10.12.14 08:13 Uhr
 653
 

Israel: 7.500 Jahre alte Siedlung und älteste Olivenöl-Produktionsstätte entdeckt

In Israel hat ein Team aus Unterwasser-Archäologen eine Siedlung aus dem präkeramischen Neolithikum entdeckt. Aktuell befindet sich die Ausgrabungsstätte gut fünf Meter unter Wasser. Die Archäologen erhoffen sich möglichst viele Funde von Tierknochen, Steinwerkzeugen und Pflanzenresten.

Aus diesen Funden erhoffen sich die Forscher Rückschlüsse auf die Verhaltens- und Essgewohnheiten der neolithischen Bevölkerung. Womöglich wurde hier eine der frühesten Olivenöl-Produktionsstätten gefunden, doch ein konkreter Beweis steht noch aus,

Sicher ist nur, dass an der israelischen Küste die Meeresschwankungen der letzten 125.000 Jahre nachvollzogen werden können. So erwarten die Forscher weitere Siedlungen im Meer zu finden, teilweise sogar in einer Tiefe von gut 12 Metern, welche noch älter sein würden, als die aktuell gefundene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Israel, Siedlung, Olivenöl
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2014 15:23 Uhr von Patreo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ZRRK damals gab es keinen Staat, der Türkei hieß. :-)
Kommentar ansehen
11.12.2014 15:30 Uhr von KaiserackerSK
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Klar waren es die Türken. Erdogan wird das bestimmt bestätigen können.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?