10.12.14 10:15 Uhr
 452
 

Schlüsselland für Energie: EU-Beitritt der Türkei - Portugal dafür

Da die Türkei ein Schlüsselland für Energie sei, möchte Portugal den Beitritt der Türkei in die EU nicht von der Zypernfrage abhängig machen.

Daher möchte der portugiesische Staatssekretär für Europäische Angelegenheiten, Bruno Macaes, dass die Türkei schnellst möglich in die EU kommt. So glaubt Macaes, ein Anschluss der Türkei an die EU sei auch im Interesse der türkischen Gesellschaft.

Laut Macaes soll die Türkei in die EU, weil sie eine wichtige regionale Energiedrehscheibe ist. "Dies ist ein Grund, warum man sicherstellen muss, dass die Türkei Mitglied der Europäischen Union wird. Wir brauchen wichtige Energieknotenpunkte innerhalb der EU", so Macaes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kumbata
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Energie, Portugal, Beitritt, EU-Beitritt
Quelle: deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung
USA: Städte verweigern Donald Trump Hilfe bei Ausweisung illegaler Einwanderer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2014 10:57 Uhr von Knutscher
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Das würde auch die Gerüchte erklären, dass das Brandenburger Tor an Türkische Investoren verkauft worden ist. Die Quadriga soll vollverschleiert werden und oben drauf kommt die Türkische Flagge ;))
Kommentar ansehen
10.12.2014 10:58 Uhr von Romendacil
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2014 11:27 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Portugal ist dafür... und das interessiert jetzt genau wen?
Kommentar ansehen
10.12.2014 11:29 Uhr von Schoengeist
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist nicht das Gas der Türkei, sie sind lediglich Transitland, es wird also nur durchgeleitet.

Mir war schon klar, dass jetzt Forderungen nach EU-Mitgliedschaft der Türkei kommen werden, da die Türken durch die Absage von South Stream nun (scheinbar) mehr Macht bekommen. Und jetzt kommen schon die ersten EU-Staaten und pusten der Türkei den Zucker in den Arsch. Das werden sie auch genüßlich ausnutzen.

[ nachträglich editiert von Schoengeist ]
Kommentar ansehen
10.12.2014 11:32 Uhr von shadow#
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Könnt ihr die Idiotennews nicht einfach mal lassen?
Gas oder nicht Gas, Großmufti Erdogan wird einen EU-Beitritt der Türkei nicht mehr erleben - und das hat er sich alleine selbst zuzuschreiben.
Kommentar ansehen
10.12.2014 12:50 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN