09.12.14 17:23 Uhr
 1.393
 

Vincent van Goghs Gemälde sind in Gefahr - Die Farben verblassen allmählich

Die blauen Blumen auf Vincent van Goghs Gemälde "Feld mit Irissen in der Nähe von Arles" waren ursprünglich Lila, haben jüngste Untersuchungen des Kunstwerks ergeben. Die Wissenschaftler der Universität Tilburg haben mehrere Gemälde des Künstlers unter die Lupe genommen.

Dabei kam man zum Schluss, dass die Farbe Rot allmählich verblasst. Auch fand man heraus, dass dies mit der dauerhaften Beleuchtung der Kunstwerke zu tun habe. Wenn man jetzt nicht reagiert, werden innerhalb von wenigen Dekaden sämtliche Rotpigmente aus den Gemälden verschwunden sein.

Man will die bereits verblassten Kunstwerke nicht wiederherstellen, hat man beschlossen. Stattdessen will man digitale Rekonstruktionen anfertigen und neben den Originalwerken zeigen. Auch sollen die Lichter gedimmt und ein neues Beleuchtungskonzept erarbeitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gefahr, Gemälde, Vincent van Gogh
Quelle: dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Loving Vincent": Trailer zum Animationsfilm mit zwölf Ölbildern pro Sekunde
Planck-Teleskop: Strahlung der Magellanschen Wolken ähnelt Malstil van Goghs
Niederlande: Mann wollte falschen van Gogh für 15 Millionen Euro verkaufen