10.12.14 20:59 Uhr
 485
 

Berlin: Der Staatsschutz beschlagnahmt Naziabzeichen, Uniformen und Waffenteile

Am Mittwoch machten Beamte des Staatsschutz in Berlin-Müggelheim eine Wohnungsdurchsuchung bei einem 51 Jahre alten Mann.

Der Mann wurde schon längere Zeit verdächtigt, auf Märkten in Berlin-Köpenick Uniformen, Abzeichen und Waffenteile aus der Nazizeit zu verkaufen.

Die Polizisten wurden auch fündig und beschlagnahmten diverse Gegenstände aus der Nazizeit. Bei der Aktion war auch das SEK zu gegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Staatsschutz
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2014 21:44 Uhr von Frudd85
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Hansebanger:

Hakenkreuz und SS-Runen genauso schlimm wie US-Flagge?!

Mach mal halblang...
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:02 Uhr von Frudd85
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@Hansebanger:

Dann erklär mal, was genau an der USA heute viel schlimmer ist als die "nicht schönen" Zeiten von damals.
Ganz abgesehen davon, dass die Amis tatsächlich einigen Mumpitz fabrizieren, ist das, was du sagst, reiner Revisionismus und schlichtweg Schwachsinn.
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:14 Uhr von Frudd85
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Ich bitte dich um Erklärungen und du haust nur verwirrte Schlagwörter raus. So läuft das nicht.

Provozierte Kriege zwecks Ressourcen: Was meinst du genau?
Zweiter Irakkrieg? Der hat mehr Öl gekostet als er eingebracht hat. Klar war der Krieg provoziert und unrechtmäßig, dass es um Ressourcen gegangen sei, ist aber eigentlich schon längst passé, da bist du einfach nicht auf der Höhe, falls du das meinst.
Auf jeden Fall ein Bruch des Völkerrechts und ein Angriffskrieg, keine Frage. Aber der QUALITATIVE Unterschied zu 1939/1945: Der Irakkrieg war kein Vernichtungskrieg, der deutsche Krieg im Osten war es.
Wenn du so willst, "gewinnt" hier das Hakenkreuz.

11. September:
Super, du haust mir ein Datum um die Ohren. Was willst du damit sagen?


Folterungen:
Auf jeden Fall ein himmelschreiendes Unrecht und durch nichts zu entschuldigen - aber keinesfalls taugt das, um z.B. den Holocaust zu relativieren, um Vernichtungslager zu relativieren, in denen Menschen nicht nur gefoltert (das auch zuhauf, bei weitem mehr als heute), sondern industriell umgebracht wurden.
Nächster Punkt fürs Hakenkreuz.

NSA:
Was die Gestapo und der SD gemacht haben, war nicht weniger Eingriff in die Privatsphäre. Nur dass die Eingriffe damals massenweise dazu führten, dass Menschen eben in KZ verschwanden. Erneut, die NSA hat jedes Maß verloren, auf jeden Fall. Aber dahinter steht nicht die Absicht der Vernichtung, der Aussiebung und einer menschenverachtenden Ideologie wie es damals bei der Gestapo war.
Nächster Punkt fürs Hakenkreuz.

Also versuch´s noch mal.

[ nachträglich editiert von Frudd85 ]
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:25 Uhr von Frudd85
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Wozu soll ich Google anschmeißen?

Wenn ich "11. September" google, finde ich wohl kaum heraus, was du damit sagen willst.

Im Übrigen sehr vielsagend, dass dir sonst nix einfällt.
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:34 Uhr von CrowsClaw
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Frudd85

Sei doch etwas nachsichtiger mit ihm.

Er hat halt das Prinzip der Beweislast nicht verstanden und noch einige andere Dinge. Darunter Verhältnismäßigkeit...
Kommentar ansehen
10.12.2014 22:59 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Hansebanger

Leute wie dich nennt man Verharmloser bzw. Relativierer. Dann erzähl mal warum das dritte Reich so viel besser war als die heutige USA.
Kommentar ansehen
10.12.2014 23:08 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Frudd85:
"Dann erklär mal, was genau an der USA heute viel schlimmer ist als die "nicht schönen" Zeiten von damals. "

Zitat: "Im Regierungshaushalt von umgerechnet rund 888 Milliarden Euro ist unter anderem die Finanzierung moderater Rebellen vorgesehen, die in Syrien gegen Machthaber Baschar al Assad kämpfen. Außerdem wollen die USA fünf Milliarden Dollar für die Ebola-Hilfe ausgeben und die Aufrüstung in Osteuropa unterstützen."
Quelle:http://www.tagesschau.de/...

Weil den USA der Assad nicht passt, gibt es 3,5 Mio Flüchtlinge.
Der Assad ist ein Schw.. , keine Frage, aber auf Kosten von so vielen Menschen.
Das ist abscheulich und verantwortungslos!!!

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
10.12.2014 23:37 Uhr von CrowsClaw
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hansebanger

"das der 9/11 geplante Sache der USA war sollte jedem bekannt sein."

Was zu beweisen wäre.

"Dazu haben auch viele Beweise gesammelt, nur wird das ganze nicht verfolgt, oder wer belastet sich schon selber ?"

Welche Beweise? Das ist der Knackpunkt, speziell bei 9/11, fragt man nach Beweisen, kommen längst wiederlegte "Beweise".

"Auch werfe ich GB und USA vor den 2 Weltkrieg provoziert zu haben"

Stimmt, sie haben Hitler gezwungen Polen anzugreifen und danach Frankreich. Das war wirklich heftig.
Gute Güte...

@ einerwirdswissen

"3,5 Mio Flüchtlinge."

vs.
bis zu 6,3 Mio Tote, ohne auf das "wie" einzugehen.
Kommentar ansehen
10.12.2014 23:50 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ CrowsClaw:
Hätte es den 11.9. nicht gegeben, dann hätte der Bush extreme Probleme bekommen.
Da kam der 11.9. gerade richtig.

http://quietmike.org/...
Kommentar ansehen
11.12.2014 00:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ CrowsClaw:
""Auch werfe ich GB und USA vor den 2 Weltkrieg provoziert zu haben"

Stimmt, sie haben Hitler gezwungen Polen anzugreifen und danach Frankreich. Das war wirklich heftig. "

Die Reparationszahlungen Deutschlands an Frankreich nach dem 1. WK waren höher, wie die gesamten Staatseinnahmen.
Da das deutsche Volk gehungert hat, gabs nur diesen einen Ausweg. Das lernen Heute unsere Kinder in der Schule.
Kommentar ansehen
11.12.2014 05:43 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Staatsschutz beschlagnahmt hier plakativ Naziabzeichen etc.

und in Limburg

wird ein Mann, welcher x-mal die Stadtverwaltung um Entfernung eines Hakenkreuzes bat, zu fast 1.000 € Geldstrafe verurteilt, weil er das unsägliche Zeichen schliesslich selbst übersprühte.

Während Bürger, die aus Sorge über eine mögliche Islamisierung Deutschlands auf die Straße gehen, sich von unser Regierung in Nazi-Nähe definieren lassen müssen.

Wieviele Bugs hat dieses komische Video-Game noch?
Kommentar ansehen
11.12.2014 06:52 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja ja, da wird der Staatsschutz tätig, bei einem wahrscheinlich harmlosen Militaria-Sammler....aber IS-Terroristen frei rumlaufen lassen....sauber.
Kommentar ansehen
11.12.2014 08:46 Uhr von lucstrike
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
War bestimmt ne goile Aktion, schwer bewaffnete Hundertschaft,
Kampfhubschrauber, Minenräumpanzer, 50 Scharfschützen und als Sicherung vom Teich aus noch nen Flugzeugträger und Atom U-Boote.
Herrlich kann ich wieder schlafen gehn, Staatsfeind Numero 1 wurde aus dem Verkehr gezogen...
Kommentar ansehen
11.12.2014 09:08 Uhr von TendenzRot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Hansebanger

> wo schrieb ich das das dritte reich besser war ?

Schon vergessen?

>> vergleich ist noch harmlos, US Flagge ist um einiges
>> schlimmer und grauenhafter. Die Zeiten von früher waren
>> nicht schön und sind nun vorbei, aber das was die USA
>> heut zu tage abziehen ist weit aus schlimmer und auf
>> einem anderen Level.

Die Feststellung, dass die USA schlimmer und grauenhafter als das dritte Reich sind impliziert, dass das dritte Reich im Umkehrschluss weniger schlimm und grauenhaft war als es die USA heute sind. Damit rechtfertigst du indirekt die Verherrlichung des dritten Reiches. Wenn es nicht das ist was du damit bezwecken willst, dann ist dieser Vergleich (freundlich formuliert) zumindest reichlich ungeschickt.
Kommentar ansehen
11.12.2014 09:15 Uhr von Frudd85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen:

Dein Zitat nennt die Unterstützung moderater Rebellen und die Ebola-Hilfe - und DAS soll schlimmer als der Holocaust sein?!
Das ist doch ein Witz.

"Hätte es den 11.9. nicht gegeben, dann hätte der Bush extreme Probleme bekommen.
Da kam der 11.9. gerade richtig."

Das ist doch kein Beweis für einen Inside Job, das ist suggestive Unterstellung ohne jedes Fundament, mehr nicht.

"Die Reparationszahlungen Deutschlands an Frankreich nach dem 1. WK waren höher, wie die gesamten Staatseinnahmen."

Als die Staatseinnahmen eines Jahres. Deswegen wurden die Reparationszahlen ja auch in Raten gezahlt über einen langen Zeitraum und immer wieder nach unten korrigiert.
Niemand bestreitet, dass Versailles nicht problembehaftet war, aber erstens hatte der Vertrag auch positive Seiten, die die Revisionisten heute gerne unter den Tisch schlagen (die Franzosen wollten die Rheingrenze, das haben Briten und Amis verhindert, auch eine komplette De-Industrialisierung - Deutschland hat sich ja offensichtlich recht schnell von Versailles erholen können, weil der Vertrag eben nicht so hart war, wie manche Hardliner das sehen wollten). Der Vertrag führte NICHT direkt in den Zweiten Weltkrieg, sondern Hitler.

"Da das deutsche Volk gehungert hat, gabs nur diesen einen Ausweg. Das lernen Heute unsere Kinder in der Schule."

Nein und nein. Erstens stimmt das nicht (die Wirtschaftskrise war bis 1934/35 überwunden, außerdem war es keine Hungerkrise), zweitens gab es deswegen logischerweise NICHT "nur" diesen Ausweg (also Krieg) und drittens lernt man das nicht in der Schule. Zeig mir mal das Schulbuch, das so etwas beinhaltet.


@Hansebanger:
"das der 9/11 geplante Sache der USA war sollte jedem bekannt sein."

Da muss ich doch mal laut lachen. Jedem, der das so sehen WILL, ist das eine Tatsache. Der Rest wartet immer noch auf Belege, die aus mehr bestehen als aus "Iss doch so!".
Dass 9/11 ein Inside Job war ist eine der klassischen Verschwörungstheorien - wer der anhängt, ist meistens so weit aus der Realität verschwunden, dass ihn Argumente und Beweise kaum mehr interessieren, denn der WILL das einfach glauben, ganz egal, dass es keinerlei Fakten gibt, die dafür sprechen.


"in der früheren Zeit war es auch schlimm was geschah, aber wie schon gesagt das ist Vergangenheit, das was die USA abzieht ist noch aktuell."

Ja, und du warst immer noch nicht in der Lage zu zeigen, dass das, was die USA gerade abziehen, genauso schlimm oder schlimmer gewesen sei als das damals. Du bist auf keinen einzigen Punkt weiter eingegangen, den ich dir früher genannt habe. Wieso nicht?

"Auch werfe ich GB und USA vor den 2 Weltkrieg provoziert zu haben"

Jetzt wirst du zum Apologeten und Revisionisten. Das ist kompletter Nonsense.

Wie gesagt, warum gehst du nicht erst mal auf meine Argumente zu deinen anderen Punkten ein (Irak-Krieg, Folterungen, NSA)? Warum lässt du die einfach unter den Tisch fallen? Ist das dein Eingeständnis, dass dir Gegenargumente fehlen? Darf ich dann dein Einverständnis voraussetzen, dass in all diesen Punkten das Dritte Reich doch schlimmer war?


@Borgir:
"Ja ja, da wird der Staatsschutz tätig, bei einem wahrscheinlich harmlosen Militaria-Sammler....aber IS-Terroristen frei rumlaufen lassen....sauber."

Das ist pure Polemik, mehr nicht. Zeig mir mal den IS-Terroristen, der hier frei rumläuft. Sobald jemand gegen ein Gesetz verstößt und man seiner habhaft wird, läuft der nicht mehr frei rum.


@Stray_Cat:
Während Bürger, die aus Sorge über eine mögliche Islamisierung Deutschlands auf die Straße gehen, sich von unser Regierung in Nazi-Nähe definieren lassen müssen."

Nein. Nur diejenigen, die sich selbst in Nazi-Nähe begeben, müssen sich das gefallen lassen. Die anderen nicht:

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
11.12.2014 10:56 Uhr von Frudd85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig:

Nazi-Symbole werden dann nicht verfolgt, wenn sie der Aufklärung in Schule und Lehre, der Kunst oder der Berichterstattung dienen.
Das heißt, dass man sogar daheim Hakenkreuze haben darf, wenn sie eindeutig künstlerischer Natur sind und keiner Öffentlichkeit zugänglich sind.

Der Kerl hat die Devotionalien aber anscheinend verkauft.
Kommentar ansehen
11.12.2014 12:22 Uhr von CrowsClaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ einerwirdswissen

"Hätte es den 11.9. nicht gegeben, dann hätte der Bush extreme Probleme bekommen.
Da kam der 11.9. gerade richtig."

Wo ist hier der Beweis für eine Planung und Durchführung der Anschläge vom 11. September?
Bitte entsprechende Stellen zitieren.

"Die Reparationszahlungen Deutschlands an Frankreich nach dem 1. WK waren höher, wie die gesamten Staatseinnahmen."

Deswegen werden, für gewöhnlich, solche Zahlungen in Raten getätigt, sie wurden nach unten korrigiert und man erholte sich überraschend gut davon.

"Da das deutsche Volk gehungert hat, gabs nur diesen einen Ausweg."

Es war keine Hungerkrise, die einzige Krise in der unmittelbaren Zeit war die Wirtschaftskrise, welche auch 1935 überwunden wurde. Es gibt und gab für solche Krisen, immer mehr Gründe als bloß Krieg.
Kommentar ansehen
11.12.2014 22:52 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Frudd85 und CrowsClaw:
Beweise 11.9. : http://quietmike.org/...

Die Reparationszahlungen die Jährlich an Fankreich gazahlt werden mussten, waren höher wie die jährlichen Staatseinnahmen Deutschlands.
Meine Große kam damals mit einem Kopfschütteln aus der Schule und zeigte mir das, was sie in der Geschichtsstunde gelernt hatten.

Stahl statt Butter. Dafür seid ihr beiden sicherlich viel zu jung. Redet mal mit euren Großeltern darüber.
In WIKI steht leider nicht mehr alles drinn.
Kommentar ansehen
12.12.2014 10:09 Uhr von Frudd85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen:

Willst du uns vereiern?!
Der einzige Bezug deines Links zum 11.9. ist, dass das zufällig das Datum ist, an dem die Anhörung des dort beschriebenen Falles sein soll, der sich um Kriegsverbrechen im Irak-Krieg und den Irak-Krieg selbst als Kriegsverbrechen dreht!
Wie um alles in der Welt soll DAS ein Beweis sein, dass 9/11 ein Inside Job war?! Der Link hat ja noch nicht mal was damit zu tun!


Und zu den Reparationen:
"Die Reparationszahlungen die Jährlich an Fankreich gazahlt werden mussten, waren höher wie die jährlichen Staatseinnahmen Deutschlands."

Komplett falsch. Keine Ahnung, was deine "Große" da entweder falsch aufgeschnappt oder falsch beigebracht bekommen hat, aber eine einfache Nachprüfung hätte den Irrtum gezeigt:
Erst einmal, die Summe der Reparationen wurde ständig verändert, im Versailler Vertrag selbst wurde die Summe offen gelassen, weil die Alliierten sich nicht darauf einigen konnten, wofür wie viel zu zahlen sei.
Auf der Konferenz von Boulogne im Juni 1920 wurden dann erst einmal 296 Mrd. Mark gefordert, zahlbar in 42 Jahresraten, also ca. 7 Mrd. Mark pro Jahr - wohlgemerkt insgesamt, nicht nur an Frankreich. Einen Monat später wurde ein Verteilerschlüssel festgelegt, nach dem Frankreich 52 % der Reparationen erhalten sollte, da das Land ja auch am meisten unter dem Krieg gelitten hatte - also ca. 3,5 Mrd. Mark im Jahr.
Im Januar 1921 wurde die Gesamtsumme schon auf 269 Mrd. Mark reduziert, zahlbar wiederum in 42 Jahresraten, im Mai 1921 aber forderten die Alliierten "nur" noch 132 Mrd. Mark in 66 Jahresraten, also 2 Mrd. Mark pro Jahr insgesamt, davon ca. 1 Mrd. für Frankreich.
1924 wurde noch mal die jährliche Rate gesenkt und im Sommer 1932 angesichts der Weltwirtschaftskrise die Zahlung ganz eingestellt (erst nach dem 2. WK ging es noch mal weiter).
(Quellen: Heyde: Das Ende der Reparationen. Paderborn 1998; Grevelhörster: Kleine Geschichte der Weimarer Republik. Münster 2005, da S. 69-80; Krüger: Deutschland und die Reparationen. Stuttgart 1973.)
Also, selbst zu den Höchstzeiten der Zahlungen musste das Reich nicht mehr als 3,5 Mrd. Reichsmark pro Jahr an Frankreich zahlen, das war 1920.

Der Reichshaushalt dieses Jahres aber betrug genau 109.592.683.531 Reichsmark (Quelle: RGBl. 1921 I, S. 375). 109 Milliarden Reichsmark. Bei maximalen 3,5 Mrd. Reichsmark pro Jahr an Frankreich.

Wie kommst du also darauf, dass die jährlichen Reparationszahlungen allein an Frankreich höher gewesen seien als die jährlichen Staatseinnahmen Deutschlands? Es stimmt einfach nicht.

Und das hat nichts mit jung oder alt zu tun, das hat damit zu tun, recherchieren zu können. Und Wiki braucht man dafür nicht.
Kommentar ansehen
12.12.2014 13:13 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Frudd85:
Willst du uns vereiern?!

Am 11.9. hätte Bush zum Irakkrieg Stellung beziehen müssen.
Danach hätte genau das stattgefunden, was seid vorgestern in den Medien los ist.
Bush hätte zugeben müssen, dass er Rechtswiedrig und ohne Beweise Völkerrecht gebrochen hat.
Einige Ex-Mitarbeiter des CIA und der Homeland haben im nachhinein auch bestätigt, dass es Verdachtsmomente auch für diesen Tag gegeben habe.

Durch den Terrorakt, welchen ich aufs schärfste verurteile, wurde seine Befragung verschoben.
Erst jetzt muss er sich wieder den unangenehmen Fragen stellen. Ich werfe nicht der gesammten damaligen Regierung vor, Hinweise zurück gehalten zu haben, sondern einzelnen Personen der Regierung bzw. Geheimdiensten.

Der Verdacht steht schon seid Jahren im Raum und konnte bis Heute nicht wiederlegt werden.

Reparationszahlungen:

Dazu zählten nicht nur Gelder, sondern auch Waren, welche an die Siegermächte geliefert werden mussten.
Ich lebe in einer Ecke Deutschlands, wo sich noch sehr viele Menschen ganz genau daran erinnern können wie es damals gewesen ist. Wurde nicht pünktlich oder im geforderten Umfang geliefert (t.B. Kohle), dann wurden Strafzahlungen fällig, welche die damalige extra eingesetzte Komission nach ihrem Ermessen erheben konnten und auch haben.
Da Europa damals in den Zwanzigern gefroren hat, war es für den deutschen Bergbau unmöglich die geforderte Kohle in der festgesetzten Höhe zu liefern. Die damalige Strafzahlung wurde auf eine Verdoppelung der ausstehenden Lieferung angesetzt.
Diese Tatsachen werden leider nicht mehr im Internet veröffentlicht. Deshalb sage ich auch immer, dass man sich bei den "Alten" informieren muss, wenn man Wissen möchte, was damals wirklich abgelaufen ist.

Über die ganzen Strafzahlungen, wirst du im Internet nicht viel finden. Es wurde sehr vieles gelöscht. Leider!
Kommentar ansehen
12.12.2014 13:23 Uhr von Frudd85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen:

"Durch den Terrorakt, welchen ich aufs schärfste verurteile, wurde seine Befragung verschoben."

Was meinst du damit?

Zum Rest nach deiner Antwort.
Kommentar ansehen
12.12.2014 17:09 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorakt gegen die USA am 11.9.2001.

EDIT: Das Minus ist nicht von mir.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
12.12.2014 22:57 Uhr von Frudd85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moment Mal, kann es sein, dass du grade etwas schwer durcheinander bringst?

Du sagst das: "Am 11.9. hätte Bush zum Irakkrieg Stellung beziehen müssen. [...] Durch den Terrorakt, welchen ich aufs schärfste verurteile, wurde seine Befragung verschoben."

Der Artikel, über den wir reden, handelt von Vorgängen im Jahr 2014. Die Anhörung sollte am 11. September 2014 stattfinden. Nun sagst du, sie sei durch die Anschläge vom 11. September 2001 verschoben wurden?
Und Bush sollte zum Irakkrieg verhört werden, bevor der überhaupt stattgefunden hat?
Da stimmt doch was nicht ;)


Zu den Reparationen:
Sind wir uns erst mal einig, dass deine vorherige Aussage ("Die Reparationszahlungen die Jährlich an Fankreich gazahlt werden mussten, waren höher wie die jährlichen Staatseinnahmen Deutschlands.") nicht stimmen kann? Da sprichst du ja von Zahlungen. Ich denke, ich habe schlüssig gezeigt, dass das schon mal nicht stimmt, sogar bei weitem nicht.
Zu den abgeführten Waren:
Im Londoner Ultimatum wurde festgelegt, dass Deutschland 26 % des Wertes seiner Ausfuhren abzführen habe - auch das übersteigt nicht den Jahreshaushalt.

Was du schreibst, musst du auch belegen. Da helfen keine Zeitzeugen, die sind i.d.R. nicht uneingeschränkt zuverlässig, sondern Akten. In dem Zusammenhang bin ich auch etwas enttäuscht, dass du das mit dem Internet schreibst, denn ich habe meine Quellen ja eben nicht aus dem Internet gezogen, sondern aus Quellen und Literatur.

"Über die ganzen Strafzahlungen, wirst du im Internet nicht viel finden. Es wurde sehr vieles gelöscht. Leider!"

Das Internet ist ja auch nicht die Hauptquelle von historischen Recherchen, sondern Archive. Wenn man etwas darüber lernen will, besucht man die entsprechenden Archive in Frankreich und Großbritannien. Die sind frei zugänglich.
Und wenn du dann solche Behauptungen aufstellst wie die mit der (völlig falschen) Höhe der Reparationen, solltest du wenigstens die Literatur anführen können, die sich auf die Archivquellen beruft. Das Internet ist dafür völlig unbrauchbar und das ist auch nicht schlimm.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?