10.12.14 16:09 Uhr
 1.615
 

Edinburgh: Theater verschickt statt Schulaufführungen Porno-DVDs an Kinder

Das schottische Theater "Edinburgh Playhouse" sollte einigen Kindern DVDs von ihren Schulaufführungen schicken.

Doch was die Schüler schließlich in Händen hielten, waren Porno-DVDs.

Es soll sich um 100 solcher fälschlicherweise verschickten Filme handeln. Die beauftragte Firma zum Kopieren der Filme hätte diesen "schrecklichen" Fehler begangen, so das Theater, das sich entschuldigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Porno, Theater, Edinburgh
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2014 16:40 Uhr von the_reaper
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
komisch, dass solche "fehler" andauernd irgendwo passieren, dass "versehentlich" ausgerechnet pornos bei falschen adressaten landen...
Kommentar ansehen
10.12.2014 19:19 Uhr von kingoftf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Missgeschicke können Kindergeburtstage ganz schon versauen... was solls, haben die kleinen Racker eben Peter Porn geguckt.
Kommentar ansehen
10.12.2014 20:30 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wars wenigstens ein guter Film? Ich mein was die meisten so schon aufm Handy haben, da dürfte sowas auch nicht mehr überraschen.
Und vor allem was ist mit der Firma? Durfte die legal Pornos kopieren von den Produzenten aus? Oder war das einfach eine andere Schulaufführung? Sexualkunde Live oder sowas.
Kommentar ansehen
11.12.2014 20:25 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ the_reaper
"komisch, dass solche "fehler" andauernd irgendwo passieren, dass "versehentlich" ausgerechnet pornos bei falschen adressaten landen..."
Man könnte sich auch vorstellen, dass es lediglich nicht in den Medien breitgetreten wird, wenn mal Donald Duck statt Mickey Mouse verschickt wurde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Islamische Rechtsgelehrte dürfen künftig zivile Ehen schließen
Frankfurter Zoll zerschlägt Ring von Dopinghändlern
Tierforschung: Fische können depressiv werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?