11.12.14 12:00 Uhr
 449
 

Dortmund: Mehr Tuberkulose-Fälle

In Dortmund ist die Tuberkulose auf dem Vormarsch. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres gab es 55 Fälle, in diesem Jahr sind es bereits 71.

Gesundheitsamts-Chefin Dr. Annette Düsterhaus berichtet, dass die Hälfte der Fälle bei Flüchtlingen und Asylbewerbern diagnostiziert werden. Nach der Amtsärztin sei es, wegen der Sprachbarriere, schwer den Flüchtlingen die richtige Dosierung der Medikamente zu erklären.

Allerdings gibt Dr. Düsterhaus eine Teilentwarnung. Die Tuberkulose sei nur für Menschen mit einem geschwächtem Immunsystem gefährlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bewerter3000
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Dortmund, Fall, Tuberkulose
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee
Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2014 13:13 Uhr von shadow#
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 13:51 Uhr von shadow#
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 19:41 Uhr von Pils28
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Könnt ihr mal eure stumpfe Nazikacke für euch behalten?

knapp 80 Patienten mit Tuberkulose, die im Gegensatz zu ihrem Heimatland jetzt vielleicht endlich eine gescheite Therapie bekommen. Das sehe ich absolut positiv. Ich sehe jedes Jahr bestimmt 100 TB Patienten und das einzige, was es mir gebracht hat, ist eine Immunität dagegen. Die Dünnbrettbohrer die denken mit einer Grippe Weihnachtsshopping machen zu müssen, das sind die Seuchenverbreiter und potentiellen Killer unter uns!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?