenns an eigene Vermögen geht.
Denn wenns wirklich ernst wird dann kommen die Nadelstreifen aus beiden Lagern auf sie zu, erst dann
werden unsere Volksverräter die ersten Schweißperlen von der Stirn tropfen.

@ Golan, Golan
falsch wie immer !
du schreibst...Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.

Nein, das eigene Volk hat sich selbst verraten, da
kein Zusammenhalt mehr da ist und jeder nur für sich und die eigene Familie ist.
Dieser Egoismus ist durch die Medien über ein Jahrzehnt gezüchtet worden, leider mit Ergolg.

[ nachträglich editiert von Imogmi ]
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:55 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 21:09 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 22:19 Uhr von Golan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.12.2014 00:44 Uhr von Stray_Cat
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Soweit ich das mitbekommen habe, ist die Pegida nicht Anti-Islam, sondern Anti-Islamistisch.

Es sieht sehr danach aus, dass nicht das Volk die Politiker wählt (wählen darf?), die es möchte, sondern dass inzwischen die Politiker das Volk in die Richtung zu pressen suchen, die entweder ihnen genehm ist, oder die ihnen von "Freunden" ans Herz gelegt wird.
Kommentar ansehen
12.12.2014 00:45 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ derlausitzer

Woher weisst Du denn, dass es in Jugenheim so ist?
Kommentar ansehen
12.12.2014 09:54 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@SerienEinzelfall - es gibt einen Grundsatz hier in Deutschland

"Solange die Salafisten keine Straftaten begehen, kann die Polizei nicht einschreiten."

Man kann sich jetzt darüber unterhalten ob das im Falle der Salafisten richtig oder falsch ist - aber es ist nunmal so.

Und deshalb ist Deine Verurteilung von Jäger auch für die Katz.
Kommentar ansehen
12.12.2014 13:00 Uhr von derlausitzer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Stray_cat - auf den aktuellen Nachrichten der ARD war ein Beitrag, mit Video, den ich auch als News hier reinstellen wollte. Aber ich glaube ARD News werden hier nicht so gern gesehen.

Ich hab den Link wiedergefunden:
http://www.tagesschau.de/...

[ nachträglich editiert von derlausitzer ]
Kommentar ansehen
12.12.2014 20:08 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fremdenfeindlichkeit gibt es in jeder Gesellschaftsschicht, dies ist nicht überraschend.
Kommentar ansehen
12.12.2014 22:22 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@SerienEinzelfall - Du magst es nicht verstehen oder?

Ich bin dafür das mit aller rechtlichen Gewalt gegen Salafisten vorgegangen werden sollte - aber solange sie nichts strafrechtliches tun sind der Justiz die Hände gebunden. Und gegen einige Hassprediger wird ermittelt.

Aber leider tut ein Salafist nichts verbotenes wenn er nur den Koran verteilt - das ist das Dilemma.

Du willst also einen Generalverdacht und eine Generalverurteilung für Salafisten?

Du wunderst Dich das gegen Pediga ein Vorbehalt besteht wenn selbst Pediga auf PI-News und ihr Banner auf den Zügen verweisen?

Und irgendwie vermischt Du in Deinem Text Salafisten und Moslems - aber das ist Dir egal. Immer der große Kamm.
Kommentar ansehen
13.12.2014 15:35 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@SerienEinzelfall - ich gebe Dir recht - der §109h Anwerben für fremden Wehrdienst sollte nicht nur für die Fremdenlegion gelten, sondern auch für IS. Nur dazu müsste angepasst werden.

Aber es wird doch bereits gefordert
http://www.badische-zeitung.de/...
http://www.welt.de/...
http://zuerst.de/...

Nur geht es erfahrungsgemäß nicht so schnell.
Und ja - leider geht es nicht so schnell.
Und ja - alles was mit Salafisten, IS, Terror zu tun hat gehört bestraft.
Und ja - es ist ein Unterschied zwischen Islamismus und Islam.
Und nein - das sind nicht alle Moslems.

Und deswegen ist der Anspruch der Pegida "Gegen Islamisierung" und nicht gegen Islamismus eben falsch, sondern rührt aus der rechten Ecke, denn Pegida.de rühmt sich damit das selbst PI-News mit einem eigenen Banner dort mit läuft.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?