09.12.14 11:21 Uhr
 359
 

Wegen "Kriminalitätstourismus": Schweiz will nachts eigene Grenzen dichtmachen

Seit Jahren schon steigt die Kriminalitätsrate in der Schweizer Grenzregion zu Italien an, und nun hat man offenbar genug.

Aus den Reihen der Politik werden Stimmen laut, die fordern, kleine Grenzübergänge nachts einfach zu schließen. Da dies jedoch schwer durchzusetzen ist, erwägt man stattdessen mehr Grenzpersonal einzusetzen.

Nun sollen Gespräche mit Italien über die Lage und die Planungen geführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Grenze, Kriminalität
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2014 11:37 Uhr von shadow#
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"...werden Stimmen laut..."
Ein paar betrunkene SVP Provinzpolitiker am Stammtisch machen noch keine News...
"Willkommen in der Schweiz (Von 20 bis 06 Uhr geschlossen)"
LOL
Kommentar ansehen
09.12.2014 12:19 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schweiz will nachts eigene Grenzen dichtmachen

Licht aus, Grenze zu, rofl

Als würde das was bringen...

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
09.12.2014 12:24 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Lol, das nenn ich mal rassistisch
Kommentar ansehen
09.12.2014 12:32 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stadttore und Zugbrücken.
Kommentar ansehen
09.12.2014 19:42 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na warum nicht?

Wenn sie wissen, dass die Banden nachts über die Grenzen kommen, wöre es doch sinnvoll, nachts Kontrollen durchzuführen.

Da ist nicht so viel los, das ließe sich doch sicher bewerkstelligen. Ab 20:00 Grenzkontrollen bis 06:00 morgens.

Das müssten sie aber mit verstärkter Polizeipräsenz in den Ortschaften paaren. Sonst hocken sich die Verbrecher einfach bis zur Grenzöffnung in den Wald :-) blöd sind se ja nicht ...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?