10.12.14 16:01 Uhr
 327
 

Facebook will User vor peinlichen Bildern von sich schützen

Facebook arbeitet derzeit angeblich an einem neuen digitalen Assistenten, der die User vor peinlichen Bildern von sich selbst schützen soll.

Ein Programm soll Bilder scannen, die auf das Soziale Netzwerk hochgeladen werden und prüfen, ob die User dabei alkoholisiert sind oder anderweitige ungünstige Gesichtsausdrücke zeigen.

Laut Facebook soll das den Nutzern mehr Kontrolle geben, Datenschützer sehen dies kritischer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bild, Facebook, User
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2014 16:40 Uhr von Dark_Niki
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
WAAAAS???
Bedeutet das etwa das ich in Zukunft keine peinlichen Bilder mehr von mir bei FB zeigen darf/kann???

NEIIIIIIIIINNNNN!!!!! :(
Kommentar ansehen
10.12.2014 18:39 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht einfach eine neue Kategorie mit eigenen Sicherheitseinstellungen?
Your Photos / Photos of You / Embarrassing Photos of You Drunk
Kommentar ansehen
12.12.2014 00:01 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die eigentlich wichtige Information für mich in diesem Statement von Facebook ist, dass es bereits Programme gibt, welche solche "Zustände" erkennen können.

Das sollten mal die wahrnehmen, die so gerne sagen, die NSA könne mit den exorbitant großen Datenmengen, die sie von uns zieht, ja ohnehin nichts anfangen, da nicht auswertbar.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?