11.12.14 14:20 Uhr
 515
 

Frankfurt: 55-Jährige bringt sich in U-Haft um

Eine 55 Jahre alte Frau befand sich im Gefängnis Frankfurt-Preungesheim. Dort saß sie in Untersuchungshaft, weil sie ihren Lebensgefährten erstochen haben soll.

Nun hat sich die Tatverdächtige selber umgebracht. Das teilte Justizstaatssekretär Thomas Metz (CDU) heute den zuständigen Landtagsausschuss in Wiesbaden mit.

Mitte November hatte sich die Frau selber der Polizei gestellt. In einem Schuppen fand man die Leiche ihres Freundes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Frankfurt, U-Haft
Quelle: op-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2014 14:37 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
55, nach 12 Jahren spätestens wieder raus, 67, irgendwie kann man es verstehen.

Läuft nicht mehr viel dann...
Kommentar ansehen
11.12.2014 15:19 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn 100% klar ist, dass sie die Täterin war, immerhin hat sie sich ja selbst gestellt, ist doch das beste, was passieren konnte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?