10.12.14 15:54 Uhr
 90
 

Volleyball-Bundesliga: CHV Dresden wird der Spielbetrieb verwehrt

Der Vorstand der Volleyball-Bundesliga (VBL) hat beschlossen den CHV Dresden nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen. Auf den Verein kommen nun Unkosten von 35.000 Euro zu, die durch den Lizenzentzug und den Nichtantritt beim letzten Auswärtsspiel in Düren zustande kommen.

Den Dresdnern wird demnach der Spielbetrieb in der obersten Spielklasse für die kommenden drei Jahre verwehrt. Jedoch bestehen die Möglichkeiten sich für die 2. Bundesliga zu melden sowie gegen das Urteil vorzugehen.

Als Grund wurde zunächst der Absprung einer der Sponsoren und die dadurch entstandene Zahlungsunfähigkeit genannt. Wie jedoch der MDR erfuhr, bestehen zwischen dem Verein und der Spielbetriebs GmbH bisher unüberwindliche Meinungsverschiedenheiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, Dresden, Volleyball
Quelle: mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?