11.12.14 12:32 Uhr
 577
 

Islam-Diskussion: AfD-Politikerin zweifelt an "Realitätssinn" von Innenminister

Die AfD-Europaabgeordnete Beatrix von Storch hat den Bundesinnenminister mit scharfen Worten attackiert, der die Pegida-Bewegung eine "Unverschämtheit" nannte. Seiner Meinung nach gäbe es keine Islamisierungsgefahr in Deutschland.

"Doch, wir haben diese Gefahr und deswegen nehmen die Menschen ihr Demonstrationsrecht wahr", so Storch und fügt hinzu: "Herr Minister, ich stelle Ihr ungestörtes Verhältnis zu Demokratie und Meinungsfreiheit in Frage. Und was in Ihrem Amt eigentlich noch schlimmer ist: Ihren Realitätssinn."

Thomas de Maizière verstehe einfach nicht, dass man die Sorgen der Menschen nicht einfach so abtun könne.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, AfD, Innenminister, Diskussion
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2014 12:38 Uhr von brycer
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn es nur der Bundesinnenminister wäre, der unter fehlendem Realitätssinn leidet, dann bestünde ja noch Hoffnung.
Leider macht es aber zunehmend den Eindruck als wäre diese Krankheit ansteckend und der Bundesinnenminister hätte mit dem ganzen Kabinett geschmust. ;-P
Kommentar ansehen
11.12.2014 12:44 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Bundesinnenminister denkt nur in Legislaturperioden von 4 Jahren. So gesehen haben beide recht.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
11.12.2014 12:46 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 13:06 Uhr von VerSus85
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn unsere Bundesregierung die Gefahr des Islam nicht ernst nimmt, dann wählt das Volk eben eine Partei die sich der Gefahr bewust ist. Braucht man sich nicht zu wundern wenn Rechte Parteien einen zulauf haben.
Anstatt gegen Islamisten vor zu gehen, schaft man die eigene Kultur ab, um der fremden Kultur zu gefallen. Das ist so als ob man versucht Feuer mit Benzin zu Löschen....
Kommentar ansehen
11.12.2014 13:11 Uhr von shadow#
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 13:59 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+2 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 14:28 Uhr von lucstrike
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ja so gefällt`s wahre Worte, am Ball bleiben toi toi
Kommentar ansehen
11.12.2014 14:32 Uhr von Sunwheel
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
"Generalbundesanwalt Harald Range schlägt Alarm : Im letzten Jahr mußte der Generalbundesanwalt lediglich fünf Verfahren mit acht Beschuldigten im Bereich Terrorismus führen. Aktuell sind es gut zehnmal so viele. Es gibt derzeit 46 Verfahren mit 83 Beschuldigten. Hinzu kämen noch einmal über 100 Verfahren wegen dschihadistischer Bestrebungen, die noch bei den Behörden der Bundesländer liegen."

Ach wo, es gibt keinen Grund zur Sorge. Es besteht absolut keine Islamisierungsgefahr in Deutschland.
Nächste Woche ist Ostern, die Kinder bringt der Storch und die Erde ist eine Scheibe.

Und wenn man die Wahrheit ausspricht, ist man "Rechtspopulist" oder gar "Nazi". Willkommen in der BRD !

[ nachträglich editiert von Sunwheel ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?