10.12.14 17:55 Uhr
 128
 

Kolumbien: Ex-Nationalkicker Faustino Asprilla verlässt Heimatstadt wegen Drohungen

Faustino Asprilla, ehemaliger kolumbianischer Nationalkicker, wurde in Kolumbien von Kriminellen bedroht.

"Sie sagten mir, ich müsste mit ihrem Chef in Kontakt treten. Wenn ich das nicht tue, würden sie meine Familie und mich töten", zitierte eine Zeitung den 45-Jährigen.

Asprilla erklärte, dass er nun seiner Heimatstadt Tulua den Rücken kehren werde, da er dort nicht mehr sicher sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ex, Heimatstadt, Drohungen
Quelle: sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2014 18:13 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wird ihm auch nicht viel bringen die Stadt zu wechseln, wenn die richtigen Leute es auf ihn abgesehen haben, wird ihm sicherlich nichtmal ein Wechsel des Landes helfen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?