10.12.14 21:45 Uhr
 3.843
 

Lehrer übermalt Hakenkreuz: 991,55 Euro Schadensersatz

Ein Lehrer aus Limburg wurde jetzt zu 991,55 Euro Schadensersatz verurteilt, weil er Hakenkreuze und andere nationalsozialistische Symbole übergesprüht hatte.

Im Vorfeld hatte der Lehrer die Stadt mehrmals auf die Schmierereien aufmerksam gemacht. Als sein Anliegen nach Monaten immer noch ignoriert wurde, schritt er zur Tat und übersprühte die Nazi-Symbole.

Seine Tat sieht der Lehrer als "Demokratische Notwehrmaßnahme.". Das Gericht war anderer Meinung: "Im Zivilrecht gibt es keine strafmildernden Umstände.", so die Richterin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bewerter3000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lehrer, Schadensersatz, Hakenkreuz
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2014 21:52 Uhr von Launcher3
 
+54 | -11
 
ANZEIGEN
Interessant ist lt. Quelle "Gemäß der Richterin gehe es allerdings nicht um die Tat des Lehrers. Es geht darum, wer für die Beseitigung aufkommen muss - und das ist Bender."

Die Stadt ist monatelang nicht für die Beseitigung der Schmiererei bereit gewesen, da kam ihr der "Schmier"-Lehrer gerade recht. Skandalös ist, dass diese Einstellung durch das Urteil quasi unterstützt wird !
Symptomatisch für diesen Staat : Es geht eben nur ums Geld !

[ nachträglich editiert von Launcher3 ]
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:02 Uhr von shadow#
 
+1 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:08 Uhr von Holzmichel
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
Ich unterstütze nicht die Tat des Lehrers, wundere mich aber über die offenbar faulen Beamten.
Warum kommt die Stadt über einen so langen Zeitraum nicht ihren Pflichten nach, und beseitigt die Nazissymbole?
Dort sollten dringend mal ein paar Sesseldrücker zum AA geschickt werden!!!
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:52 Uhr von shadow#
 
+9 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:53 Uhr von Justin.tv
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
naja wenn der die hakenkreuze großflächig übersprüht, wird doch die beseitigung teurer
muss doch jedem klar sein
hätte er besser mit nitroverdünner entfernt

oder mein persönlicher vorschlag

-die vier enden des hakenkreuzes mit dem mittelpunkt verbinden
-die vier flächen ausmalen
-kleinen punkt in die mitte setzen
-auf den oberen rand des punktes einen nach unten geöffnetten halbkreis mit durchmesser des halben kreuzes zeichnen
-rechteck darunter und fertig ist die windmühle
-nach belieben noch fenster, eingangstür und mauerwerk dazu

[ nachträglich editiert von Justin.tv ]
Kommentar ansehen
11.12.2014 00:10 Uhr von Stray_Cat
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, der Mann geht in die Revision.

Was für eine Schande für die Stadt!
Kommentar ansehen
11.12.2014 00:16 Uhr von willi_wurst
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Auch wenn der Lehrer mit guter Absicht gehandelt hat, hat er doch die Hakenkreuze nicht entfernt, sondern hat sie übermalt/überspührt/überzeichnet und ist somit nicht viel besser als die eigentlichen "Künstler". Hätte er sich ne Bürste genommen, Reinigungsmittel o.ä. hätte auch keiner etwas sagen können ... oder etwa nicht?
Kommentar ansehen
11.12.2014 00:25 Uhr von fox.news
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@ benni-88

"ja ist doch normal zahlen muss der der erwischt wird auch wenn vorher schon 10 andere dran rumgeschmiert haben"

der entscheidende Unterschied ist, daß die anderen "Schmierer" sich nicht vorher mehrfach an die Stadt wenden um die entsprechende Stelle zu säubern.
Kommentar ansehen
11.12.2014 00:27 Uhr von Floppy77
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Er hätte die Stadt anzeigen sollen, weil sie verbotene Symbole offen gezeigt hat, ganz egal wer sie dort angebracht hat.
Kommentar ansehen
11.12.2014 00:29 Uhr von fox.news
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ willi_wurst

"Hätte er sich ne Bürste genommen, Reinigungsmittel o.ä. hätte auch keiner etwas sagen können ... oder etwa nicht?"

selbst dann wäre bescheuerterweise darauf angekommen, wie es hinterher aussieht. siehe hier:

http://www.youtube.com/...

damals hat die Stadt Köln ernsthaft! so argumentiert:

"2014 nun wird jeder erwischte Fall von Reverse Graffiti der Staatsanwaltschaft angezeigt, weil die kunstvolle Teilsäuberung das Erscheinungsbild der Innenstadt ungefragt verändere – außerdem entstehen Kosten, so die Argumentation der Stadt, weil man schließlich die ganze Wand sauber machen müsse, wenn schon ein Teil gereinigt sei. "
Kommentar ansehen
11.12.2014 00:45 Uhr von borussenflut
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Der Lehrer hatte halt kein Recht,
fremdes Eigentum egal aus welchem Grund,
zu beschmieren.
Wo kommen wir denn hin, wenn jeder meint,
er dürfe mit fremden Eigentum das machen,
was er will.
So ist das nun mal in einem demokratischen
Rechtsstaat.
Wenn der Lehrer in Selbstjustiz seine Taten
ausgeführt hat, gilt es zu überprüfen,
ob er als Lehrer überhaupt noch geeignet ist.
Kommentar ansehen
11.12.2014 01:42 Uhr von shadow#
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2014 03:33 Uhr von Schoengeist
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Nach Kenntniserlangung eines Verbrechens (Verbreitung verfassungsfeindlicher Symbole) ist das Amt verpflichtet, unverzüglich geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Schmierereien zumindest unkenntlich zu machen. geschieht das nicht, machen die entsprechendenSachbearbeiter sich m. E. selbst schuldig.
Kommentar ansehen
11.12.2014 08:00 Uhr von silent_warior
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt eine günstige Oberflächenversiegelung aus Wachs, dadurch wird die Reinigung um ein Vielfaches einfacher da man die Oberfläche nur leicht mit heißem Wasser reinigen muss und zum Schluss eine neue Schicht Wachs auftragen muss.

Das Gerichtsurteil ist aber richtig, denn niemand darf fremdes Eigentum (auch wenn es der Stadt gehört) verunstalten.

Einfach noch etwas drüber schmieren ist zwar einfach, aber das erhöht jetzt den Säuberungsaufwand um ein vielfaches.

"Notwehr" ist das auch nicht, er fühlt sich dadurch nur beleidigt.

Weshalb ich das mit dem Wachs gut finde:
An den Garagen im Neustadtviertel meiner Stadt gibt es linke + rechte Schmierereien.

Diese Wände wurden einmal gesäubert und mit weißer Farbe neu gestrichen.

Inzwischen stehen exakt die selben rechten + linken Sprüche und Symbole wieder auf den Wänden, es kommt mir so vor als ob jemand davon vor der Reinigungsmaßnahme ein Foto gemacht hätte und den selben Sch*iß wieder wie eine 1:1 Kopie an die Wand gebracht hat.

... und diese Wände sehen mit diesem blöden Polit-Gedankengut alles so asozial aus.

Es könnte dort alles so schön sein, aber es gibt scheinbar irgend welche Menschen die es vorsätzlich zu einem Asozialen Platz/Gegend machen wollen.
Kommentar ansehen
11.12.2014 09:02 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Lehrer übermalt Hakenkreuz: 991,55 Euro Schadensersatz

Deutschland halt, von Deutschland erwartet die ganze Welt ja auch gar nix anderes, da muss D seinem Ruf ja natürlich auch gerecht werden...
Kommentar ansehen
11.12.2014 09:28 Uhr von daiakuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"übersprüht" sollte das heissen, nehme ich an ^^
Kommentar ansehen
11.12.2014 10:42 Uhr von Broctarrh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wolfsburger:
Allerdings is das Anbringen verbotener Symbole keine Meinung sondern ein Straftat...
Der Lehrer unterdrückt keine Meinung sondern macht verbotene Symbolik unkenntlich... Im schlimmsten Fall ist seine tat keine Unterdrückung von Meinung sondern ein Statement dazu

Dazu kommt: Sollte man Meinungen, welche ausgerichtet sind Hass zu schüren und anderen zu schaden unbeachtet stehen lassen? Wir haben in Deutschland ein recht auf freie Meinung und freie Sprache... nicht auf unwidersprochene Meinung oder Sprache...
Kommentar ansehen
11.12.2014 14:20 Uhr von JustMe27
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@shadow: Mach dir nichts draus. sobald sie ein Hakenkreuz sehen müssen sie automatisch geifern, verbunden mit zwanghaften Onanieren. Das ist nun mal so bei dieser Geisteskrankheit.
Kommentar ansehen
11.12.2014 15:51 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es auch bedauernswert, dass der Lehrer überhaupt verurteilt wurde.
Allerdings: Knapp 1000 Euro für die Beseitigung von mehreren Sprühereien und Schmierereien? Es hätte mich nicht gewundert, wenn das die Kosten für die Beseitigung *einer* Schmiererei durch eine Spezialfirma sind. Insofern erscheint mir der Betrag noch relativ moderat.
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:24 Uhr von Gimpel1952
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man hierzulande diese dreckigen und verlogenen Bügerfeindlichen Gesetze wahrnimmt ,wird man man sehr vorsichtig .Anstatt diesen Mann eine Auszeichnung zu verleihen,,bekommt er erstmal den Vollgeschissenen Amtsschimmel mit nazistischer Ideolgie zu spüren. Von Feingefühl sind diese Kaffeetrunkenen Vollpfosten weit entfernt. Fazit für mich; Nur noch weggucken, egal was passiert.Und wenn es auch Opfer gab ,einreihen und Mitleid heucheln bei den Zehntausenden von Trauernden . So ist sie, unsere schöne heile deutsche Welt!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?