11.12.14 11:43 Uhr
 1.982
 

Gemeinde Lohfelden zockt eigene Feuerwehrleute ab

Freiwillige Feuerwehrleute, die aufgrund einer Alarmierung auf dem Weg zum Feuerwehrhaus durch die eigene Gemeinde geblitzt wurden, sollen jetzt bezahlen.

Konkret geht es um einen Freiwilligen Feuerwehrmann, der mit sage und schreiben 9 km/h zu viel auf dem Tacho "erwischt" wurde. Er war auf dem Weg zum Feuerwehrhaus, weil die Freiwillige Feuerwehr Lohfelden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen wurde.

Wie man sich unschwer vorstellen kann, bedingt eine solcher Einsatz höchste Eile, die der Feuerwehrmann auch sehr verantwortungsvoll walten ließ. Er war gerade einmal 9 km/h "zu schnell" unterwegs. Das er dies nach gängiger Rechtsprechung darf, ist der Gemeinde Lohfelden scheinbar vollkommen egal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guy110511
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Feuerwehr, Blitzer, Gemeinde
Quelle: hna.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2014 11:56 Uhr von dunnoanick
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds ´ne Frechheit, aber die Kategorie Brennpunkt ist passend!
Kommentar ansehen
11.12.2014 12:10 Uhr von Dennis112
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Klar ist das eigentlich eine Frechheit, aber es ist die Regel. Bei uns werden wir immer wieder darauf hingewiesen dass wir auch auf dem Weg ins Gerätehaus im Privatauto unterwegs sind und uns an die Strassenverkehrsordnung zu halten haben.
Kommentar ansehen
11.12.2014 12:27 Uhr von derlausitzer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Damit wäre für mich das Kapitel FFw erledigt. Wenn das publik wird, werden es sich sehr viele dreimal überlegen, ehrenamtlich tätig zu werden.
Kommentar ansehen
11.12.2014 12:48 Uhr von telemi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klage und die Gemeinde Lohenfled steht mit kurzem Hemd da.
Kommentar ansehen
11.12.2014 12:55 Uhr von Daffney
 
+0 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 12:57 Uhr von Botlike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was der Anwalt in der Quelle meint, ist wohl § 16 OWiG. Dazu muss man aber sagen, dass die Anwendung bei Feuerwehrleuten nicht ganz unumstritten ist.

http://dejure.org/...
Kommentar ansehen
11.12.2014 13:16 Uhr von m0u
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 13:22 Uhr von brycer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Daffney:
mit 9kmh zu viel 300% zu schnell!!!
Sind bei dir im verkehrsberuhigten Bereich nur 3km/h erlaubt? Also halbe Schrittgeschwindigkeit? Da muss ein Fußgänger dann auch aufpassen.
Übrigens: Der Bußgeldkatalog unterscheidet nach Überschreitungen in km/h und nicht in Prozent.
Unterschiede gibt es da nur innerorts uns außerorts.

Auch bei gesetzlichen Regelungen gibt es oft Ausnahmen.
Er ist ja wohl nicht aus Jux und Dollerei zu schnell gefahren, sondern weil er zu einem Einsatz gerufen wurde.
Würde das Schule machen, dann wäre es schnell soweit, wie ´derlausitzer´ angedeutet hat.
Was aber dann los wäre, wenn wir die Freiwilligen Feuerwehren und deren ehrenamtliche Helfe nicht hätten, das kann man sich ja denken.

Natürlich muss der Helfer in diesen Fall auch nachweisen, dass er zu einem Einsatz unterwegs war. So wie du es darstellen willst, dass er immer zu schnell fahren darf ist es auch nicht.
Naja - hauptsache du kannst neidisch sein. Aber hast du schon mal was geleistet, das anderen hilft und nicht nur dir selber? Wohl nicht!
Kommentar ansehen
11.12.2014 13:43 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht brennt mal die Hütte von dem, der ihn zur Kasse gebeten hat. Oder einem von denen, wurde sicher unter mehreren erörtert.

Dann kann er sich ja Zeit lassen mit dem Anrücken.
Kommentar ansehen
11.12.2014 16:34 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hansebanger_
" Wasser darf an dem Tag dann auch vergessen oder gespart werden. "

Klar, warum, ne? Nennt sich dann Privatisierung des Öffentlichen Wassernetzes. Das wird dann so teuer werden, dass sich das keine Feuerwehr mehr leisten kann ;)
Kommentar ansehen
29.12.2014 19:48 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich der Feuerwehrmann gewesen wäre hätte ich Klage wegen "Vorsätzlich unterlassener Hilfelistung" gegen die Gemeinde eingereicht.

Dann mal sehen wer vor einem ordentlichen Gericht (zur Not das Verfassungsgericht) dann recht erhält.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?